Bahlingen Waldhof 07

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

08.09.2007 Bahlinger SC - SV Waldhof Mannheim 0:1 (0:1) " Spielerisch waren die Bahlinger stärker als wir", erkannte Torschütze Thomas Ollhoff nach dem 1:0 (1:0)-Erfolg des SV Waldhof im Oberliga-Duell beim Bahlinger SC an. "Die haben einige starke Ex-Freiburger in ihren Reihen, und es war ein System zu erkennen.

Bei unserer Mannschaft habe ich den Eindruck, dass einige nicht wissen, wo sie hinlaufen müssen", so der blonde Spielmacher weiter. "Das sind alles erfahrene Profis, die sollten dazu in der Lage sein", kommentierte Waldhof-Berater Rüdiger Lamm diese explosive Aussage.

Die Probleme der Blau-Schwarzen wurden auch im Kaiserstuhlstadion offenkundig: Die Stürmer hängen viel zu oft in der Luft. Während Marco Laping und Daniel Schommer auf der rechten Seite wenigstens die ein oder andere gute Flanke zustande brachten, sah es auf der linken Seite recht mau aus. Vor allem der viel zu ballverliebte Emin Ismaili verzettelte sich permanent in Zweikämpfe - mit der Konsequenz unnötiger Ballverluste.

"Die Mängel im Spiel - zu viele Fehlpässe und oft ein zu großes Loch im Mittelfeld - wurden auch in der Halbzeitpause noch einmal klar angesprochen", bestätigte Lamm, der aber ebenfalls "spielerisch keinen Fortschritt" erkennen konnte. Nicht ganz so hart formulierte es die neue Nummer eins im Kasten des SVW, Daniel Tsiflidis. "Das war zumindest schon eine Steigerung im Vergleich zum Spiel in Kirchheim." Verlassen konnte sich der Schlussmann erneut auf seine Hintermannschaft. "Die haben nur eineinhalb Chancen zugelassen."

Eine gute Abwehr braucht der SV Waldhof auch in den kommenden Wochen. Zwar haben die Mannheimer in vier der nächsten fünf Partien Heimrecht und könnten sich im Optimalfall auf den, auch hinsichtlich der Prämien, lukrativen vorderen Plätzen einnisten - doch schon die nächsten beiden Gegner sind andere Kaliber als Balingen. Bevor es am übernächsten Samstag zum Spitzenreiter nach Villingen geht, empfangen die Waldhöfer bereits an diesem Freitagabend die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim im Carl-Benz-Stadion.

"Von den Stürmern erwarte ich mehr Torgefährlichkeit", lautet die Forderung von Menze, der sich zuletzt nur über Treffer nach Standardsituationen freuen konnte. Selbst in Überzahl, der Bahlinger Enes Sovtic sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (68.), kam wenig Zählbares zustande. Den 1:0-Sieg sicherte schließlich Ollhoff, der aus 25 Metern per Freistoß (38.) traf. Pech hatte Christof Babatz, der fünf Minuten später mit seinem Freistoß am Pfosten scheiterte.

Während der 90 Minuten ruhte unterdessen die Freundschaft zwischen Steffen Menze und Bahlingens Spielertrainer Lars Hermel, die sich aus gemeinsamen Profizeiten kennen. Und auch diesmal war das Ergebnis fast wie immer, wenn die beiden Coaches Aufeinandertreffen: Menze gewinnt. Hermel bleibt dagegen Tabellenletzter und muss sich auf den Abstiegskampf einstellen. rod

Statistik:

5.Spieltag: Bahlinger SC - SVW 0:1 (0:1), Samstag, 08.09.2007, 15.30 Uhr, Kaiserstuhlstadion

Schiedsrichter: R.Kempter (Sauldorf), Assistenten: Störk (Wald), Hensler (Sauldorf), Zuschauer: 700

Bahlingen: Neumann - Schlegel, Scheuer, Sovtic, Kerek - Oswald, Stuckart, Hermel, Kocur (78.Mombris) - Kateb (75.Funk), Pfahler - Reserve: Jäger (Tor), Haas, Wiesler, Kurz, Gleichauf - Spielertrainer: Lars Hermel

SVW: Tsiflidis - Schommer, Echendu, Örüm, Schwall - Babatz - Laping, Ollhoff (68.Schilling), Ismaili (75.Maas) - Melunovic (65.Krasniqi), Reule - Reserve: Clauß (Tor), Crone, Groß, Binder - Trainer: Steffen Menze

Tor: 0:1 Ollhoff (38.)

Gelb: Oswald, Stuckart - Reule, Krasniqi, Ollhoff

Rot: Sovtic (68., Tätlichkeit an Reule)


Quelle: Mannheimer Morgen - 10. September 2007



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln