Daniel Hecht: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 4: Zeile 4:
 
| langname = Daniel Hecht
 
| langname = Daniel Hecht
 
| geburtstag = [[28. September]] [[1984]]
 
| geburtstag = [[28. September]] [[1984]]
| geburtsort =  
+
| geburtsort = Mannheim
 
| geburtsland = {{GER|#}} Deutschland
 
| geburtsland = {{GER|#}} Deutschland
 
| sterbedatum =  
 
| sterbedatum =  
Zeile 28: Zeile 28:
 
Daniel Hecht kam 1997 vom [[Polizei SV Mannheim|PSV Mannheim]] in die [[SV Waldhof|Waldhof]]-C-Jugend. Dort spielte er in der damals höchsten Klasse, der Verbandsliga und wurde auch in die badische Auswahl berufen. Mit der B-Jugend holte er die Verbandsliga-Meisterschaft und stieg in die Regionalliga auf, während er mit den A-Junioren gleich in der höchsten Klasse antrat.
 
Daniel Hecht kam 1997 vom [[Polizei SV Mannheim|PSV Mannheim]] in die [[SV Waldhof|Waldhof]]-C-Jugend. Dort spielte er in der damals höchsten Klasse, der Verbandsliga und wurde auch in die badische Auswahl berufen. Mit der B-Jugend holte er die Verbandsliga-Meisterschaft und stieg in die Regionalliga auf, während er mit den A-Junioren gleich in der höchsten Klasse antrat.
  
Nach der Insolvenz stand er 2003 im Oberligakader des [[SV Waldhof]], kam in der Vorrunde jedoch nur zu einem Einsatz. Zur Winterpause wurde Daniel Hecht zusammen mit [[Christopher Hammer]], [[Tobias Sturm]] und [[Serdar Özbek]] an Germania Pfungstadt in die Hessen-Verbandsliga Süd ausgeliehen.  
+
Nach der Insolvenz stand er 2003 im Oberligakader des [[SV Waldhof]], kam in der Vorrunde jedoch nur zu einem Einsatz. Zur Winterpause wurde Daniel Hecht zusammen mit [[Christopher Hammer]], [[Tobias Sturm]] und [[Serdar Özbek]] an Germania Pfungstadt in die Hessen-Verbandsliga Süd ausgeliehen. Den damalige sportliche Leiter von Pfungstadt, Markus Hettinger ließ seine guten Kontakte zum Waldhof spielen.  
  
 
Zur Saison 2004/2005 kehrte der Stürmer an den Alsenweg zurück. Hecht spielte allerdings nur noch für die 2.Mannschaft (Landesliga) und kam dabei nochmals zu einen Oberliga-Einsatz.  
 
Zur Saison 2004/2005 kehrte der Stürmer an den Alsenweg zurück. Hecht spielte allerdings nur noch für die 2.Mannschaft (Landesliga) und kam dabei nochmals zu einen Oberliga-Einsatz.  
  
Im Rückblick hat Daniel viele schöne Erinenrungen. Zu [[Gilles Ekoto-Ekoto]] hatte er ein besonderes Verhältnis. Da er ihm viel beim Umzug, Möbelkauf etc. half, bekam er vondem Franzosen den Namen „Papa" verliehen. Gemeinsam mit [[Dirk Schuster]] spielte Daniel gern ein "Eckchen".<ref>Interview vom 24. März 2020 mit Daniel Hecht</ref>  
+
Im Rückblick hat Daniel viele schöne Erinenrungen. Zu [[Gilles Ekoto-Ekoto]] hatte er ein besonderes Verhältnis. Da er ihm viel beim Umzug, Möbelkauf etc. half, bekam er vondem Franzosen den Namen „Papa" verliehen. Gemeinsam mit [[Dirk Schuster]] spielte Daniel gern ein "Eckchen",<ref>Interview vom 24. März 2020 mit Daniel Hecht</ref> bei dem die Spieler in Unterzahl den Ball gewinnen müssen.
  
Ab Juli 2005 spielte der 175 cm große Offensivspieler fast 5 Jahre lang bei der [[Amicitia Viernheim]], wobei er parallel an der Universität Paderborn studierte. Zu Beginn erlebte er gleich eine "Seuchensaison" mit dem Abstieg aus der Verbandsliga und eigener halbjähriger Verletzung.<ref>[http://www.tsv-amicitia-viernheim.de/fussball/de/fb/presse/saison200607/fb_p20060916b.html Der Hecht im Karpfenteich schwimmt sich frei] tsv-amicitia-viernheim.de vom 16.9.2006 (Artikel aus dem "Südhessen Morgen"), abgerufen am 23. März 2020</ref> Es kamen 2 Landesliga-Jahre, denen mit dem Fusionsklub 2 Verbandsliga-Spielzeiten folgten.
+
Ab Juli 2005 spielte der 175 cm große Offensivspieler fast 5 Jahre lang bei der [[Amicitia Viernheim]], wobei er parallel an der Universität Paderborn Wirtschaftswissenschaften studierte. Zu Beginn erlebte er gleich eine "Seuchensaison" mit dem Abstieg aus der Verbandsliga und eigener 1/2-jähriger Verletzung.<ref>[http://www.tsv-amicitia-viernheim.de/fussball/de/fb/presse/saison200607/fb_p20060916b.html Der Hecht im Karpfenteich schwimmt sich frei] tsv-amicitia-viernheim.de vom 16.9.2006 (Artikel aus dem "Südhessen Morgen"), abgerufen am 23. März 2020</ref> Es kamen 2 Landesliga-Jahre, denen mit dem Fusionsklub 2 Verbandsliga-Spielzeiten folgten. Das Verletzungspech schlug aber erneut zu. Nach mehreren Therapien und einer Operation konnte Daniel langsam wieder mit Sport beginnen.
  
Im Januar 2011 wechselte er schließlich zur [[SpVgg Wallstadt]]. Bei dem Kreisligisten fand ein großer Umbruch statt und es wurden 10 Spieler ausgetauscht.<ref>[https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-lokalsport-mannheim-wallstadt-tauscht-zehn-spieler-aus-_arid,69829.html Seckenheim hat einen neuen Trainer] morgenweb.de vom 9.6.2010, abgerufen am 23. März 2020</ref>  
+
Im Januar 2011 holte ihn dann Trainer [[Marc Ritschel]] zur [[SpVgg Wallstadt]]. Bei dem Kreisligisten fand ein großer Umbruch statt und es wurden 10 Spieler ausgetauscht.<ref>[https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-lokalsport-mannheim-wallstadt-tauscht-zehn-spieler-aus-_arid,69829.html Wallstadt tauscht 10 Spieler aus] morgenweb.de vom 9.6.2010, abgerufen am 23. März 2020</ref>  
  
Ab dem Sommer 2012 schnürte er 2 1/2 Jahre für den [[SV Unter-Flockenbach]] in der Gruppenliga Darmstadt die Kickstiefel, bevor er seine aktive Karriere beendete.
+
Dann kam der [[SV Unter-Flockenbach]] auf Daniel Hecht zu. Mit dessen Trainer Mirko Schneider hatte er gemeinsam die Trainer B-Lizenz erworben und nun suchte dieser jemanden für das defensive Mittelfeld. So schnürte Hecht ab dem Sommer 2012 für 2 1/2 Jahre in der Gruppenliga Darmstadt die Kickstiefel. Dabei sammelte er viele schöne Erfahrungen, bevor er seine aktive Karriere beendete.
  
 
== Trainer ==
 
== Trainer ==
Zeile 45: Zeile 45:
 
In der Zeit ab Januar 2016 bis Mitte 2018 war er - neben seiner Aufgabe bei der U16 - Technik-Trainer für die U19, U17 und U15. Derzeit ist er Technik-/ Individual-Trainer bei der U19.
 
In der Zeit ab Januar 2016 bis Mitte 2018 war er - neben seiner Aufgabe bei der U16 - Technik-Trainer für die U19, U17 und U15. Derzeit ist er Technik-/ Individual-Trainer bei der U19.
  
Seit im Oktober 2015 eine Stelle frei wurde, arbeitet Daniel im „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderzentrum Mannheim.<ref>[https://www.mannheimer-nachrichten.de/sv-waldhof-staerkt-seinen-jugendbereich/ SV Waldhof stärkt seinen Jugendbereich] mannheimer-nachrichten.de vom 13.2.2020, abgerufen am 23. März 2020</ref>
+
Seit im Oktober 2015 eine Stelle frei wurde, arbeitet Daniel im „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderzentrum Mannheim.<ref>[https://www.mannheimer-nachrichten.de/sv-waldhof-staerkt-seinen-jugendbereich/ SV Waldhof stärkt seinen Jugendbereich] mannheimer-nachrichten.de vom 13.2.2020, abgerufen am 23. März 2020</ref> <ref>[https://www.anpfiffinsleben.de/standorte/mannheim.html Jugendförderzentrum Mannheim] anpfiffinsleben.de, abgerufen am 23. März 2020</ref> Dabei ist er für den schulischen, beruflichen und sozialen Bereich zuständig, d.h. er schaut wie es in der Schule läuft, unterstützt mit Nachhilfe, Prüfungsvorbereitung, usw.; später versucht er den Jungs eine berufliche Perspektive zu zeigen, hilft bei Bewerbungen, sucht nach Praktika, Ausbildungs- und Studienplätzen. Zusätzlich gibt es soziale Projekte wie z.B. ein Besuch mit der U14 in der Onkologie im Universitätsklinikum.
  
 
== Einzelnachweise ==
 
== Einzelnachweise ==

Version vom 26. März 2020, 13:11 Uhr

Daniel Hecht
Hechtdaniel2004 01.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Daniel Hecht
Geburtstag 28. September 1984
Geburtsort Mannheim, DeutschlandDeutschland Deutschland
Größe 175 cm
Position Angriff
Vereine in der Jugend
07/1989 - 06/1997
07/1997 - 06/2003
DeutschlandDeutschland PSV Mannheim
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim U19
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/2003 - 12/2003
01/2004 - 06/2004
07/2004 - 06/2005
07/2005 - 04/2010
01/2011 - 06/2012
07/2012 - 12/2014
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland Germania Pfungstadt (Leihe)
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim U23
DeutschlandDeutschland Amicitia Viernheim
DeutschlandDeutschland SpVgg Wallstadt
DeutschlandDeutschland SV Unter-Flockenbach
1 (0)

1 (0)

Stationen als Trainer
07/2011 – 06/2012
07/2012 – 06/2014
07/2014 – 12/2015
seit 10/2015
01/2018 – 06/2018
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim (Co-Trainer U14)
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim (U14)
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim (U16)
DeutschlandDeutschland "Anpfiff ins Leben" Jugendförderzentrum
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim (U16)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 23. März 2020

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Daniel Hecht (* 28. September 1984 (35 Jahre)) ist ein deutscher Fussballspieler.

Karriere

Daniel Hecht kam 1997 vom PSV Mannheim in die Waldhof-C-Jugend. Dort spielte er in der damals höchsten Klasse, der Verbandsliga und wurde auch in die badische Auswahl berufen. Mit der B-Jugend holte er die Verbandsliga-Meisterschaft und stieg in die Regionalliga auf, während er mit den A-Junioren gleich in der höchsten Klasse antrat.

Nach der Insolvenz stand er 2003 im Oberligakader des SV Waldhof, kam in der Vorrunde jedoch nur zu einem Einsatz. Zur Winterpause wurde Daniel Hecht zusammen mit Christopher Hammer, Tobias Sturm und Serdar Özbek an Germania Pfungstadt in die Hessen-Verbandsliga Süd ausgeliehen. Den damalige sportliche Leiter von Pfungstadt, Markus Hettinger ließ seine guten Kontakte zum Waldhof spielen.

Zur Saison 2004/2005 kehrte der Stürmer an den Alsenweg zurück. Hecht spielte allerdings nur noch für die 2.Mannschaft (Landesliga) und kam dabei nochmals zu einen Oberliga-Einsatz.

Im Rückblick hat Daniel viele schöne Erinenrungen. Zu Gilles Ekoto-Ekoto hatte er ein besonderes Verhältnis. Da er ihm viel beim Umzug, Möbelkauf etc. half, bekam er vondem Franzosen den Namen „Papa" verliehen. Gemeinsam mit Dirk Schuster spielte Daniel gern ein "Eckchen",[1] bei dem die Spieler in Unterzahl den Ball gewinnen müssen.

Ab Juli 2005 spielte der 175 cm große Offensivspieler fast 5 Jahre lang bei der Amicitia Viernheim, wobei er parallel an der Universität Paderborn Wirtschaftswissenschaften studierte. Zu Beginn erlebte er gleich eine "Seuchensaison" mit dem Abstieg aus der Verbandsliga und eigener 1/2-jähriger Verletzung.[2] Es kamen 2 Landesliga-Jahre, denen mit dem Fusionsklub 2 Verbandsliga-Spielzeiten folgten. Das Verletzungspech schlug aber erneut zu. Nach mehreren Therapien und einer Operation konnte Daniel langsam wieder mit Sport beginnen.

Im Januar 2011 holte ihn dann Trainer Marc Ritschel zur SpVgg Wallstadt. Bei dem Kreisligisten fand ein großer Umbruch statt und es wurden 10 Spieler ausgetauscht.[3]

Dann kam der SV Unter-Flockenbach auf Daniel Hecht zu. Mit dessen Trainer Mirko Schneider hatte er gemeinsam die Trainer B-Lizenz erworben und nun suchte dieser jemanden für das defensive Mittelfeld. So schnürte Hecht ab dem Sommer 2012 für 2 1/2 Jahre in der Gruppenliga Darmstadt die Kickstiefel. Dabei sammelte er viele schöne Erfahrungen, bevor er seine aktive Karriere beendete.

Trainer

Daniel ist schon seit Juli 2011 bei der U14 des SV Waldhof Mannheim dabei - zunächst als Co-Trainer und nach einem halben Jahr als Chef-Trainer. Im Sommer 2014 übernahm er dann die U16 in der Verbandsliga.

In der Zeit ab Januar 2016 bis Mitte 2018 war er - neben seiner Aufgabe bei der U16 - Technik-Trainer für die U19, U17 und U15. Derzeit ist er Technik-/ Individual-Trainer bei der U19.

Seit im Oktober 2015 eine Stelle frei wurde, arbeitet Daniel im „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderzentrum Mannheim.[4] [5] Dabei ist er für den schulischen, beruflichen und sozialen Bereich zuständig, d.h. er schaut wie es in der Schule läuft, unterstützt mit Nachhilfe, Prüfungsvorbereitung, usw.; später versucht er den Jungs eine berufliche Perspektive zu zeigen, hilft bei Bewerbungen, sucht nach Praktika, Ausbildungs- und Studienplätzen. Zusätzlich gibt es soziale Projekte wie z.B. ein Besuch mit der U14 in der Onkologie im Universitätsklinikum.

Einzelnachweise

  1. Interview vom 24. März 2020 mit Daniel Hecht
  2. Der Hecht im Karpfenteich schwimmt sich frei tsv-amicitia-viernheim.de vom 16.9.2006 (Artikel aus dem "Südhessen Morgen"), abgerufen am 23. März 2020
  3. Wallstadt tauscht 10 Spieler aus morgenweb.de vom 9.6.2010, abgerufen am 23. März 2020
  4. SV Waldhof stärkt seinen Jugendbereich mannheimer-nachrichten.de vom 13.2.2020, abgerufen am 23. März 2020
  5. Jugendförderzentrum Mannheim anpfiffinsleben.de, abgerufen am 23. März 2020

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln