1930-1931

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche



SV Waldhof 07, 1930-1931

Saisonüberblick

Diese Saison sollte die verrückteste und umstrittenste in der bisherigen Vereinsgeschichte des SVW werden. Auch diesmal waren vor Rundenbeginn die Waldhöfer neben Neckarau, Phönix Ludwigshafen und VfR Mannheim die Favoriten um die Meisterschaft. Doch zunächst ging es gegen die Aussenseiter. Zwei deutlichen Siege gegen Lindenhof und Aufsteiger Kirchheim stand ein Unentschieden gegen Mundenheim und ein peinliches 0:2 daheim gegen Sandhofen gegenüber. Doch gegen die Konkurrenz um den Titel konnte sich der SVW wieder steigern: 2:1 beim VfR, 2:0 gegen Ludwigshafen und schließlich ein 2:2 in Neckarau brachte der Mannschaft den zweiten Tabellenplatz mit einem Punkt Rückstand auf Ludwigshafen nach der Vorrunde. Ener Niederlage in Mundenheim folgten zwei Siege gegen Lindenhof und Sandhofen, sowie ein dramatisches 4:3 gegen den VfR. Eine Woche später schien mit der 0:1-Niederlage bei Phönix Ludwigshafen eine Vorentscheidung gefallen zu sein, doch ausgerechnet der Erzrivale VfR Mannheim, der am letzten Spieltag Ludwigshafen mit 4:2 besiegte, brachte den SVW doch nochmals ins Titelrennen zurück.Mit einem 4:0 über Neckarau war man nur noch zwei Punkte hinter Ludwigshafen und konnte im Nachholspiel bei Kirchheim, das mit 2:1 gwonnen wurde sogar gleichziehen. Ein Entscheidungsspiel sollte die Meisterfrage klären, für den SVW war dies praktisch das vierte Endspiel in Folge. Willi Pennig schoß das einzige Tor beim 1:0 Sieg und beschehrte dem SVW den erneuten Meistertitel.

Doch damit war das Drama noch nicht beendet. Der SVW stand schon mitten in den Spielen um die Süddeutsche Meisterschaft als das letzte Verbandsspiel gegen Kirchheim für ungültig erklärt wurde. Als Begründung führte der Verbandsvorstand an , dass die damalige Verlegung des Spieles auf den Platz des VfR Mannheim wegen mehrmaliger Unbespielbarkeit des Platzes in Heidelberg nicht mit dem Bezirksvorstand abgesprochen war. Der SVW musste also nochmals um den Meistertitel kämpfen. Am 15.02.1931 gewannen Waldhöfer das Wiederholungssspiel.

Bis dahin hatte der SVW mit drei Auswärtsniederlagen und zwei Heimsiegen keine gute Bilanz in der Süddeutsche Meisterschaft. Immerhin konnte erneut der FC Bayern München mit 4:1 bezwungen werden. Mit 5 Punkten aus den folgenden drei Heimspielen brachte sich die Mannschaft aber wieder ins Gespräch. Erst die Niederlagen in München und Frankfurt beendeten diesen Höhenflug und am Ende landete der Verein auf Platz 4 der Süddeutsche Meisterschaft. Überschattet wurde dieses vom Tod des überragenden Mittelstürmers Albert Brückl. Dieser starb am 3.5.1931 völlig überraschend im Alter von 27 Jahren nach einem Schlaganfall. Brückl hatte in 10 Jahren in der ersten Mannschaft 163 Verbandsspiel-Tore erzielt und dürfte damit wohl eine Marke für die Ewigkeit gesetzt haben.

Mannschaft 1930/1931

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
Hans Rihm Deutscher
Karl Morlock Deutscher
Hermann Brezing Deutscher
Karl Engelhardt Deutscher
Hans Preininger Deutscher
Karl Spilger Deutscher
Karl Wagner Deutscher
Karl Brezing Deutscher
Peter Haber Deutscher
Adam Modl Deutscher
Willi Pennig Deutscher
Albert Brückl Deutscher
Karl Ofer Deutscher
Otto Siffling Deutscher
Willi Walz Deutscher
Fritz Weidinger Deutscher


Trainer
Hans Tauchert Deutscher

Transfer

Zugang alter Verein Abgang neuer Verein
1. Flagge von GermanyGermany Otto Siffling eigene Jugend Flagge von GermanyGermany Simon Haut unbekannt
2. Flagge von GermanyGermany Karl Spilger eigene Jugend Flagge von GermanyGermany Jean Raßmus MFC Phönix
3. Flagge von GermanyGermany Karl Wagner unbekannt Flagge von GermanyGermany Willi Schäfer unbekannt
4. Flagge von GermanyGermany Fritz Weidinger unbekannt
5. Flagge von GermanyGermany Hans Preininger eigene Jugend

Bezirksliga Rhein

Spiele

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis
1 24. August 1930 SV Waldhof Mundenheimer SpVgg 2:2
2 31. August 1930 MFC 08 Lindenhof SV Waldhof 0:4
3 7. September 1930 SV Waldhof SpVgg Sandhofen 0:2
4 14. September 1930 SV Waldhof Kirchheimer FG 4:1
5 21. September 1930 VfR Mannheim SV Waldhof 1:2
6 28. September 1930 SV Waldhof Phönix Ludwigshafen 2:0
7 5. Oktober 1930 VfL Neckarau SV Waldhof 2:2
8 26. Oktober 1930 Mundenheimer SpVgg SV Waldhof 2:1
9 2. November 1930 SV Waldhof MFC 08 Lindenhof 3:1
10 9. November 1930 SpVgg Sandhofen SV Waldhof 2:4
11 1. Januar 1931 Kirchheimer FG SV Waldhof 1:2
Wdh 15. Februar 1931 Kirchheimer FG SV Waldhof 2:8
12 30. November 1930 SV Waldhof VfR Mannheim 4:3
13 7. Dezember 1930 Phönix Ludwigshafen SV Waldhof 1:0
14 28. Dezember 1930 SV Waldhof VfL Neckarau 4:0
ES 4. Januar 1931 SV Waldhof Phönix Ludwigshafen 1:0

Abschlusstabelle

Bezirksliga Rhein/Saar, Gruppe Rhein
1. Waldhof Mannheim (M) 14 37:18 20–08
2. Phönix Ludwigshafen 14 33:19 20–08
3. VfL Neckarau 14 40:28 19–09
4. Mundenheimer SpVgg 14 25:23 14–14
5. MFC 08 Lindenhof 14 22:31 13–15
6. VfR Mannheim 14 35:28 11–17
7. SpVgg Sandhofen 14 25:36 10–18
8. Kirchheimer FG (N) 14 18:52 05–23

Endrunde um die Süddeutsche Meisterschaft

Der Modus der Endrunde blieb in diesem Jahr unverändert: Die Meister der acht Bezirksliga-Staffeln spielten in einer Doppelrunde den süddeutschen Meister aus. Die Bezirkszweiten und -dritten spielten in zwei Gruppen ebenfalls eine Doppelrunde, anschließend ermittelten die beiden Gruppensieger den dritten süddeutschen Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaftsendrunde.

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis
1 11. Januar 1931 Karlsruher FV SV Waldhof 2:1
2 18. Januar 1931 SV Waldhof Wormatia Worms 3:1
3 25. Januar 1931 SV Waldhof Bayern München 4:1
4 1. Februar 1931 Union Böckingen SV Waldhof 3:0
5 8. Februar 1931 SpVgg Fürth SV Waldhof 4:1
6 8. März 1931 SV Waldhof Eintracht Frankfurt 2:1
7 22. Februar 1931 SV Waldhof FK Pirmasens 5:1
8 1. März 1931 SV Waldhof Karlsruher FV 3:3
9 15. März 1931 Wormatia Worms SV Waldhof 3:3
10 22. März 1931 Bayern München SV Waldhof 5:3
11 12. April 1931 SV Waldhof Union Böckingen 4:0
12 19. April 1931 Eintracht Frankfurt SV Waldhof 1:0
13 26. April 1931 SV Waldhof SpVgg Fürth 2:4
14 10. Mai 1931 FK Pirmasens SV Waldhof 2:2

Abschlusstabelle

Abschlusstabelle Endrunde
1. SpVgg. Fürth 14 36:17 21–07
2. Eintracht Frankfurt 14 32:20 20–08
3. FC Bayern München 14 43:24 19–09
4. Waldhof Mannheim 14 33:31 13–15
5. Karlsruher FV 14 26:29 13–15
6. FK Pirmasens 14 30:42 10–18
7. Wormatia Worms 14 32:41 09–19
8. Union Böckingen 14 24:52 07–21
Runde der Zweiten/Dritten, Gruppe Nordwest
1. Phönix Ludwigshafen 14 32:19 19–09
2. VfL Neu-Isenburg 14 29:19 19–09
3. Rot-Weiss Frankfurt 14 34:28 18–10
4. FV Saarbrücken 14 30:30 15–13
5. Union Niederrad 14 34:32 13–15
6. VfL Neckarau 14 33:35 11–17
7. 1. FC Idar 14 29:51 09–19
8. SV Wiesbaden 14 20:27 08–20
Runde der Zweiten/Dritten, Gruppe Südost
1. SV 1860 München 14 70:21 26–02
2. 1. FC Nürnberg 14 46:13 20–08
3. Schwaben Augsburg 14 45:42 18–10
4. 1. FC Pforzheim 14 41:32 16–12
5. Stuttgarter Kickers 14 35:29 16–12
6. VfR Fürth 14 32:45 08–20
7. Rastatter FV 04 14 22:55 06–22
8. Phönix Karlsruhe 14 11:65 02–26
Qualifikation zur Deutschen Meisterschaftsendrunde
Phönix Ludwigshafen SV 1860 München 3:3 n.V. 10. Mai 1931
SV 1860 München Phönix Ludwigshafen 2:1 13. Mai 1931 (Wiederholungsspiel)

Süddeutscher Verbandspokal

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis
1. keine Pokalspiele bekannt

Saisonnavigation




Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel