Frank Kastner

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frank Kastner
Frank Kastner.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Frank Kastner
Geburtstag 29.November 1969
Geburtsort DeutschlandDeutschland Deutschland
Größe 179 cm
Position Mittelfeld
Vereinsinformationen Karriereende
Vereine in der Jugend



07/1986 - 06/1987
DeutschlandDeutschland FC Spöck
DeutschlandDeutschland Östringen
DeutschlandDeutschland FC Olympia Kirrlach
DeutschlandDeutschland Karlsruher SC Am.
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1987 - 10/1990
11/1990 - 06/1991
07/1991 - 06/1992
07/1992 - 06/1996
07/1996 - 06/1999
07/1999 - 06/2000
DeutschlandDeutschland Karlsruher SC
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
OsterreichÖsterreich Vorwärts Steyr
DeutschlandDeutschland SSV Reutlingen
DeutschlandDeutschland Kickers Offenbach
DeutschlandDeutschland SSV Reutlingen
34 0(1)
11 0(0)
23 0(0)
96 (12)
[1]49 0(3)
3 0(0)
Nationalmannschaft
1990 DeutschlandDeutschland Olympia-Auswahlmannschaft 2 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 01. Oktober 2015

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Frank Kastner (* 29. November 1969 (49 Jahre)) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

Über die Jugendmannschaften des FC Spöck, eines Vereins in Östringen, und des FC Olympia Kirrlach[2] kam Frank Kastner 1987 zum Karlsruher SC. Am 9. April 1988, dem 24. Spieltag, kam der 18-jährige Kastner zu seinem ersten Bundesligaeinsatz. In den beiden folgenden Saisons setzte KSC-Trainer Winfried Schäfer den Spieler häufiger ein. So kam er bis 1990 auf insgesamt 30 Bundesligaspiele für den KSC (ein Tor). 1990 spielte er in der deutschen Olympiaauswahl und kam auf zwei Einsätze. Im November 1990 wechselte er zum SV Waldhof Mannheim, der in die zweite Liga abgestiegen war. Beim SVW spielte er 10-mal unter Trainer Günter Sebert. Nach der Saison verließ er den Waldhof wieder und ging nach Österreich zu Vorwärts Steyr. Für Steyr war er 23-mal in der ersten Liga am Ball. Zu Beginn der folgenden Saison trainierte Kastner um körperlich fit zu bleiben, absolvierte aber in dieser Zeit kein Punktspiel.[3] Im Winter 1992/93 wechselte er schließlich zum Oberligisten SSV Reutlingen. 1994 qualifizierte sich der SSV für die neu eingeführte drittklassige Regionalliga. 1996 ging er zu Kickers Offenbach, mit dem er in seiner ersten Saison aus der Oberliga Hessen in die Regionalliga Süd aufstieg. 1999 kehrte er zum SSV Reutlingen zurück, wo er seine Karriere 2000 beendete.

Kastner spielte hauptsächlich als Manndecker oder Libero. Schon während seiner aktiven Zeit als Fußballer arbeitete Kastner als Versicherungsmakler.[4]

Statistik

Liga Spiele (Tore)
Bundesliga 030 0(1)
2. Bundesliga 010 0(0)
Regionalliga 108 (11)
Wettbewerb
DFB-Pokal 005 0(0)

Hinzu kommen Spiele in den Oberligen. Hier sind nicht alle Daten bekannt.

Weblinks

Anmerkungen und Einzelnachweise

  1. Es fehlen die Daten aus der Oberliga-Spielzeit 1996/97
  2. Q: statistik-klein.de: Die Amateur-Oberligaspieler des SSV Reutlingen / Das Kicker-Sonderheft 88/89 nennt den 1. FC Kaiserslautern statt Spöck und Östringen
  3. Q: http://www.statistik-klein.de/kastner-frank.htm / Es ist unklar, ob Kastner zu diesem Zeitpunkt noch bei Vorwärts Steyr unter Vertrag stand
  4. kickerskult.de: Keine Faschingspause für Kickers


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln