FSV Mainz 05

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
1. FSV Mainz 05
Logo des 1. FSV Mainz 05
Voller Name 1. Fußball- und Sportverein Mainz 05 e.V.
Ort Mainz, Rheinland-Pfalz
Gegründet 16. März 1905
Mitglieder 12.500 (1. Juli 2018)[1]
Vereinsfarben Rot-Weiß
Stadion Opel Arena
Plätze 34.034
Vorstand Stefan Hofmann (Vors.)
Rouven Schröder
Jan Lehmann
Trainer Sandro Schwarz
Homepage mainz05.de
Liga Bundesliga
2017/18 14. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts


Der 1. Fußball- und Sportverein Mainz 05 e.V.[2][3] (kurz 1. FSV Mainz 05) ist ein 1905 gegründeter, eingetragener Sportverein aus Mainz. Neben der Fußballabteilung, deren erste Mannschaft in der Bundesliga spielt, hat der Verein noch eine Handball- und eine Tischtennisabteilung. Diese spielen jedoch im Vergleich zur Fußballabteilung nur eine untergeordnete Rolle. Der gesamte Verein hat (Stand: 1. Juli 2018) 12.500 Mitglieder und zählt somit zu den mitgliederstärksten Sportvereinen Deutschlands.[1]

Zu den größten sportlichen Erfolgen der Fußballabteilung zählen die Jahre in der höchsten deutschen Spielklasse von 2004 bis 2007 und seit 2009, das Erreichen des Halbfinals im DFB-Pokal in der Spielzeit 2008/09 sowie der sechste Tabellenplatz zum Abschluss der Saison 2015/16 und damit die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der UEFA Europa League.

Die Geschäftsräume befinden sich in der Isaac-Fulda-Allee im Stadtteil Mainz-Gonsenheim.[4] Zur Wahrung der wirtschaftlichen und damit auch sportlichen Konkurrenzfähigkeit des Vereins baute die Grundstücksverwaltungsgesellschaft (GVG) der Stadt Mainz ab dem 5. Mai 2009 in Mainz-Bretzenheim die 34.034 Zuschauer fassende Opel Arena, die der Verein pachtet.[5] Das neue Stadion wurde am 3. Juli 2011 eingeweiht und wird seit der Saison 2011/12 für die Heimspiele der ersten Mannschaft genutzt.

Zweite Mannschaft

In der Geschichte des 1. FSV Mainz 05 gab es zwei Zweite Mannschaften.

Die erste dieser beiden Abteilungen stieg 1956 aus der rheinhessischen A-Klasse, Gruppe Nord, in die II. Amateurliga (damals die dritthöchste Spielklasse) auf. Ein Jahr darauf gelang der erneute Aufstieg in die I. Amateurliga. Der Höhenflug hielt nicht lange an – zwei Jahre nach dem zweiten Aufstieg spielte das Team wieder in der A-Klasse, ab 1964 sogar in der B-Klasse, der fünfthöchsten Liga. Einige Jahre später wurde die Mannschaft aufgelöst.

Wieder ins Leben gerufen wurde der 1. FSV Mainz 05 (A) vom späteren Manager Christian Heidel. Die Mannschaft startete 1992 in der untersten Liga. Nach vier Meisterschaften in Folge (die erste ohne Punktverlust) erreichten die Amateure 1997 die Verbandsliga Südwest. Nach dem dritten Platz 1998 stiegen sie 1999 sogar in die Oberliga Südwest auf.

Auch hier gehörten die Mainzer zu den Spitzenmannschaften. Nach dem vierten, siebten und zweiten Platz stiegen sie im vierten Jahr (2003) in die Regionalliga auf, in der sie im ersten Jahr den Ligaverbleib schafften. Durch den Aufstieg der Profimannschaft hatte der 1. FSV Mainz 05 in der Jubiläumssaison 2004/05 erstmals alle Mannschaften von den Profis bis in die unteren Jugendmannschaften in der höchsten möglichen Liga, musste aber am Saisonende den Abstieg der Amateure und der A-Junioren hinnehmen.

Der von Winter 2004/05 bis April 2010 von Ex-Profi Peter Neustädter trainierte und in der Saison 2007/08 in die Regionalliga West aufgestiegene 1. FSV Mainz 05 II wurde zudem von 2001 bis 2005 fünf Mal in Folge SWFV-Pokalsieger. In den daraus resultierenden DFB-Pokalspielen erreichte die zweite Mannschaft zwei Mal das Elfmeterschießen (2001 2:4 gegen Borussia Mönchengladbach, 2003 3:4 gegen den Karlsruher SC), kam aber nie in die zweite Runde.

Im Sommer 2010 wird die Mannschaft ins Mainzer Juniorenleistungszentrum eingegliedert. Neuer Trainer wird der Schweizer Martin Schmidt.

Statistik gegen Waldhof

Logo Vs.png FSV Mainz 05 Logo.png

Bisherige Bilanz gegen 1. FSV Mainz 05 U23

Begegnungen G U V Tore + - Yellow card.png Yellow-Red card.png Red card.png Eigentor.png
Ligaspiele 9 4 2 3 14:13 +1 23 2 0 0
Pokalspiele 0 0 0 0 -:- 0 0 0 0 0
Testspiele 1 0 1 0 0:0 0 0 0 0 0
gesamt 10 4 3 3 14:13 +1 23 2 0 0


Spielberichte und Details gegen Waldhof Mannheim


Literatur

  • Reinhard Rehberg, Jörg Schneider, Christian Karn u. a.: 100 Jahre 1. FSV Mainz 05: Das Buch zum Jubiläum. Herausgeber: 1. FSV Mainz 05, Eigenverlag, Mainz 2005
  • Michael Bonewitz: Der Aufstieg. Mainz 05 – tolle Fans – packende Momente – aufregende Bilder. Bonewitz Communications, Mainz 2004, ISBN 3-00-014036-0
  • Norman Hänsler: Ermittlung zuschauerorientierter Leistungen im Fußball mittels adaptiver Conjoint Analyse – Eine sozioökonomische Untersuchung am Beispiel des Fußballzweitligisten Mainz 05. Magisterarbeit, Diplomica. 2001, ISBN 3-8324-4510-2

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Kicker.de: Vereinsdaten 1.FSV Mainz 05
  2. Satzung vom November 2016 (pdf)
  3. Rheinland-Pfalz Amtsgericht Mainz VR 1008, mit neuer Satzung aus 2016
  4. Adresse auf mainz05.de, abgerufen am 30. Juni 2016
  5. Coface Arena

Fußnote

Nominierungskriterien zur Elf der Ära:

  • Tor, Abwehr, Mittelfeld: die meisten Einsätze im jeweiligen Zeitraum
  • Angriff: die meisten Tore im jeweiligen Zeitraum

Weblinks

 Commons: 1. FSV Mainz 05 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln