2. Fußball-Bundesliga 2012/13

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Saison 2012/13 in der 2. Bundesliga der Männer. Zu der Saison in der 2. Bundesliga der Frauen siehe 2. Bundesliga 2012/13 (Frauen).
2. Bundesliga 2012/13
Logo der Bundesliga
Mannschaften 18
Spiele 306 + 4 Relegationsspiele
2. Bundesliga 2011/12
Bundesliga 2012/13

Die 2. Bundesliga 2012/13 wird die 39. Spielzeit der zweithöchsten deutschen Spielklasse im Männerfußball. Sie wird am 3. August 2012 beginnen und am 19. Mai 2013 enden. Die Relegationsspiele zwischen dem Sechzehnten der Bundesliga und dem Dritten der 2. Bundesliga sind für den 23. und 28. Mai 2013, die Spiele zwischen dem Sechzehnten der 2. Bundesliga und dem Dritten der 3. Liga für den 24. und 27. Mai 2013 angesetzt. Vom 18. Dezember 2012 bis zum 31. Januar 2013 wird die Saison von der Winterpause unterbrochen werden [1]

Tabelle

Rang Verein Sp. G U V Tore Diff. Punkte
01. Hertha BSC (A) 0 0 0 0 0:0 ±0 0
1. FC Köln (A) 0 0 0 0 0:0 ±0 0
1. FC Kaiserslautern (A) 0 0 0 0 0:0 ±0 0
FC St. Pauli 0 0 0 0 0:0 ±0 0
SC Paderborn 07 0 0 0 0 0:0 ±0 0
TSV 1860 München 0 0 0 0 0:0 ±0 0
1. FC Union Berlin 0 0 0 0 0:0 ±0 0
Eintracht Braunschweig 0 0 0 0 0:0 ±0 0
Dynamo Dresden 0 0 0 0 0:0 ±0 0
MSV Duisburg 0 0 0 0 0:0 ±0 0
VfL Bochum 0 0 0 0 0:0 ±0 0
FC Ingolstadt 04 0 0 0 0 0:0 ±0 0
FSV Frankfurt 0 0 0 0 0:0 ±0 0
Energie Cottbus 0 0 0 0 0:0 ±0 0
FC Erzgebirge Aue 0 0 0 0 0:0 ±0 0
SV Sandhausen (N) 0 0 0 0 0:0 ±0 0
VfR Aalen (N) 0 0 0 0 0:0 ±0 0
SSV Jahn Regensburg (N) 0 0 0 0 0:0 ±0 0
Stand: 15. Mai 2012
Legende
Aufsteiger in die Bundesliga
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur Bundesliga
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga
Absteiger in die 3. Liga
(A) Absteiger aus der Saison 2011/12
(N) Neuaufsteiger aus der Saison 2011/12

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2012/13
Stand: 15. Mai 2012
Hertha BSC 1. FC Köln 1. FC Kaiserslautern FC St. Pauli SC Paderborn 07 TSV 1860 München 1. FC Union Berlin Eintracht Braunschweig SG Dynamo Dresden MSV Duisburg VfL Boxchum FC Ingolstadt 04 FSV Frankfurt FC Energie Cottbus FC Erzgebirge Aue SV Sandhausen VfR Aalen SSV Jahn Regensburg
Hertha BSC : : : : : : : : : : : : : : : : :
1. FC Köln : : : : : : : : : : : : : : : : :
1. FC Kaiserslautern : : : : : : : : : : : : : : : : :
FC St. Pauli : : : : : : : : : : : : : : : : :
SC Paderborn 07 : : : : : : : : : : : : : : : : :
TSV 1860 München : : : : : : : : : : : : : : : : :
1. FC Union Berlin : : : : : : : : : : : : : : : : :
Eintracht Braunschweig : : : : : : : : : : : : : : : : :
Dynamo Dresden : : : : : : : : : : : : : : : : :
MSV Duisburg : : : : : : : : : : : : : : : : :
VfL Bochum : : : : : : : : : : : : : : : : :
FC Ingolstadt 04 : : : : : : : : : : : : : : : : :
FSV Frankfurt : : : : : : : : : : : : : : : : :
Energie Cottbus : : : : : : : : : : : : : : : : :
FC Erzgebirge Aue : : : : : : : : : : : : : : : : :
SV Sandhausen : : : : : : : : : : : : : : : : :
VfR Aalen : : : : : : : : : : : : : : : : :
SSV Jahn Regensburg : : : : : : : : : : : : : : : : :

Spielstätten

Die Spielstätten sind nach der Kapazität geordnet.

Verein Name Kapazität
Hertha BSC/F. Düsseldorf Olympiastadion Berlin/ESPRIT arena 74.244/54.600[2]
TSV 1860 München Allianz Arena 69.901
1. FC Köln RheinEnergieStadion 50.000
1. FC Kaiserslautern Fritz-Walter-Stadion 49.780
Dynamo Dresden Glücksgas-Stadion 32.066
MSV Duisburg Schauinsland-Reisen-Arena 31.500
VfL Bochum rewirpowerstadion 29.448
Eintracht Braunschweig Eintracht-Stadion 25.540
FC St. Pauli Millerntor-Stadion 24.487
Energie Cottbus Stadion der Freundschaft 22.528
1. FC Union Berlin Stadion An der Alten Försterei 18.432
FC Erzgebirge Aue Sparkassen-Erzgebirgsstadion 15.690
FC Ingolstadt 04 Audi-Sportpark 15.445
SC Paderborn 07 Energieteam Arena 15.000
VfR Aalen Scholz Arena 11.183
FSV Frankfurt Frankfurter Volksbank Stadion 10.826
SSV Jahn Regensburg Jahnstadion 10.724
SV Sandhausen Hardtwaldstadion 10.231


Trainerwechsel

Verein Trainer Grund Datum Tabellenplatz Nachfolger
1. FC Köln.png 1. FC Köln DeutschlandDeutschland Frank Schaefer Ende der Interimszeit 30. Juni 2012[3] Sommer-
pause
DeutschlandDeutschland Holger Stanislawski[4]
SSV Jahn Regensburg.png SSV Jahn Regensburg DeutschlandDeutschland Markus Weinzierl Wechsel zum FC Augsburg 30. Juni 2012[5] unbekannt
Hertha BSC Logo.png Hertha BSC DeutschlandDeutschland Otto Rehhagel Vertragsende 30. Juni 2012[6] NiederlandeNiederlande Jos Luhukay[7]
1FC Kaiserslautern Wappen 2010.png 1. FC Kaiserslautern BulgarienBulgarien Krassimir Balakow Einvernehmliche Vertragsauflösung 30. Juni 2012[8] unbekannt

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Rahmenterminkalender auf focus.de vom 2. Dezember 2011 (abgerufen am 29. März 2012)
  2. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens Relegationsprotest wurde kein Text angegeben.
  3. Köln beurlaubt Solbakken - Schaefer übernimmt. Bundesliga.de (2012-04-12). Abgerufen am 2012-04-12.
  4. Stanislawski neuer Trainer in Köln. Bundesliga.de (2012-05-14). Abgerufen am 2012-05-14.
  5. Weinzierl neuer Cheftrainer beim FCA. Bundesliga.de (2012-05-17). Abgerufen am 2012-05-17.
  6. Rehhagel kommt nach Berlin. Bundesliga.de (2012-02-18). Abgerufen am 2012-02-18.
  7. Luhukay übernimmt in Berlin. Bundesliga.de (2012-05-17). Abgerufen am 2012-05-17.
  8. FCK trennt sich von Balakov. Bundesliga.de (2012-05-18). Abgerufen am 2012-05-18.


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln