Harder-Cup 2009

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spiele mit ordentlich Pfeffer drin


Hallenfußball: "Harder13-Cup" am 5. Januar / Hopp lässt Zukunft offen

Vom 05.11.2008

MANNHEIM Am Montag, 5. Januar 2009, geht das Hallenfußball-Turnier "Harder13-Cup" in der SAP Arena Mannheim in seine dritte Auflage. Und auch diesmal rechnen die Veranstalter mit einem ausverkauften Haus. Von

Maik Richter

"Auch wenn die wirtschaftliche Situation für die Leute dort draußen nicht rosig ist, so hoffen wir doch auf eine erfolgreiche Veranstaltung", sagte Hauptsponsor und Namensgeber Jürgen B. Harder am Dienstag anlässlich der Gruppenauslosung. Dabei kommt es auch im Jahr 2009 zu interessanten Begegnungen. Mit dem dänischen Spitzenklub Brøndby IF Kopenhagen nimmt erstmals ein ausländischer Verein an dem Turnier teil. In Gruppe A bekommt es der zehnfache dänische Meister mit dem Süd-Regionalligisten SV Waldhof Mannheim zu tun, der mit seinen Fans im Januar dieses Jahres hauptverantwortlich für die fantastische Stimmung in der Arena zeichnete. Zusammen mit den Anhängern der Frankfurter Eintracht - zwischen beiden Lagern existiert eine Fanfreundschaft - beherrschten die Waldhöfer die Arena stimmlich. Das Dreier-Feld in Gruppe A neben Kopenhagen und Mannheim komplettiert Bundesligist und Vorjahressieger Karlsruher SC. Manager Rolf Dohmen erkannte dabei: "Im Spiel gegen den Waldhof ist natürlich Pfeffer drin. Ich hoffe aber, dass sich dies nur auf das Geschehen auf dem Kunstrasen bezieht."

Als Kopf der Gruppe B wurde die Eintracht aus Frankfurt ausgelost, die im Januar auf den dritten Platz kam. Rainer Falkenhain, Leiter der Lizenzspielerabteilung, sagte: "Unser Trainer Friedhelm Funkel ist dem Hallenfußball sehr zugetan. Wir freuen uns auf diese Veranstaltung in einer der wohl schönsten Hallen Deutschlands." Zu tun bekommen es die Akteure aus der Mainmetropole mit dem Bundesliga-Überflieger und -Tabellenführer 1899 Hoffenheim, dessen Manager Jan Schindelmeiser die "exzellente Organisation" des Mannheimer Turniers lobte. Zum aktuellen sportlichen Geschehen sagte er: "Unsere vordringlichste Aufgabe muss es sein, auf dem Boden zu bleiben." Dritter Klub im Bunde ist der 1. FC Kaiserslautern, der momentan hinter Mainz 05 auf Tabellenplatz zwei der 2. Bundesliga steht. Derweil ließ Turnierdirektor Daniel Hopp offen, ob der "Harder13-Cup" eine Zukunft hat. Gefährdend auf den Zuschauermagneten wirken die Überlegungen der Deutschen Fußball-Liga (DFL), die Bundesliga auf 20 Vereine aufzustocken und die Winterpause drastisch zu verkürzen. "Man muss sehen, ob dann überhaupt noch Zeit für ein Hallenturnier ist", so Hopp. Die Veranstaltung am Abend vor dem Dreikönigstag - Feiertag in Baden-Württemberg, nicht aber in Rheinland-Pfalz und Hessen - beginnt um 17.30 Uhr (Ende gegen 23 Uhr) und wird in voller Länge live im DSF übertragen.

Quelle: Lampertheimer Zeitung



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln