Ludwig Günderoth

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ludwig Günderoth
Ludwig Günderoth.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Ludwig Günderoth
Geburtstag 02. November 1910
Geburtsort Mannheim, DeutschlandDeutschland Deutschland
Sterbedatum 01. März 1994
Sterbeort DeutschlandDeutschland Deutschland
Spitzname Gimbel
Position Angriff
Vereine in der Jugend
bis 1932 DeutschlandDeutschland Olympia Lampertheim
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1929 - 06/1946
07/1946 - 06/1947
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland VfR Mannheim
64 (11)
17 (3)
Stationen als Trainer



03/1956 - 06/1956
1966
10/1978 - 11/1978
DeutschlandDeutschland ASV Feudenheim
DeutschlandDeutschland SV Sandhausen
DeutschlandDeutschland SGK Heidelberg
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim Interimstrainer
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim Interimstrainer
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim Interimstrainer

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 1. November 2014

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Ludwig Günderoth (* 2. November 1910 (106 Jahre) in der Neckarstadt; † 1. März 1994) war ein ehemaliger Fußballspieler und Fußballtrainer.

Spielerkarriere

Bereits 1925 wurde "Gimbel " Günderoth Mitglied beim SV Waldhof und blieb dies ununterbrochen. Zunächst spielte „Gimbel“ Günderoth bei Olympia Lampertheim, ehe er sich beim SV Waldhof Mannheim von 1932 bis einschließlich der ersten Saison der Oberliga nach dem Krieg 1945/46 als torgefährlicher Außenstürmer etablierte. Mit dem SV Waldhof wurde er in jenen Jahren fünf Mal Meister der Gauliga Baden, zudem bestritt er 15 Kreis-, Verbands- und Stadtauswahlspiele. Einer der Höhepunkte seiner Zeit beim Waldhof war die Teilnahme am Finale des Tschammerpokals, dem Vorläufer des DFB-Pokals, im April 1940. Er unterlag dabei mit seiner Mannschaft vor 60.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion dem 1. FC Nürnberg mit 0:2. Der Verlauf der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 1940 stand dem aber nicht nach. In den Gruppenspielen setzten sich die Blau-Schwarzen gegen den 1. FC Nürnberg, Stuttgarter Kickers und Kickers Offenbach durch. Erst im Halbfinale verlor Günderoth mit seinen Mannschaftskameraden Helmut Schneider, Reinhold Fanz sen. und Josef Erb mit 1:3 Toren in Stuttgart gegen den FC Schalke 04 mit deren Stars Hans Klodt, Otto Tibulski, Herbert Burdenski, Hermann Eppenhoff, Fritz Szepan und Ernst Kuzorra. Im Spiel um Platz 3 begeisterten am 21. Juli 1940 die Konkurrenten SK Rapid Wien und Waldhof Mannheim die 90.000 Zuschauer im Berliner Olympiastadion. Das 4:4 nach Verlängerung brachte die Zuschauer mehr in Stimmung, wie es das anschließende Endspiel zwischen Schalke und dem Dresdner SC zu bringen vermochte. Auch beim Wiederholungsspiel am 28. Juli in Wien (2:5 Niederlage) gehörte Günderoth dem Waldhof-Angriff an. Von 1934 bis 1942 war für Waldhof in 20 Endrundenspielen um die Deutsche Meisterschaft im Einsatz. In der Saison 1946/47 ließ er seine Spielerlaufbahn beim Ortsrivalen und seinerzeitigen Oberligakonkurrenten Waldhofs, dem VfR Mannheim, ausklingen. In der Fußball-Oberliga Süd wird er von 1945 bis 1947 mit 17 Spielen und drei Toren geführt.

Bilder

Ludwig Günderoth spieler.jpg

Trainerkarriere

Seine Trainerlaufbahn begann er beim ASV Feudenheim, mit dem er zweimal Nordbadischer Amateurmeister wurde. Das Gleiche glückte ihm bei seiner nächsten Station, dem SV Sandhausen. Bei seiner dreijährigen Tätigkeit in Heidelberg bei der SG Kirchheim stieg er dreimal auf. Beim SV Waldhof war er ab 15. März 1956 als Interimstrainer nach Fritz Weidinger tätig. 1966 sowie am 11. Oktober 1978 wurde erneut zum Interimstrainer aufgerufen und löste bis zum 11. November 1978 Slobodan Cendic von seinem Posten ab.

Vereinsspiele

Liga Jahr Verein Spiele Tore
Bezirksliga Rhein 1929-1930 SV Waldhof Mannheim
Bezirksliga Rhein 1930-1931 SV Waldhof Mannheim
Bezirksliga Rhein 1931-1932 SV Waldhof Mannheim
1932-1933 Olympia Lampertheim
Gauliga Baden 1933-1934 SV Waldhof Mannheim
Gauliga Baden 1934-1935 SV Waldhof Mannheim
Gauliga Baden 1935-1936 SV Waldhof Mannheim
Gauliga Baden 1936-1937 SV Waldhof Mannheim
Gauliga Baden 1937-1938 SV Waldhof Mannheim
Gauliga Baden 1938-1939 SV Waldhof Mannheim
Gauliga Baden 1939-1940 SV Waldhof Mannheim
Gauliga Baden 1940-1941 SV Waldhof Mannheim
Gauliga Baden 1941-1942 SV Waldhof Mannheim
Gauliga Baden 1942-1943 SV Waldhof Mannheim
Gauliga Baden 1943-1944 SV Waldhof Mannheim
Gauliga Baden 1944-1945 SV Waldhof Mannheim
Oberliga Süd 1945-1946 SV Waldhof Mannheim 14 3
Oberliga Süd 1946-1947 VfR Mannheim 17 3

siehe auch

Trainergeschichte

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel