Interview mit Patrick Bauder Saison 2009-2010

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Patrick Bauder

Patrick Bauder 09.jpg

Hallo Patrick. Vielen Dank, dass Du Dir für unser Waldhof-Magazin kurz Zeit genommen hast. Zunächst einmal möchten wir Dir nachträglich zum Bundesliga-Aufstieg mit der U19 gratulieren. Was für ein Erlebnis war das für Dich und bist Du auch ein wenig traurig darüber, dass die kleinen Waldhof-Buben ohne Dich zum FC Bayern München oder VfB Stuttgart fahren?


Bauder: Es war ein unglaubliches Gefühl als es sicher war, dass wir aufgestiegen sind. Zu wissen, dass sich die harte Arbeit der Saison gelohnt hat ist einfach großartig. Natürlich hätte ich gerne gegen den FC Bayern München oder den VfB Stuttgart gespielt, aber so ist eben Fußball. ich wünsche Viktor Olscha viel Erfolg mit seiner Truppe!


Dass Du weiterhin beim SVW bleiben würdest, stand ja bereits vor dem Ende der letzten Saison fest. Wie genau kam es dazu?


Bauder:Ich hatte bereits vor der letzten Saison ein Gespräch mit Kenan Kocak, in dem er mir signalisiert hat, dass der SVW mich gerne über die A-Jugend hinaus verpflichten möchte. Kurz nach der Winterpause kam dann Herr Sebert auf mich zu und bat mich um ein Gespräch. Und so nahm die Sache nach und nach Konturen an.


Am letzten Spieltag der vergangenen Saison hast Du gegen FC Eintracht Bamberg Dein Regionalliga-Debüt beim SVW gegeben. Wie war es vor solch einer Kulisse auf dem Rasen des Carl-Benz-Stadions zu stehen?


Bauder:Ich war sehr aufgeregt aber zugleich auch froh mein Debüt im Carl-Benz-Stadion zu geben. Als Mannheimer war dies mein unbedingter Wunsch. Die Atmosphäre war absolut klasse!


Mit Walter Pradt hast Du nun einen Trainer dem man nachsagt, er könne besonders gut mit jungen Spieler arbeiten. Wie macht sich das bemerkbar?


Bauder:Bei ihm ist auch viel Spaß im Training dabei und es wird viel gelacht, was vielleicht viele Trainer nicht erlauben würden.


Nach einer ordentlichen Vorbereitung gab es eine unglückliche Auftaktniederlage gegen II. Inwieweit bist Du mit dem bisherigen Saisonverlauf der Mannschaft zufrieden und denkst Du, dass Ihr in der Regionalliga-West eine gute Rolle spielen werdet?


Bauder:Ich glaube wir haben eine ordentliche Vorbereitung abgeliefert, wobei man sagen muss, dass diese sehr hart war. Wir sind eine lustige Truppe die viel Spaß macht. Wichtig ist, dass jeder daran beteiligt ist und wir gemeinsam an einem Strang ziehen. Sollte uns dies gelingen, werden wir einen einstelligen Tabellenplatz erreichen.


Wo siehst Du Deine Stärken und woran musst Du noch arbeiten?


Bauder:Ich muss mein Defensiverhalten verbessern. Meine Stärken sind mein Passspiel, das Auge und die Ruhe am Ball.


Was für persönliche Ziele hast Du Dir mit dem SV Waldhof Mannheim 07 für die Zukunft gesetzt?


Bauder:Ich glaube, dass wir zunächst versuchen müssen uns erst einmal an die neue Liga zu gewöhnen. Der Rest kommt dann ganz von allein.


Möchtest Du abschließend noch jemanden grüßen oder etwas loswerden?


Bauder:Meine Eltern, die mich in jeder Hinsicht unterstützen sowie Viktor Olscha, Stephan Groß und Mike Schüssler, welche mir letzte Saison viel beigebracht haben.

Vom Stadionmagazin Ausgabe 2 Saison 2009/2010



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln