1860II-SVW 20.12.09

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Überzahl genutzt

Verdient mit 4:1 (1:1) gewann Fußball-Regionalligist SV Waldhof Mannheim gestern beim TSV 1860 München II.


In der ersten Halbzeit traf jedes Team je einmal mit Hilfe des Gegners. In der 12. Minute lenkte Münchens Kapitän Florian Tausendpfund eine Hereingabe von Kai Herdling ins eigene Netz, und in der 35. Minute verlängerte Matthias Örüm eine Flanke derart unglücklich, dass Philipp Hosiner vor SVW-Torwart Daniel Tsiflidis einköpfen konnte.

Schwer traf die Sechziger die Gelb-Rote Karte für Innenverteidiger Leist (64.). Die Zuordnungsprobleme in Münchens Abwehr nutzten Herdling (68.) und Ismaili (69.), die jeweils frei vor Torwart Krauss einschoben. An der Entstehung beider Treffer war der gerade eingewechselte Speranza maßgeblich beteiligt. Fünf Minuten nach dem 3:1 musste Schiedsrichter Alexander Schlutius die mittlerweile einseitige Partie unterbrechen: Münchner Ultras versuchten den Waldhof-Block zu stürmen, wurden aber von den gut postierten Sicherheitskräften der Polizei auf halbem Weg zurückgedrängt. Herdling sorgte mit einem Kunstschuss aus 20 Metern für den 4:1- Endstand. Trainer Conrad: „Das war Balsam für die Seele."

TSV 1860 München II: Krauss - Ratei (71. Marz), Tausendpfund, Leist, Bückle - Schittenhelm, Stahl, Kaiser (78. Knartz), Hammann - Hosiner (80. Majdancevic), Schmitt

SV Waldhof Mannheim: Tsiflidis - Gayda, Adiele, Örüm, Fazlija - Laping, Wittke, Rummenigge, Ismaili - Jüllich (60. Speranza), Herdling

Tore: 0:1 Tausendpfund (11., Eigentor), 1:1 Hosiner (34.), 1:2 Herdling (68.), 1:3 Ismaili (69.), 1:4 Herdling (87.) - Gelbe Karten: Herdling - Ratei, Hosiner - Gelb-Rot: Leist - Zuschauer: 2000 - Schiedsrichter: Schlutius (Germersheim). (jga)

Quelle: Verlag: DIE RHEINPFALZ Publikation: Ludwigshafener Rundschau Ausgabe: Nr.51 Datum: Sonntag, den 21. Dezember 2008 Seite: Nr.14



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln