Blaise Mamoum

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blaise Mamoum
Blaise Mamoum.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 25. Dezember 1979
Geburtsort Bamenda, KamerunKamerun Kamerun
Nationalität KamerunKamerun FrankreichFrankreich
Position Stürmer
Trikotnummer 34
Vereine in der Jugend
FrankreichFrankreich Red Star Paris
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
0000–2000
07/2000 - 01/2003
01/2003 - 06/2003
07/2003 - 06/2005
07/2005 - 06/2006
07/2006 - 06/2008
07/2008 - 06/2010
07/2010
FrankreichFrankreich AS Saint-Etienne
DeutschlandDeutschland Werder Bremen II
DeutschlandDeutschlandSV Waldhof Mannheim (Leihe)
DeutschlandDeutschland Hamburger SV II
FrankreichFrankreich AS Saint-Etienne B
FrankreichFrankreich ASF Andrézieux
FrankreichFrankreich FCO Firminy
FrankreichFrankreich L´Etrat La Tour Sportif
0
62 (28)
13 0(1)
40 0(4)
0
0
0
0

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 15. Oktober 2014

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Blaise Mamoum (* 25. Dezember 1979 (39) in Bamenda[1]) ist ein kamerunisch-französischer Fußballspieler.

Karriere

Mamouns Karriere begann in Frankreich. Dort gehörte er bis Dezember 2000 zum Profikader von AS Saint-Etienne. Zur Winterpause wurde er vom deutschen Bundesligisten Werder Bremen verpflichtet. Dort spielte er aber vor allem in der Regionalliga Nord, beim Reserveteam der Grün-Weißen. Um ihm Spielpraxis im Profifußball vermitteln zu können, entschieden die SVW-Verantwortlichen den Stürmer zur Rückrunde der Saison 2002/03 an den SV Waldhof Mannheim in die 2. Fußball-Bundesliga zu verleihen. Bei den Mannheimern kam Mamoun am 24. Januar 2003 zu seinem Profidebüt in Deutschland. Gegen Eintracht Braunschweig wechselt ihn Trainer Walter Pradt in der 78. Minute für Erol Bekir ein. Das Spiel endete 1:1 unentschieden.[2] Bei seinem zweiten Ligaspiel stand Mamoum bereits in der Startelf und dankte dies mit einem Kopfballtreffer zur 1:0-Führung. Allerdings wurde die Partie gegen den 1. FSV Mainz noch mit 1:5 verloren.[3] Dies blieb auch der einzige Treffer des Angreifers im Trikot von Waldhof Mannheim. Im Sommer kehrte er nicht wieder nach Bremen zurück. Der Hamburger SV sicherte sich die Dienste des Kameruners und lockte ihn an die Elbe. In zwei Jahren schaffte er den Durchbruch nicht, war nur für die Reservemannschaft des HSV aktiv.

Im Sommer 2005 kehrte er wieder nach Frankreich zurück und schloss sich seinem alten Arbeitgeber AS Saint-Etienne an. Zur Spielzeit 2006/07 wechselte Mamoum zum französischen Fünftligisten ASF Andrézieux.[4] Im Sommer 2008 schloss er sich FCO Firminy an, bevor er zwei Jahre später zu L’Etrat La Tour Sportif ging.

Wissenswertes

Neben der Staatsbürgerschaft Kameruns besitzt Mamoum auch die französische.

Bilder

Weblinks

Quellen



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln