FC Germania Forst - SV Waldhof Mannheim

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Germania Forst SV Waldhof Mannheim 07
FC Germania Forst BFV-Hoepfner-Cup
Mittwoch, 21. August 2008, 18:15 Uhr MESZ, Forst Waldseestadion
Endstand 0:4 (0:1)

Zuschauer: ca. 870
Schiedsrichter: unbekannt

Waldhof Mannheim
Elf:

Daniel Tsiflidis - Giovanni Speranza - Janis Crone - Echendu Adiele - René Schwall - Kevin Wittke - Christof Babatz - Emin Ismaili - Thomas Ollhoff - Marco Laping - Kai Herdling

(Die Aufstellung wird noch aktualisiert)!!!

Tor 0:1 Kai Herdling(34.)
Tor 0:2 Ermin Melunovic(73.)
Tor 0:3 Ermin Melunovic(83.)
Tor 0:4 Ermin Melunovic (86.)
Yellow card.png Janis Crone
Bericht:

Der SV Waldhof steht im Viertelfinale des BFV-Hoepfner-Cup. Mit einem - trotz des klaren 4:0 (1:0) - hart erarbeiteten Erfolg über Fußball-Landesligist SC Germania Forst revanchierte sich der Regionalligist für die im April an gleicher Stätte bezogene 4:6-Schlappe im Elfmeterschießen und das unerwartete Aus im Kampf um die Qualifikation für den DFB-Pokal. Die Treffer gegen die vom früheren SVW-Profi Sascha Licht trainierten Gastgeber erzielte Ermin Melunovic mit einem Hattrick in der Endphase einer zerfahrenen Partie (73./83./86.). Kai Herdling hatte vor 870 Besuchern für die Pausenführung gesorgt (34.). Das Viertelfinale ist für Februar 2009 terminiert. Die Auslosung für die nächste Runde findet nach Abschluss der Achtelfinalpartien statt.

Unterdessen teilte Präsident Dr. Mario Nöll mit, dass gegen die Wertung des verlorenen Liga-Auftaktspiels gegen 1860 München II (1:4) endgültig kein Einspruch eingelegt wird: "Ein Protest hätte keine Chance auf Erfolg gehabt. Wir haben uns vorher schlau gemacht. So haben wir uns die Gebühren gespart. Zumal es nicht in unserem Sinn ist, weiteres Öl ins Feuer zu gießen."

In einer vom SVW versandten Pressemitteilung verurteilten Präsidium, Geschäftsführung und der Fan-Dachverband "Pro Waldhof" die "kriminellen Gewalttaten", die sich am vergangen Freitag nach dem Spiel außerhalb des Stadions abspielten, aufs schärfste. Und weiter: "Wir sprechen uns für eine harte Bestrafung der Urheber aus und haben der Polizei unsere uneingeschränkte Bereitschaft signalisiert, zur Überführung der Täter nach Kräften behilflich zu sein. Aus gegebenem Anlass warnen wir jeden eindringlich davor, das bevorstehende Auswärtsspiel in Kassel als Bühne für Hass und Gewalt zu missbrauchen." robo

Mannheimer Morgen 21. August 2008



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln