Eberhard Ruf

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eberhard Ruf (* 1954; † 24. Dezember 1999) war ein ehemaliger Geschäftsführer des SV Waldhof.

Karriere

Eberhard Ruf wurde beim SV Waldhof Mannheim Nachfolger von Klaus Sinn als Geschäftsführer. Zuvor arbeitete der Schwabe erfolgreich beim damaligen Regionalligisten TSF Ditzingen. Kurz vor Ablauf seiner Probezeit verkündete Präsident Wilfried Gaul gegen den Willen von Trainer Uwe Rapolder und Vize-Präsident Manfred Göth im Dezember 1999 die Kündigung des Vertrages. Nur wenige Tage später verunglückte Eberhard Ruf in der Nacht zu Heiligabend auf der Heimfahrt von Heilbronn nahe Ludwigsburg tödlich. Der 45-Jährige prallte mit seinem Mercedes mit hoher Geschwindigkeit gegen einen auf dem Standstreifen haltenden Lkw. Eberhard Ruf wohnte in Ditzingen und war als Fußball-Abteilungsleiter maßgeblich am Höhenflug der dortigen TSF Ditzingen beteiligt. In Insiderkreisen wurde auch ein Selbstmord nicht ausgeschlossen, da seine Firma Pleite machte und auch sein Vertrag beim SV Waldhof Mannheim als Manager nicht mehr verlängert wurde.



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln