Die Mannschaft 2013/14

Aus WikiWaldhof
(Weitergeleitet von 2013-2014)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Rückblick SV Waldhof Mannheim 07: Saison 2013/2014

Wer wird Trainer beim SV Waldhof? Das war lange Zeit die Frage. Nachdem es Kenan Kocak doch noch gelang, seinen Vertrag beim benachbarten VfR aufzulösen, wurde der 33-jährige als neuer Übungsleiter präsentiert.

Als Ablöse wurde u. a. vereinbart, dass der SVW vier Spiele am Alsenweg gegen den VfR austragen muss und die Einnahmen komplett an den VfR gehen. Eher peinlich, eine solche Vereinbarung, doch das ist eine ganz andere Geschichte. Kocak machte sich flugs an die Arbeit und musste einen konkurrenzfähigen Kader zusammenstellen. Der inzwischen zurückgetretene Kurzzeit-Sportdirektor Jürgen Kohler hatte bereits einige personelle Entscheidungen getroffen, mit denen sich Kocak nicht unbedingt anfreunden konnte.

So löste der aus Homburg verpflichtete Torwart Steigerwald seinen Vertrag am ersten Trainingstag gleich wieder auf. Christian Hepp, aus Pfullendorf verpflichtet, hielt immerhin bis zum ersten Testspiel gegen Sandhausen durch und verabschiedete sich danach wieder in Richtung Bodensee. In dieser Phase kamen immer wieder Gastspieler und der ein oder andere Neuzugang. An eine normale Vorbereitung erinnerte vieles nicht.

Zu einem Achtungserfolg kamen die Blau-Schwarzen im Rahmen der Vorbereitung gegen den FC Valencia, dem sie ein 0:0 abtrotzten. Auch die Spanier hatten wohl die richtigen Lehren aus dem Spiel gezogen und erreichten in der Europa-League in diesem Jahr das Halbfinale.

Die Vorrunde

Los ging es in der neuen Saison mit dem Duell gegen die Ulmer Spatzen und das gleich am Dienstagabend live im Fernsehen. Die Zuschauer sahen ein gutes Spiel mit einem SVW-Erfolg. Der Sport1-Reporter meinte damals: "Man sieht jetzt schon, dass beide Mannschaften in diesem Jahr oben mitspielen." So kann man sich täuschen. Den ersten Rückschlag setzte es am darauffolgenden Spieltag bei Sonnenhof Großaspach. Trotz ansprechender Leistung hieß es nach 90 Minuten 1:2.

Die höchste Saisonniederlage kassierte der SVW am 3. Spieltag gegen die "Mainzelmännchen" mit 0:4. Shqipon Bektashi musste in der letzten Spielminute auch noch wegen Meckerns mit gelbrot vom Platz. Nach drei Siegen und einer Niederlage folgte zwischen dem 8. und 13. Spieltag die schwächste Phase der Saison. Lediglich vier Unentschieden holte der SVW in diesem Zeitraum.

Peinlich war vor allem das Debakel in Pfullendorf und als "Höhepunkt" des Spiels, Bektashis dritter Platzverweis der Saison. Längst war jedoch die Insolvenz des Trikotsponsors das Gesprächsthema. Parkplan war pleite und der SVW musste Einbußen bei den Einnahmen einrechnen. Die Odenwaldquelle stopfte zumindest einen kleinen Teil und begrenzte so den Schaden etwas.

Sportlich schaffte der SVW die Wende zum Besseren Ende Oktober mit dem Derbysieg in Worms. Das Wormatias neuer Chefcoach Hans-Jürgen Boysen in den folgenden Spielen fast immer verlieren würde, konnte zu diesem Zeitpunkt keiner ahnen.

Interessant wäre in diesem Zusammenhang einmal zu erfahren, ob Boysen wie nach seiner Freistellung in Sandhausen eine Nichtabstiegsprämie erhält, wenn die Wormatia in den nächsten Tagen vermutlich erfährt, dass sie doch nicht abgestiegen ist, siehe Insolvenz des SSV Ulm und evtl. Klassenerhalt von Elversberg wegen Lizenzentzug eines anderen Drittligisten oder auch Aufstieg von Großaspach und/oder Mainz II.

Im Pokal hielt sich Waldhof bei Oberligatabellenführer Grunbach im November schadlos und erreichte nach guter Leistung das Viertelfinale. Nicht ganz so glatt liefen die noch vor der Pause ausgetragenen ersten zwei Rückrundenspiele für den SVW. Nach der Heimniederlage gegen Großaspach, bei der der SVW zunächst drückend überlegen war und durch kapitale Fehlentscheidungen benachteiligt wurde, u. a. sah Vllaznim Dautaj zu Unrecht die Rote Karte, lief auch in Ulm manches schief.

Trotz zweier früher Tore durch Sebastian Szimayer musste sich der SVW nach schwacher zweiter Halbzeit mit einem 2:2 begnügen. Und das, obwohl Waldhof diesmal lange Zeit in Überzahl spielte. Als Tabellenelfter ging es in die Winterpause.

Die Rückrunde

In der Winterpause mußte Kocak einige Spielerabgänge verkraften und kompensieren. Zum Trainingsauftakt erschien Fabian Schleusener überhaupt nicht mehr. Er ging zurück in seine Heimat zum Bahlinger SC. Auch Erich Sautner ward nicht mehr gesehen. Derzeit kämpft er mit dem Nordostregionalligisten TSG Neustrelitz um den Aufstieg in die 3. Liga.

Apropos Aufstiegsrelegation. Dabei ist auch die U23 des FSV Mainz 05 und mit dem Club ein Waldhöfer Eigengewächs, welches ebenfalls im Winter den Verein verließ. Denn vor allem der Wechsel von Publikumsliebling Dennis Franzin, von dem hier die Rede ist, wog schwer. Gleich im ersten Rückrundenspiel sollte es für Franzin ein Wiedersehen mit dem alten Verein geben, doch dazu später mehr.

Erst einmal hatten die Waldhöfer ein strammes Vorbereitungsprogramm zu absolvieren. Meist gab es drei Testspiele pro Woche. Kein Problem bei einem großen Kader, sollte man denken. Aber durch die Belastung auf dem Kunstrasen stellten sich viele muskuläre Verletzungen ein, so dass Kocak improvisieren mußte. Nach und nach kamen auch die Winter-Neuzugänge dazu, die da hießen: Nikola Mladenovic, Marcel Avdic, Yusuf Emre Kasal und Marc Gallego. Alle vier Neuen waren zusammen günstiger wie die Abgänge, wie das Präsidium kürzlich noch einmal betonte.

Während drei Neuzugänge für die Fans eher "unbeschriebene Blätter" waren, war die Freude über die Rückkehr von Marc Gallego sehr groß. Die Vorbereitungsspiele verliefen durchwachsen, aber immerhin gab es im Härtetest gegen den Ligakonkurrenten SSV Ulm einen klaren Sieg. Die Blauschwarzen gingen gut gerüstet in die zweite Serie. Die Zielsetzung war klar: In der Liga noch möglichst viele Punkte sammeln und den Badischen Pokal gewinnen.

Erste Station war Mainz 05. Dennis Franzin wagte es nicht, gegen seinen alten Club ein Tor zu schießen, obwohl er zumindest zweimal gefährlich abzog. "Der Gegner hatte einen Plan", lobte FSV-Coach Martin Schmidt nachher das Waldhof-Team beim 0:0 für seine starke Vorstellung.

Was folgte, war eine Serie von fünf Siegen, allesamt ohne Gegentor. Kevin Knödler hielt seinen Kasten über 9 Stunden sauber. In diese Serie fiel auch der Derbysieg bei den Offenbacher Kickers. Wenn man Spieler wie Cem Islamoglu oder Dennis Broll heute nach ihren Highlights der Saison befragt, wird immer dieses Spiel genannt. Zum Zeitpunkt des Offenbach-Spiels hätte der SVW auch seine Unterlagen für die Beantragung der Drittligalizenz einreichen müssen, verzichtete aber aufgrund der Tabellensituation.

"Gibt man damit der Mannschaft nicht ein falsches Zeichen?", fragte ein Fan. Zumindest ersparten sich die Waldhöfer das Ausfüllen eines Bündels von Papieren und mußten nicht Tausende von Euro aus der Kasse nehmen, die sowieso nicht gut gefüllt war. Sportlich gab das Team jedoch weiterhin Gas. Beim folgenden Heimsieg gegen Homburg mußte FCH-Trainer Christian Titz anerkennen: "Dieser SV Waldhof war für uns heute nicht bezwingbar."

Danach folgten zwei englische Wochen, die es in sich hatten. Zuerst schlug die Kocak-Elf auch beim Spitzenreiter Freiburg zu und gewann überhaupt zum ersten Mal im Mösle-Stadion. Nach dem Heimsieg über Kassel mußte sich der SVW auf schwierigem Geläuf in Neckarelz erstmals in der Rückrunde geschlagen geben. Man nahm es gelassen, denn das folgende Pokalspiel in Nöttingen war schließlich viel wichtiger.

Nach einer 1:0-Führung kam in der zweiten Halbzeit jedoch der KO. Wieder einmal hatte der SVW eine Einnahme im sechsstelligen Bereich für das Erreichen der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal verpasst oder besser gesagt leichtfertig aus der Hand gegeben. Dass das Team gegen Trier im folgenden Spiel trotz eines Unentschiedens gut auftrat, konnte keinen trösten. Pechvogel Dennis Broll stand erstmals im Tor und mußte bei einem Foulelfmeter einmal hinter sich greifen, nachdem er im gesamten Verlauf der Partie nicht eine einzige nennenswerte Aktion hatte, um sich auszuzeichnen.

Nun kam die noch von Jürgen Kohler und Hermann Gläsner initiierte Prämienregelung zum Tragen. Mit Erreichen von 42 Punkten wurden die Prämien eingefroren und sollten nur ausbezahlt werden, wenn das Team die Aufstiegsrelegation erreicht. Dies war schon allein deswegen nicht mehr möglich, weil gar keine Lizenz beantragt wurde. Die folgende Partie beim FCK II wurde auch relativ kampflos abgegeben.

Das Team riss sich dann aber zusammen und holte aus den letzten sechs Spielen noch drei Siege und ein Remis. Nicht gewonnen wurde das Derby und Fernsehspiel gegen Wormatia Worms. Erst wollte der Privatsender Sport1 das Spiel am Maimarktdienstag um 20.15 Uhr übertragen. Dann wurde eine Vorverlegung um 24 Stunden gewünscht. Schließlich wurde bereits um 18.30 Uhr angepfiffen. Das war den "Ultras " dann zuviel des Schlechten. Es folgte ein Boykott, man weigerte sich die Mannschaft anzufeuern. Im Stadion herrschte eine gespenstische Atmosphäre.

Mit 15 Siegen, 8 Unentschieden und 11 Niederlagen kam der SVW zum Abschluss auf 53 Punkte. Dies reichte hinter dem souveränen Meister aus Großaspach und den mit ganz anderen finanziellen Mitteln ausgestattenen U23-Teams von Mainz, Freiburg und Lautern zum sehr guten fünften Platz.

Der Club kann sich glücklich schätzen, mit Kenan Kocak einen jungen und engagierten Trainer verpflichtet zu haben, der wohl das Optimale aus dem Team herausholte.

Der Ausblick

In der kommenden Runde wird Trainer Kenan Kocak zwangsweise sein Team noch einmal kräftig verjüngen, denn der Etat des Vorjahres ist momentan noch immer Wunschdenken, auch wenn Vorstandsmitglied Geschwill Hoffnung verbreitet, dass bis Juli noch weitere Einnahmen akquiriert werden könnten, die auch dem sportlichen Bereich zufließen sollen.

Einige der bisherigen Neuzugänge wie Sebastian Lindner oder die Seegert-Zwillinge haben trotz ihrer Jugend bereits erste Erfahrungen in der Regionalliga gesammelt.

Eine Prognose über das Abschneiden ist derzeit nicht möglich. Es wird wohl wieder ein Jahr des Umbruchs und Neuanfangs. Doch Vorsicht. Bald beginnt womöglich wieder das Hauen und Stechen in der Regionalliga.

So hat sich nämlich DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig nach den gesammelten Erfahrungen zur Rückkehr - zu nur drei Regionalligastaffeln ausgesprochen. Für diese drei Ligen bewerben sich dann ca. 90 Vereine. Das auch vom "Badischen Häuptling" Ronny Zimmermann mit ausgearbeitete Modell mit 5 Ligen muss als gescheitert angesehen werden.

So können ab der neuen Runde die U23-Teams von Erst- und Zweitligisten von den Clubs abgemeldet werden. Davon machte Leverkusen sowie Eintracht und der FSV Frankfurt Gebrauch. Freiburg will sein Reserveteam nicht auflösen, verzichtete aber frühzeitig auf die Aufstiegsspiele, obwohl man über weite Strecken der Saison auf einem der ersten beiden Plätze in der Tabelle stand. Als Außenstehender fragt man sich da nur noch: "Was soll das?"

Immerhin verspricht die neue Saison wieder interessante Spiele gegen Traditionsvereine wie Kassel oder Trier und eben auch Derbys gegen Offenbach und nicht zuletzt auch das reizvolle Duell mit Aufsteiger Walldorf.

Quelle: Sportkurier Mannheim [1]

Saison 2013-2014

Marktwert Team ges.: 2.125.000 €

Die 1. Mannschaft 2013/14

Nummer / Name Land Bild Position Fuß vorhergehender Verein Geburtstag Vertrag bis Marktwert
Torhüter
1 Dennis Broll DeutschlandDeutschland Dennis Broll 13 14.jpg Torwart rechts SV Waldhof Mannheim U19 23. Dez. 1993 (23) 30.06.2014 25.000 €
12 Kevin Broll DeutschlandDeutschland Kevin Broll 1314.jpg Torwart rechts SV Waldhof Mannheim U19 28. Mai 1995 (21) 30.06.2014 25.000 €
24 Kevin Knödler DeutschlandDeutschland Kevin Knödler 13 14.jpg Torwart beidfüssig Wormatia Worms 22. Mär. 1976 (40) 30.06.2014 125.000 €
Abwehr
14 Dennis Geiger Kapitän der Mannschaft DeutschlandDeutschland Dennis Geiger 1314.jpg Innenverteidigung beidfüßig KFC Uerdingen 08. Sep. 1992 (24) 30.06.2014 100.000 €
16 Cem Islamoglu DeutschlandDeutschland TurkeiTürkei Cem İslamoğlu 13 14.jpg Innenverteidigung rechts SV Darmstadt 98 04. Sep. 1980 (36) 30.06.2014 75.000 €
15 Nassim Banouas DeutschlandDeutschland AlgerienAlgerien Nassim Banouas 13 14.jpg Innenverteidigung rechts Wormatia Worms 08. Sep. 1986 (30) 30.06.2015 100.000 €
22 Patrick Huckle DeutschlandDeutschland Patrick Huckle 13 14.jpg Linker Verteidiger links Preussen Münster 04. Nov. 1983 (33) 30.06.2014 250.000 €
2 Shaban Ismaili DeutschlandDeutschland AlbanienAlbanien Shaban Ismaili 13 14.jpg Rechter Verteidiger rechts SG Sonnenhof Großaspach 02. Mai 1989 (27) 30.06.2014 100.000 €
33 Nikola Mladenovic DeutschlandDeutschland SerbienSerbien Nikola Mladenovic 13 14.jpg Linker Verteidiger links SV Darmstadt 98 16. Juni 1992 (24) 30.06.2014 50.000 €
13 Nico Müller DeutschlandDeutschland Nico Müller 13 14.jpg Rechter Verteidiger rechts Virginia Tech University 21. Sep. 1989 (27) 30.06.2014 50.000 €
3 Philipp Stiller DeutschlandDeutschland PolenPolen Philipp Stiller 13 14.jpg Rechter Verteidiger beidfüßig K.A.S. Eupen 20. Mai 1990 (26) 30.06.2014 50.000 €
26 Christoph Becker DeutschlandDeutschland Christoph Becker 13 14.jpg Rechter Verteidiger beidfüßig SV Waldhof Mannheim U19 05. Okt. 1994 (22) 30.06.2014 25.000 €
Mittelfeld
11 Marcel Avdić DeutschlandDeutschland Marcel Avdic 13 14.jpg rechtes Mittelfeld beidfüßig Kickers Offenbach 28. Feb. 1991 (25) 30.06.2014 200.000 €
11 Dennis Franzin DeutschlandDeutschland Dennis Franzin 13 14.jpg Linkes Mittelfeld links SV Waldhof Mannheim U19 17. Juli 1993 (23) 15.01.2014 50.000 €
37 Marc Gallego DeutschlandDeutschland Marc Gallego 13 14.jpg rechtes Mittelfeld rechts SV Elversberg 13. Aug. 1985 (31) 30.06.2016 100.000 €
19 Steffen Kochendörfer DeutschlandDeutschland Steffen Kochendörfer 13 14.jpg zentralen defensiven Mittelfeld rechts SV Waldhof Mannheim U19 11. Mär. 1993 (23) 30.06.2014 25.000 €
6 Phil Weimer DeutschlandDeutschland Phil Weimer 13 14.jpg zentralen Mittelfeld rechts VfR Mannheim 18. Okt. 1986 (30) 30.06.2014 50.000 €
21 Yusuf Emre Kasal DeutschlandDeutschland TurkeiTürkei Yusuf Kasal 13 14.jpg defensives Mittelfeld beidfüßig Denizlispor 20. Mai 1988 (28) 30.06.2014 100.000 €
7 David Lauretta DeutschlandDeutschland FrankreichFrankreich David Lauretta 13 14.jpg Defensives Mittelfeld beidfüßig SC Verl 15. Sep. 1983 (33) 30.06.2014 125.000 €
25 Sebahattin Öztürk TurkeiTürkei Seba Öztürk 13 14.jpg Rechtes Mittelfeld beidfüßig FV Union Heilbronn 09. Juni 1991 (25) 30.06.2015 25.000 €
10 Shqipon Bektashi DeutschlandDeutschland KosovoKosovo Shqipon Bektashi 13 14.jpg rechtes offensives Mittelfeld rechts Wormatia Worms 14. Sep. 1990 (26) 30.06.2014 75.000 €
48 Erich Sautner DeutschlandDeutschland Erich Sautner 13 14.jpg Linkes Mittelfeld - Offensives Mittelfeld rechts SC Freiburg 06. Nov. 1991 (25) 30.06.2014 175.000 €
21 Fabian Schleusener DeutschlandDeutschland Fabian Schleusener 13 14.jpg rechtes offensiven Mittelfeld beidfüssig Bahlinger SC 24. Okt. 1994 (22) 17.01.2014 25.000 €
17 Enis Saiti MazedonienMazedonien DeutschlandDeutschland Enis Saiti 13 14.jpg linkes und rechtes offensiven Mittelfeld links 1.FC Kaiserslautern II 25. Dez. 1989 (27) 30.06.2014 125.000 €
18 Ajdin Zeric Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Ajdin Zeric 13 14.jpg zentrales Mittelfeld beidfüßig FK Pirmasens 02. Mai 1988 (28) 30.06.2014 50.000 €
Angriff
23 Vllaznim Dautaj DeutschlandDeutschland Vllaznim Dautaj 13 14.jpg Offensiv-Allrounder rechts 1. FC Kaiserslautern U 23 25. Juni 1989 (27) 30.06.2014 100.000 €
9 Sebastian Szimayer DeutschlandDeutschland Sebastian Szimayer 13 14.jpg Angriff rechts SG Sonnenhof Großaspach 15. Mai 1990 (26) 30.06.2014 100.000 €
29 Marcel Sökler DeutschlandDeutschland Marcel Sökler 13 14.jpg Angriff beidfüssig 1. FC Saarbrücken 26. Apr. 1991 (25) 30.06.2014 50.000 €
34 Talha Yazgan TurkeiTürkei Talha Yazgan 13 14.jpg Angriff rechts SV Waldhof Mannheim U23 14. Jan. 1992 (25) 30.06.2014 25.000 €
Trainer
Kenan Kocak DeutschlandDeutschland Kenan Kocak 13 14.jpg Trainer VfR Mannheim 05. Jan. 1981 (36) 30.06.2015
Co- sowie TW-Trainer
Andreas Clauss DeutschlandDeutschland Andreas Clauss 13 14.jpg Co-Trainer 13. Jan. 1969 (48) 30.06.2014
Klaus Heitz DeutschlandDeutschland Klaus Heitz 13 14.jpg Co-Trainer VfR Mannheim 01. Nov. 1958 (58) 30.06.2014
Athletiktrainer
Dirk Stelly DeutschlandDeutschland Dirk Stelly 13 14.jpg Athletiktrainer VfR Mannheim 12. Mai 1975 (41) 30.06.2015
Physiotherapeut
Christopher Weichert DeutschlandDeutschland Christopher Weichert 13 14.jpg
Spielleiter
Alexander Beyer DeutschlandDeutschland Alexander Beyer 13 14.jpg
Spielbetreuer
Sabine Heckmann DeutschlandDeutschland Sabine Heckmann 13 14.jpg
Bernd Klotz DeutschlandDeutschland Bernd Klotz 13 14.jpg
Hans Walk DeutschlandDeutschland Hans Walk 13 14.jpg


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel