Dirk Kurtenbach: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 5: Zeile 5:
 
| spitzname =   
 
| spitzname =   
 
| geburtstag = [[2. August]] [[1964]]  
 
| geburtstag = [[2. August]] [[1964]]  
| geburtsort = Bremerhaven
+
| geburtsort = Herne
 
| grösse = 178 cm
 
| grösse = 178 cm
 
| gewicht = 68 Kg
 
| gewicht = 68 Kg
Zeile 28: Zeile 28:
  
 
== Karriere ==
 
== Karriere ==
Kurtenbach spielte in der Jugend beim ''TSV Wulsdorf'' und wechselte zu [[Fortuna Köln]]. Am 6. August 1983 feierte er beim 2:2-Unentschieden bei [[Union Solingen]] sein Profidebüt, als er für [[Eduard Kirschner]] kurz vor Schluss eingewechselt wurde. 1986 wechselte der [[Stürmer (Fußball)|Stürmer]] zum Ligakonkurrenten [[Stuttgarter Kickers]]. Noch keiner hat diese Bilanz: Kurtenbach ist der einzige, der während einer Saison in jeder Runde im DFB-Pokal mindestens ein Tor schoss. 1986/87 gelang ihm der 1:0-Führungstreffer im [[DFB-Pokal]]finale, das er mit Zweitligist Stuttgarter Kickers gegen den übermächtigen [[Hamburger SV]] mit 1:3 verlor.  
+
Der in Herne geborene und in Bremerhaven aufgewachsene Kurtenbach spielte in der Jugend beim ''TSV Wulsdorf'' und wechselte zu [[Fortuna Köln]] in die 2. Bundesliga. Am 6. August 1983 feierte er beim 2:2-Unentschieden bei [[Union Solingen]] sein Profidebüt, als er für [[Eduard Kirschner]] kurz vor Schluss eingewechselt wurde.  
 +
 
 +
1986 wechselte der [[Stürmer (Fußball)|Stürmer]] zum Ligakonkurrenten [[Stuttgarter Kickers]]. Dort stellte er eine Bestmarke auf: Kurtenbach ist der einzige, der während einer Saison in jeder Runde im DFB-Pokal mindestens ein Tor schoss.<ref>[https://www.nwzonline.de/fussball/kurtenbach-haelt-pokal-rekord_a_1,0,811694994.html Kurtenbach hält Pokal-Rekord] nwzonline.de vom 13.8.2010, abgerufen am 13. August 2019</ref> 1986/87 köpfte er den 1:0-Führungstreffer im [[DFB-Pokal]]finale, das er mit Zweitligist Stuttgarter Kickers gegen den übermächtigen [[Hamburger SV]] mit 1:3 verlor.  
  
 
1988 wechselte er zu [[Waldhof Mannheim]] in die [[Fußball-Bundesliga|Bundesliga]], kam dort jedoch nur auf vier Einsätze und wechselte im Winter zu [[Hertha BSC]].  1990 kehrte er zu Fortuna Köln zurück, eine Wadenverletzung bedeutete allerdings 1991 nach 59 Zweitliga-Toren das frühzeitige Karriereende. Heute ist Kurtenbach Versicherungs-Sachbearbeiter im Volvo-Autohaus in Bremerhaven.  
 
1988 wechselte er zu [[Waldhof Mannheim]] in die [[Fußball-Bundesliga|Bundesliga]], kam dort jedoch nur auf vier Einsätze und wechselte im Winter zu [[Hertha BSC]].  1990 kehrte er zu Fortuna Köln zurück, eine Wadenverletzung bedeutete allerdings 1991 nach 59 Zweitliga-Toren das frühzeitige Karriereende. Heute ist Kurtenbach Versicherungs-Sachbearbeiter im Volvo-Autohaus in Bremerhaven.  
  
1997 versuchte Kurtenbach sich kurzzeitig als Trainer bei ''Sparta Bremerhaven''.
+
Kurtenbach war Juniorennationalspieler. Mit der U16-Auswahl spielte er achtmal unter [[Berti Vogts]] und erzielte dabei 5 Tore.<ref>[https://www.munzinger.de/search/portrait/Dirk+Kurtenbach/1/978.html Dirk Kurtenbach] munzinger.de, abgerufen am 13. August 2019</ref> Bei der [[U-16-Fußball-Europameisterschaft 1982]] in Italien stand er im Finale, musste sich allerdings der Auswahl des Gastgebers geschlagen geben.
 +
 
 +
1997 versuchte Kurtenbach sich kurzzeitig als Trainer bei ''Sparta Bremerhaven'' in der Landesliga. Aber "die moderne Einstellung zum Fußball – gerade was die Trainingsbeteiligung angeht" passt nicht zu seinen Vorstellungen.<ref>[https://www.stadtmagazin-bremen.de/bremen/was-macht/wir-starteten-und-endeten-in-berlin/ Wir starteten und endeten in Berlin] stadtmagazin-bremen.de vom 6.5.2019, abgerufen am 13. August 2019</ref>
 +
 
  
Kurtenbach war Juniorennationalspieler. Mit der U16-Auswahl stand er bei der [[U-16-Fußball-Europameisterschaft 1982]] im Finale, musste sich allerdings der italienischen Auswahl geschlagen geben.
 
  
 
== Bilder ==
 
== Bilder ==
Zeile 44: Zeile 48:
 
image:transfer_88_89.jpg|Neuzugänge 1988-99 - Hinten (v.l.n.r.):  [[Damir Buric]], Trainer [[Felix Latzke]], Co-Trainer [[Günter Sebert]],  [[Dirk Kurtenbach]],<br>Vorne (v.l.n.r.): [[Uwe Freiler]], [[Uwe Meyer]], [[Lutz Siebrecht]]
 
image:transfer_88_89.jpg|Neuzugänge 1988-99 - Hinten (v.l.n.r.):  [[Damir Buric]], Trainer [[Felix Latzke]], Co-Trainer [[Günter Sebert]],  [[Dirk Kurtenbach]],<br>Vorne (v.l.n.r.): [[Uwe Freiler]], [[Uwe Meyer]], [[Lutz Siebrecht]]
 
</gallery>
 
</gallery>
 +
 +
== Einzelnachweise ==
 +
<references />
  
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==

Aktuelle Version vom 13. August 2019, 17:46 Uhr

Dirk Kurtenbach
Dirk kurtenbach 88 89.png
Spielerinformationen
Voller Name Dirk Kurtenbach
Geburtstag 2. August 1964
Geburtsort Herne, DeutschlandDeutschland
Gewicht 68 Kg
Position Angriff
Vereinsinformationen Karriereende
Vereine in der Jugend
TSV Wulsdorf
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1983 - 06/1986
07/1986 - 06/1988
07/1988 - 11/1988
12/1988 - 06/1990
07/1990 - 06/1991
DeutschlandDeutschland Fortuna Köln
DeutschlandDeutschland Stuttgarter Kickers
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland Hertha BSC
DeutschlandDeutschland Fortuna Köln
92(31)
061 (22)
04 (0)
32 (5)
5(2)
Stationen als Trainer
1996/1997 DeutschlandDeutschland Sparta Bremerhaven

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 2. August 2014

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Dirk Kurtenbach (* 2. August 1964 (55 Jahre) in Bremerhaven) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und -trainer.

Karriere

Der in Herne geborene und in Bremerhaven aufgewachsene Kurtenbach spielte in der Jugend beim TSV Wulsdorf und wechselte zu Fortuna Köln in die 2. Bundesliga. Am 6. August 1983 feierte er beim 2:2-Unentschieden bei Union Solingen sein Profidebüt, als er für Eduard Kirschner kurz vor Schluss eingewechselt wurde.

1986 wechselte der Stürmer zum Ligakonkurrenten Stuttgarter Kickers. Dort stellte er eine Bestmarke auf: Kurtenbach ist der einzige, der während einer Saison in jeder Runde im DFB-Pokal mindestens ein Tor schoss.[1] 1986/87 köpfte er den 1:0-Führungstreffer im DFB-Pokalfinale, das er mit Zweitligist Stuttgarter Kickers gegen den übermächtigen Hamburger SV mit 1:3 verlor.

1988 wechselte er zu Waldhof Mannheim in die Bundesliga, kam dort jedoch nur auf vier Einsätze und wechselte im Winter zu Hertha BSC. 1990 kehrte er zu Fortuna Köln zurück, eine Wadenverletzung bedeutete allerdings 1991 nach 59 Zweitliga-Toren das frühzeitige Karriereende. Heute ist Kurtenbach Versicherungs-Sachbearbeiter im Volvo-Autohaus in Bremerhaven.

Kurtenbach war Juniorennationalspieler. Mit der U16-Auswahl spielte er achtmal unter Berti Vogts und erzielte dabei 5 Tore.[2] Bei der U-16-Fußball-Europameisterschaft 1982 in Italien stand er im Finale, musste sich allerdings der Auswahl des Gastgebers geschlagen geben.

1997 versuchte Kurtenbach sich kurzzeitig als Trainer bei Sparta Bremerhaven in der Landesliga. Aber "die moderne Einstellung zum Fußball – gerade was die Trainingsbeteiligung angeht" passt nicht zu seinen Vorstellungen.[3]


Bilder

Einzelnachweise

  1. Kurtenbach hält Pokal-Rekord nwzonline.de vom 13.8.2010, abgerufen am 13. August 2019
  2. Dirk Kurtenbach munzinger.de, abgerufen am 13. August 2019
  3. Wir starteten und endeten in Berlin stadtmagazin-bremen.de vom 6.5.2019, abgerufen am 13. August 2019

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln