Deutsche Fußballnationalmannschaft (U-23-Männer)

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die deutsche U-23-Fußballnationalmannschaft war eine Auswahlmannschaft deutscher Fußballspieler, die dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) untergeordnet war und ihn international auf U-23-Ebene repräsentierte; etwa in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände, aber auch bei der Europameisterschaft des europäischen Kontinentalverbandes UEFA oder der Weltmeisterschaft der FIFA.

Spielberechtigt waren Spieler, die ihr 23. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten und die deutsche Staatsangehörigkeit besaßen. Bei Turnieren war das Alter beim ersten Qualifikationsspiel maßgeblich.

Geschichte

Juniorenspiele internationalen Charakters gab es seit den 1950er Jahren. Zuerst liefen sie unter mannigfachen Bezeichnungen (z. B. Fohlenspiele) und erst allmählich fanden diese Spiele Eingang in den offiziellen internationalen Spielverkehr. Teilnahmeberechtigt waren solche Spieler, die am 1. September des Spieljahres noch nicht 23 Jahre alt waren. Eine Neuregelung galt für die Europameisterschaften "Unter 23". Wer für das erste Spiel spielberechtigt war, konnte bis zum Schluss des über zwei Jahre laufenden Wettbewerbs eingesetzt werden. Der DFB führt seit 1974 keine Juniorenländerspiele "Unter 23" mehr durch und ersetzte das Team "U-23" durch die neue "U-21", die auch im internationalen Spielbetrieb die Europameisterschaft "U-23" ablöste. "U-21"-Länderspiele im DFB gibt es seit dem 10. Oktober 1979, mit dem ersten Spiel das die deutsche Auswahl mit 0:1 in Thorn gegen die "U-21"-Auswahl Polens verlor.

Das erste "U-23"-Junioren-Länderspiel fand am 25. Juni 1955 in Frankfurt am Main statt und endete mit einem 3:3-Unentschieden gegen die "U-23"-Auswahl Jugoslawiens.

Das Aufgebot: Orzessek - Vigna, Eder (Faller) - Rehbein, R. Hoffmann, Mayer - Dächert, Kraus, Buchenau, Wade (Sauer), Sanmann

Die Torschützen für die deutsche Junioren-Auswahl "U-23" waren 2 x Kraus und 1 x Sanmann.

Schiedsrichter Fauquemberghe aus Frankreich leitete die Partie.

Das letzte von 42 Länderspielen der "U-23"-Juniorenauswahl fand am 21. November 1973 in Warschau statt und endete mit einem 0:0-Unentschieden gegen die "U-23"-Auswahl Polens.

Das Aufgebot: Nigbur - Bonhof, Hein - Zimmermann, Cullmann, Danner - Geye (Schildt), Flohe, Hoeneß, Kulik, Reimann

Schiedsrichter der Begegnung war Mladenovic aus Jugoslawien.

Statistik

  • Von den 42 Länderspielen (gegen 15 Auswahlmannschaften, am häufigsten (6 Mal) gegen England und Polen) wurden 19 gewonnen, 12 endeten Unentschieden und 11 gingen verloren; das Torverhältnis lautet 77:51.
  • 261 Spieler kamen zum Einsatz (am häufigsten Horst Köppel - 9 Mal)
  • 050 Spieler erzielten ein oder mehr Tore (am häufigsten traf Willi Reimann - 5 Mal)

Literatur

  • kicker Almanach 1987. Copress, München 1987, ISBN 3-7679-0245-1, S. 135–143.


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln