Büchsenwurfspiel

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Büchsenwurfspiel ging das am 20. Oktober 1971 im Europapokal der Landesmeister ausgetragene Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Inter Mailand in die Geschichte ein. Mönchengladbach gewann mit 7:1 und zeigte dabei eine seiner besten Leistungen auf internationaler Ebene. Das Spiel wurde aber später von der UEFA annulliert, da der italienische Stürmer Roberto Boninsegna von einer Büchse, geworfen von einem Zuschauer, getroffen wurde und theatralisch zu Boden fiel. Nach einem 2:4 in Mailand und einem 0:0 im Wiederholungsspiel in Berlin schied Borussia Mönchengladbach aus.

Zum legendären Status dieses Spiels trägt auch die Tatsache bei, dass es wegen Vertragsproblemen nicht im TV übertragen wurde und es daher davon, abgesehen von kurzen Filmausschnitten, lediglich Rundfunk-, Zeitungs- und Zuseherberichte gibt.

Tore
Spielstand Torschütze Minute
1:0 Jupp Heynckes 7.
1:1 Boninsegna 19.
2:1 Ulrik le Fevre 21.
3:1 Ulrik le Fevre 34.
4:1 Günter Netzer 42.
5:1 Jupp Heynckes 44.
6:1 Günter Netzer 52.
7:1 Klaus-Dieter Sieloff 83. (Foulelfmeter)

Aufstellung Borussia Mönchengladbach: Wolfgang Kleff, Berti Vogts, Ludwig Müller, Klaus-Dieter Sieloff, Hartwig Bleidick, Rainer Bonhof, Günter Netzer (ab 83. Hans-Jürgen Wittkamp), Christian Kulik, Herbert Wimmer, Jupp Heynckes, Ulrik le Fevre

Aufstellung Inter Mailand: Lido Vieri (ab 46. Ivano Bordon), Gabriele Oriali, Mario Giubertoni, Tarcisio Burgnich, Giacinto Facchetti, Bernardino Fabbian, Gianfranco Bedin, Mario Corso, Sandro Mazzola, Jair da Costa, Roberto Boninsegna (ab 28. Gian Piero Ghio)

Zuschauer: 27.500

Schiedsrichter: Jef Dorpmans (Niederlande)

it:La Partita della Lattina



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln