Deutscher Meister (Fußball) 1909/10

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meistermannschaft des Karlsruher FV

An der siebten Deutschen Meisterschaftsendrunde nahmen in diesem Jahr neun Mannschaften teil. Neben der Region Berlin-Brandenburg mit den Meistern des VBB und des MFB (die beiden anderen Verbände gingen erneut leer aus) schickte in diesem Jahr auch der Süddeutsche Fußballverband zwei Mannschaften ins Rennen. Neben dem Meister, dem Karlsruher FV 91, durfte auch der Titelverteidiger Phönix Karlsruhe starten.

Teilnehmer an der Endrunde

Verein Qualifiziert als
SV Prussia-Samland Königsberg Meister des Baltischen Rasensport-Verbandes
VfR 1897 Breslau Meister des Südostdeutschen Fußballverbandes
Berliner FC Preussen Meister des Verbandes Berliner Ballspielvereine
FC Tasmania Rixdorf Meister des Märkischen Fußballbundes
VfB Leipzig Meister des Verbandes Mitteldeutscher Ballspielvereine
FV Holstein Kiel Meister des Norddeutschen Fußball-Verbandes
Duisburger SpV Meister des Westdeutschen Spielverbandes
Karlsruher FV Meister des Verbandes Süddeutscher Fußballvereine
FC Phönix Karlsruhe Titelverteidiger

Ausscheidungsrunde

Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
10. April 1910 SV Prussia-Samland Königsberg FC Tasmania Rixdorf 1:5 (0:3) Königsberg, Platz des VfB 1900

Viertelfinale

Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
17. April 1910 FV Holstein Kiel Berliner FC Preussen 4:1 (2:1) Hamburg, Sportplatz Hoheluft
17. April 1910 Duisburger SpV Karlsruher FV 0:1 (0:1) Mönchengladbach, Am Alten Wasserturm
17. April 1910 VfB Leipzig FC Phönix Karlsruhe 1:2 (1:1) Leipzig, Wacker-Platz
17. April 1910 TuFC Tasmania Rixdorf VfR 1897 Breslau 2:1 (2:0) Berlin, Germania-Platz

Halbfinale

Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
1. Mai 1910 Karlsruher FV FC Phönix Karlsruhe 2:1 (0:0) Karlsruhe, KFV-Platz Moltkestraße
1. Mai 1910 FV Holstein Kiel TuFC Tasmania Rixdorf 6:0 (2:0) Hamburg, Sportplatz Hoheluft

Finale

Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
15. Mai 1910 Karlsruher FV FV Holstein Kiel 1:0 n.V. (0:0, 0:0) Köln, Weidenpescher Park

Das Spiel stand unter der Leitung des Leipziger Schiedsrichters Max Grafe. Das hart umkämpfte Finale wurde erst in der Verlängerung durch einen von Max Breunig verwandelten Foulelfmeter zugunsten der von William Townley trainierten Mannschaft des Karlsruher FV entschieden.

Torschützenkönig

Spieler Verein Tore
1. Flagge von the German Empirethe German Empire Willi Zincke FV Holstein Kiel 5

Kein anderer Spieler erzielte vier oder drei Tore.


fr:Championnat d'Allemagne de football D1 1909-1910 it:Campionato di calcio tedesco 1909-1910 nl:Duits voetbalkampioenschap 1909/10



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln