Gabriel Urdaneta

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabriel Urdaneta
Gabriel Urdaneta 2001 02.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Gabriel José Urdaneta Rangel
Geburtstag 7. Januar 1976
Geburtsort VenezuelaVenezuela Mérida, Venezuela
Nationalität VenezuelaVenezuela SwasilandSwasiland
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
06/1994 – 12/1995
01/1996 – 06/1998
07/1998 – 06/1999
07/1999 – 06/2000
07/2000 – 12/2001
01/2002 – 12/2002
01/2003 – 6/2003
07/2003 – 06/2004
07/2004 – 12/2005
01/2006 – 07/2006
08/2006 – 06/2008
07/2008 – 06/2009
07/2009 – 06/2010
07/2010 – 06/2011
07/2011 – 06/2014
VenezuelaVenezuela Universidad Los Andes
VenezuelaVenezuela Atlético Zulia
VenezuelaVenezuela Universidad Los Andes
VenezuelaVenezuela FC Caracas
SwasilandSwasiland FC Luzern
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
SwasilandSwasiland AC Lugano
SwasilandSwasiland SC Kriens
SwasilandSwasiland BSC Young Boys
LiechtensteinLiechtenstein FC Vaduz
VenezuelaVenezuela UA Maracaibo
VenezuelaVenezuela Estudiantes de Mérida
VenezuelaVenezuela Deportivo Italia
VenezuelaVenezuela Deportivo Anzoátegui
SwasilandSwasiland FC Köniz




27 (3)
13 (0)
4 (1)
22 (6)
35 (2)
11 (1)
48 (0)
30 (6)
27 (6)
32 (1)
7 (0)
Nationalmannschaft
1996 – 2009 VenezuelaVenezuela Venezuela 77 (9)
Stationen als Trainer
08/2017 – SwasilandSwasiland FC Köniz

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 17. Januar 2019

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Gabriel José Urdaneta Rangel (* 7. Januar 1976 (43) in Mérida) ist ein ehemaliger venezolanischer Fußballspieler, er spielt auf der Position eines Mittelfeldspielers.

Karriere

Gabriel Urdaneta begann seine Karriere bei Caracas Fútbol Club. Zur Saison 2000/01 wechselte er zum FC Luzern in die Nationalliga A, wo er unter Andre Egli trainierte. Der Transfer zum FC Luzern kam dank Geschäftsbeziehungen des Caracas-Präsidenten zur Schweizer Pharmaindustrie zustande – professionelles Scouting war noch nicht weit verbreitet.[1]

Hier blieb er eineinhalb Spielzeiten, ehe er mit Trainer Egli zu SV Waldhof Mannheim in die 2. Fußball-Bundesliga wechselte. In Mannheim vermochte er sich trotz Vertrag bis Juni 2004 nicht durchzusetzen, weshalb er während der Saison 2002/03 in die Schweiz zum FC Lugano zurückkehrte. Da er hier ebenfalls kaum zum Einsatz kam, wechselte er am Ende der Spielzeit erneut - diesmal zum SC Kriens in die Challenge League, wo er regelmäßig spielte. Zur Saison 2004/05 wechselte der Venezolaner zum BSC Young Boys. Hier wurde er in seiner zweiten Spielzeit kaum noch eingesetzt, weshalb er zum FC Vaduz weiter zog.

Am Ende der Saison 2005/06 löste der FC Vaduz den Vertrag mit Urdaneta auf. Er wechselte zu UA Maracaibo nach Venezuela zurück, wo er in der Copa Libertadores antreten konnte. Nach mehreren Stadionen in Venezuela spielte er bis Juni 2014 als Kapitän in der schweizer 1. Liga Promotion beim FC Köniz und beendete dort seine aktive Laufbahn.

Zur Saison 2017/2018 übernahm Urdaneta das Traineramt beim schweizer Verein FC Köniz in der Promotion League, das er bis heute ausübt.

Bilder

Einzelnachweise

  1. Gegner der Weltbesten bernerzeitung.de vom 8.11.2017, abgerufen am 17. Januar 2019

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln