Erol Bekir

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erol Bekir
Erol Bekir 2002 03.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Erol Bekir
Geburtstag 25. Januar 1974
Geburtsort Västra Skrävlinge, SchwedenSchweden Schweden
Größe 177 cm
Position Mittelfeld
Vereinsinformationen Karriereende
Vereine in der Jugend
SchwedenSchweden Malmö FF
SchwedenSchweden BSC Sendling
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1995 - 06/1998
07/1998 - 12/1999
01/2000 - 06/2001
07/2001 - 01/2003
01/2003 - 06/2003
01/2004 - 12/2006
01/2007 - 12/2009
SwasilandSwasiland Young Boys Bern
SwasilandSwasiland FC Lugano
ItalienItalien Reggiana Calcio
SwasilandSwasiland FC Thun
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim
SchwedenSchweden Bunkeflo IF
SchwedenSchweden IF Limhamn Bunkeflo




3 (1)


Stationen als Trainer
01/2009 - 08/2012 SchwedenSchweden IF Limhamn Bunkeflo

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 24. Januar 2015

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Erol Bekir (* 25. Januar 1974 (46 Jahre) in Malmö) ist ein ehemaliger schwedischer Fussballspieler und heutiger Fussballtrainer.

Karriere

Erol Bekir machte seine ersten fußballerischen Schritte bei Malmö FF.

1995 wechselte er erstmals ins Ausland zu Young Boys Bern. Der schwedische Ex-Nationalspieler Robert Prytz spielte bereits in der Schweiz und hatte Bekir einem deutschen Spielervermittler empfohlen.

Nach 3 Jahren zog er 1998 zum FC Lugano weiter, nachdem ein Transfer zum 1. FC Nürnberg an der Ablösesumme gescheitert war. Dort qualifizierte er sich für die Champions League, aber vor der ersten Paarung ging es bereits weiter nach Italien zu Reggiana Calcio. Dort blieb er nur 1 Jahr, da er mit den Investoren - die seine Transferrechte hielten - eine entsprechende Vereinbarung hatte.

Um sich für deutsche Vereine interessant zu machen, kickte er als Nächstes beim FC Thun. Wegen einer Verletzung musste er jedoch fast 2 Jahre pausieren.

Erol Bekir kam zur Winterpause 2002/2003 in die 2. Bundesliga zum SV Waldhof. Gleich bei seinem ersten Spiel für die Blau-Schwarzen erzielte der Schwede seinen ersten Treffer beim 1:1 am 18.Spieltag gegen Eintracht Braunschweig im Carl-Benz-Stadion. Es sollte jedoch gleichzeitig sein letztes Tor für den SV Waldhof bleiben. Nach eigener Aussage war er die hohen Trainingsumfänge nicht gewohnt und erlitt in sechs Monaten 8 Muskelfaserrisse.[1] Nur noch zwei weitere Male kam er im Kampf gegen den Abstieg zum Einsatz.

Nach der Insolvenz des Vereins im Sommer 2003 blieb Bekir zunächst vereinslos. Im Februar 2004 holte ihn sein Ex-Trainer zu Bunkeflo IF in Schweden. Mit den Südschweden stieg der offensive Mittelfeldspieler in die Superettan (zweithöchste Liga) auf. Nach dem sofortigen Wiederabstieg hängte er noch eine Spielzeit als Spielertrainer an und beendete Ende 2009 seine Spielerkarriere beim schwedischen IF Limhamn Bunkeflo.

Bis Juni 2012 übernahn er dort das Amt des Cheftrainers.

Zur Zeit ist Bekir arbeitsuchend als Trainer.

Bilder

Quelle und Einzelnachweise

  1. "Ich hatte bei Nürnberg unterschrieben..." transfermarkt.de vom 18.4.2009, abgerufen am 14. April 2020


Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln