Daniel Tsiflidis

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Tsiflidis
Daniel Tsiflidis 08.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Daniel Tsiflidis
Geburtstag 18. August 1984
Geburtsort Esslingen, DeutschlandDeutschland Deutschland
Nationalität DeutschlandDeutschland GriechenlandGriechenland
Größe 187 cm
Gewicht 78 kg
Spitzname Tsifi
Position Torwart
Trikotnummer 01
Vereine in der Jugend
DeutschlandDeutschland SG Eintracht Sirnau
DeutschlandDeutschland Stuttgarter Kickers U23
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
06/2003 - 06/2004
07/2004 - 10/2004
10/2004 - 06/2005
07/2005 - 06/2006
07/2006 - 06/2009
07/2009 - 06/2014
07/2014 - 01/2015
07/2015 - 06/2018
07/2018 - 06/2019
DeutschlandDeutschland SSV Reutlingen
DeutschlandDeutschland FV Olympia Laupheim
DeutschlandDeutschland VfR Aalen
DeutschlandDeutschland Preußen Münster
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland Würzburger Kickers
GriechenlandGriechenland APO Fostiras
DeutschlandDeutschland FV Fortuna Heddesheim
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim U23
0 (0)
7 (0)
0 (0)
0 (0)
79 (0)
71 (0)

17 (0)
25 (0)
Nationalmannschaft
DeutschlandDeutschland U-18- Nationalmannschaft
DeutschlandDeutschland U-20-Nationalmannschaft
Stationen als Trainer
07/2018 - 06/2020 DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim U23 (Torwart-Trainer)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 18. Mai 2020

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete ParameterVorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Daniel Tsiflidis (* 18. August 1984 (35 Jahre) in Esslingen) ist ein deutscher-griechischer Fußballspieler.

Karriere

Daniel Tsiflidis spielte in der Jugend bei SG Eintracht Sirnau sowie den Stuttgarter Kickers, bevor er in der Saison 2005/2006 über SSV Reutlingen, FV Olympia Laupheim, VfR Aalen und Preußen Münster zum SV Waldhof Mannheim wechselte. Am Alsenweg war Daniel für drei Saisonjahre dem SV Waldhof treu und stieg 2008 in die Regionalliga Süd auf, bevor er in der Saison 2009/10 zu den Würzburger Kickers wechselte, bei denen er einen Vertrag bis zum Juni 2014 unterzeichnete und sich mit der Mannschaft von der Landesliga in die Regionalliga Bayern hocharbeitete. In den fünf Jahren war er fast die ganze Zeit Spielführer. „Er hat uns beim Relegationsspiel um den Regionalliga-Aufstieg in Aichach die Haut gerettet“, erinnerte sich Kickers-Vorstandsboss Michael Schlagbauer.[1]

Danach folgte ein halbjähriges Gastspiel beim griechischen Zweitligisten Apos Fostiras. Anfang Januar 2015 verließ Daniel den Club. Seitdem war Tsiflidis ohne Verein. Im Juli 2015 wurde Daniel Tsiflidis vom badischen Landesligisten FV Fortuna Heddesheim unter Vertrag genommen, wo er 2016 in die Verbandsliga Nordbaden aufstieg und bis Sommer 2018 spielte.

Im Juli 2018 wechselte Daniel Tsiflidis wieder zurück an den Alsenweg, wo der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut aus der Landesliga in die Verbandsliga aufstieg und nun als spielender Torwart-Trainer in der U23 des SV Waldhof Mannheim tätig ist. In der Corona-Pause machte er sich Gedanken über die Fortsetzung seiner Karriere, da er mit 2 kleinen Kindern auch hauptberuflich sehr eingespannt ist. "Als Trainer würde ich irgendwann schon gerne ambitioniert arbeiten ... anfangs gerne auch im Jugendbereich, um erst einmal zu sehen, wie es überhaupt ist, als 1. Trainer zu arbeiten.".[2]

Vereinsspiele

Liga Jahr Verein Spiele Tore
Regionalliga Süd 2008-2009 SV Waldhof Mannheim 34 0
Oberliga Baden-Württemberg 2007-2008 SV Waldhof Mannheim 34 0
Oberliga Baden-Württemberg 2006-2007 SV Waldhof Mannheim 16 0

Bilder

Weblinks

  1. Am Ende wird Daniel Tsiflidis melancholisch mainpost.de vom 18.5.2014, abgerufen am 18. Mai 2020
  2. Waldhof-Torhüter Daniel Tsiflidis denkt übers Karriereende nach sport-kuriermannheim.de vom 16.5.2020, abgerufen am 18. Mai 2020


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln