Christian Beisel

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Beisel
Christian Beisel 2002 03.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 8. Dezember 1982
Geburtsort DarmstadtDeutschlandDeutschland Deutschland
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend


07/2000 - 11/2001
DeutschlandDeutschland SG Arheilgen
DeutschlandDeutschland Eintracht Frankfurt
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
11/2001 - 06/2003
07/2003 - 06/2004
07/2004 - 06/2006
07/2006 - 06/2009
07/2009 - 06/2011
07/2011 - 06/2013
07/2013 - 06/2014
07/2014 - 06/2015
07/2015 - 06/2017
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland 1. FC Eschborn
DeutschlandDeutschland SV Darmstadt 98
DeutschlandDeutschland SV Sandhausen
DeutschlandDeutschland 1. FC Heidenheim 1846
DeutschlandDeutschland SV Darmstadt 98
DeutschlandDeutschland FC 08 Homburg
DeutschlandDeutschland SG Arheilgen
DeutschlandDeutschland SV 1913 Niedernhausen
10 (0)
28 (2)
16 (0)
84 (9)
47 (1)
17 (1)
12 (1)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 8. Dezember 2016

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Christian Beisel (* 8. Dezember 1982 (36) in Darmstadt) ist ein deutscher Fußballspieler.

Vereine

Christian Beisel spielte in seiner Jugend bei der SG Arheilgen und Eintracht Frankfurt. Im Sommer 2000 zog er vom Main an den Alsenweg und spielte zuerst im Oberliga-Kader des SV Waldhof Mannheim bevor es im November 2001 zu seinem ersten Lizenzkader-Einsatz im Pokalspiel am 28. November gegen den 1. FC Kaiserslautern kam. Insgesamt wurde er zehnmal in der 2. Bundesliga im Bereich der Innenverteidigung für den SV Waldhof Mannheim eingesetzt.

Nach dem Abstieg und der Insolvenz 2003 verließ Beisel Mannheim und spielte fortan für den Regionalligisten 1. FC Eschborn. Ein Jahr später kehrte der Abwehrspieler in seine Geburtsstadt Darmstadt zurück, wo er zwei Jahre lang für den SV Darmstadt 98 aktiv war. Seit 2006 spielte Christian Beisel beim SV Sandhausen, mit dem er gleich in seiner ersten Saison in die Regionalliga Süd aufstieg und sich als Stammkraft etablierte. Im Juli 2009 gab er seinen Wechsel zum 1. FC Heidenheim 1846 bekannt.[1]

Nach zwei Jahren kehrte er im Sommer 2011 zum SV Darmstadt 98 zurück[2] und kam in seiner ersten Saison nach der Rückkehr direkt wieder auf 17 Ligaeinsätze für die Darmstädter, in denen er ein Tor schoss, weshalb 98 seinen Vertrag nach dieser Spielzeit um ein Jahr bis Mitte 2013 verlängerte.[3]

Zur Saison 2013/14 wechselte Beisel für eine Saison zum Regionalligisten FC 08 Homburg. Von 2015 - 2017 war Christian Beisel beim Verbandsligisten SV 1913 Niedernhausen unter Vertrag. Er schloss eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann ab und ist mittlerweile Mitinhaber des "Core Sportclubs" in Darmstadt. Gleichzeitig leiten Christian Beisel mit seinem ehemaligen Jugendtrainer und späterem Berater Hans Magnus Risberg die "Fußballschule Arheilgen".

Bilder

Einzelnachweise

  1. Christian Beisel aus Sandhausen wechselt zum FCH, fc-heidenheim.de vom 15. Juli 2009, aufgerufen am 27. Juni 2011
  2. Beisel verstärkt die Abwehr, sv98.de vom 27. Juni 2011, aufgerufen am 27. Juni 2011
  3. Beisel verlängert in Darmstadt Weltfussball.de


Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln