Spielbericht 7. Spieltag 15/16 Bahlinger SC - SV Waldhof Mannheim

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


Bahlinger SC 0:3 (0:1) SV Waldhof Mannheim 07
Bahlinger SC.png 7.Spieltag
Samstag, 5. September 2015, 14.10 Uhr MESZ, Kaiserstuhlstadion

Endstand 0:3

Zuschauer: 2.315
Schiedsrichterin: Rafalski (Bad Zwesten), Assistenten: Unholzer (Birkenau), Haustein (Großen-Buseck)

SV Waldhof
Startelf (Spielsystem 3-4-3):

Reisacher - Gleichauf, Klein, Adam - Wiesler, Häringer, Schlegel, Bührer - Fiand, Sautner, Fellanxa - Trainer: Milorad Filipovic

Einwechslungen:

Scored after 60 minutes 60' Barella für Wiesler
Scored after 60 minutes 60' Göppert für Sautner
Scored after 60 minutes 60' Ulubiev für Fiand

Reserve: D.Müller (Tor), Wehrle, Beck, Metzinger


Startelf (Spielsystem 4-2-3-1):

Scholz - M.Müller, M.Seegert, Fink, Mühlbauer - Balitsch, di Gregorio - Ibrahimaj, Förster, Sommer - Celik - Trainer: Kenan Kocak

Einwechslungen:

Scored after 61 minutes 61' P.Haag für Ibrahimaj
Scored after 68 minutes 68' Lindner für di Gregorio
Scored after 82 minutes 82' Zahn für Celik

Reserve: Broll (Tor), Neupert, Sabah, Straub

Es fehlten: Sökler (Trainingsrückstand nach Kreuzbandriss), Burgio (Blinddarm-OP), N.Seegert (Leistenbeschwerden), Y.Haag, Nag, Cetin, Marx, Mar.Schilling, Max.Schilling (alle geschont, verletzt oder nicht berücksichtigt)

Yellow card.png Bührer, Wiesler

Scored after 22 minutes 22' 0:1 Sommer (Linksschuss, Vorarbeit Ibrahimaj)
Scored after 79 minutes 79' 0:2 Förster (Linksschuss, Sommer)
Scored after 90+1 minutes 90+1' 0:3 Sommer (Rechtsschuss, Förster)

Yellow card.png di Gregorio

Beste Spieler: Häringer, Bührer - Mühlbauer, Balitsch

Bericht:

Sechs Siege in Serie, fünfmal in Folge zu Null und 19 Punkte: Der SV Waldhof hat sich an die Tabellenspitze der Regionalliga Südwest geschossen. Mit einem klaren 3:0 (1:0)-Erfolg bei Aufsteiger Bahlinger SC. Vor 2.315 Besuchern im Kaiserstuhlstadion, darunter etwa 500 SVW-Anhänger, die die weite Reise ins Südbadische auf sich genommen haben, erzielten Jannik Sommer (22./90.+1) und Philipp Förster (79.) die Treffer für das Team von Cheftrainer Kenan Kocak. Jetzt fiebert die blau-schwarze Vereinsfamilie dem Topspiel gegen den Dritten, 1. FC Saarbrücken, am kommenden Sonntag (14 Uhr) im Carl-Benz-Stadion entgegen. „Es war sicher nicht unser bestes Spiel. Das muss man uns auch einmal zugestehen. Bahlingen war der erwartet unangenehme Aufsteiger. Aber entscheidend ist, wir haben die drei Punkte, die wir wollten. Damit fahren wir zurück nach Mannheim. Jetzt heißt es Mund abwischen und hart arbeiten, damit wir im Spitzenspiel nächsten Sonntag wieder etwas vernünftiges auf den Platz bringen“, betonte Innenverteidiger Marcel Seegert.

Neuzugang Antonyos Celik feiert Debüt

Die gesamte Partie litt vor allem unter dem schwer zu bespielenden Rasen. „Der war ziemlich stumpf. Da sind einige Bälle fast liegen geblieben. Uns war klar, dass wir dieses Spiel über den Kampf gewinnen müssen. Und das haben wir getan“, meinte hinterher Neuzugang Antonyos Celik. Der 21-Jährige feierte sein Debüt und ersetzte den nach seiner Blinddarm-OP ausgefallenen Giuseppe Burgio in der Spitze. Ansonsten nahm Kocak gegenüber dem letzten Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern II keine weiteren Änderungen in seiner Startformation vor. Celik zeigte hohe Kampfbereitschaft. Dass er noch ein wenig Zeit benötigt, sich an Mannschaft und Spielsystem zu gewöhnen, ist völlig normal.

Waldhof fand schneller ins Spiel als die Elf von BSC-Coach Milorad Pilipovic. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber mutiger und initiativer im Spiel nach vorne, ohne sich dabei aber die ganz großen Chancen zu erspielen. Einen ersten Warnschuss aus Mannheimer Sicht setzte Jannik Sommer knapp von der Strafraumgrenze ab, der das Tor von Schlussmann Jèrome Reisacher noch knapp verfehlte (8.). Danach auch Glück für den SVW, als Michael Fink kurz vor der Linie des eigenen Gehäuses klären musste (16.). Dann der erste Torjubel: Ali Ibrahimaj setzt sich vor dem Strafraum zweikampfstark durch, findet mit seinem noch leicht abgefälschten Pass auf Sommer die Lücke und der setzt das Leder kompromisslos flach links ins Eck zum 1:0 (22.). So ging es in die Pause.

Förster und Sommer machen alles klar

Bahlingen zeigte im zweiten Durchgang, warum es in der ersten Hauptrunde des DFB-Vereinspokals Zweitligist SV Sandhausen bis ins Elfmeterschießen gefordert hatte, erst dort mit 3:5 verlor. Doch der SVW überzeugte an diesem Tag mit gnadenloser Effizienz. Der erste Schuss auf den BSC-Kasten kam in Durchgang zwei erst in der 79. Spielminute. Doch der saß. Philipp Förster, der erneut eine starke Vorstellung lieferte, tankte sich quer durch und zog vom linken Strafraumeck ab – 2:0 (79.) und damit die Vorentscheidung.

Spätestens jetzt hatte sich die weite Fahrt für die Fans – die teilweise von nervigen Staus auf der Autobahn begleitet wurde – gelohnt. Halbhoch links und unhaltbar für Reisacher zappelte Försters‘ Geschoss im Netz. Es war bereits sein dritter Saisontreffer. In der Nachspielzeit setzte Sommer mit seinem bereits fünften Saisontor noch einen drauf. Der eingewechselte Benedikt Zahn und Förster erwiesen sich als kluge Vorbereiter, Sommer aus zehn Metern als entschlossener Vollstrecker – 3:0 (90.+1). Danach pfiff die gut leitende Schiedsrichterin Katrin Rafalski (Besse) die Partie ab.

Am Sonntag (6. September/12.30 Uhr) können Fans, Mannschaft und Trainerstab folglich entspannt und zusammen auf dem „Eichbaum-Braufest“ auf die Tabellenführung anstoßen. Interviews und Autogrammstunde stehen an der Hauptbühne des Festgeländes an. Und ab dann gilt die volle Konzentration Saarbrücken.


Quelle: SVWM – 05.09.2015



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln