José Leandro Andrade

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

José Leandro Andrade
Spielerinformationen
Geburtstag 20. November 1901
Geburtsort MontevideoUruguay
Sterbedatum 5. Oktober 1957
Sterbeort MontevideoUruguay
Spitzname La Maravilla Negra
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1923 - 06/1925
07/1925 - 12/1930
01/1931 - 12/1932
01/1933 - 12/1933
Bella Vista Montevideo
Nacional Montevideo
Peñarol Montevideo
Wanderers Montevideo
Nationalmannschaft
1922-1933 Uruguay 31 (-)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

José Leandro Andrade (* 1. Oktober oder 20. November 1901 in Montevideo; † 5. Oktober 1957 ebenda) war ein uruguayischer Fußballspieler. Er war einer der ersten Weltstars – und der erste schwarze – des internationalen Fußballs sowie einer der besten Fußballer der 1920er-Jahre. Man nannte ihn La Maravilla Negra (dt. „Das schwarze Wunder“).

Karriere

Bei seinem Klub Nacional Montevideo und der Nationalmannschaft von Uruguay spielte er im damaligen 2-3-5 System (2 Verteidiger, 3 Läufer, 5 Stürmer) als „Rechter Läufer“ die Rolle, die man heute den „Mittelfeldregisseur“ nennt. Internationale Bekanntheit, nach dem Sieg der Südamerikameisterschaft (Copa Americana) 1923 und 1924 war er in seiner Heimat bereits berühmt, erlangte er bei den Olympischen Spielen 1924 in Paris, wo er und Uruguay zunächst belächelt, schließlich aber Olympiasieger wurden. In ihrem ersten Spiel des Turniers wurde die damals beste Mannschaft Europas, Jugoslawien, mit 7:0 entzaubert. Die Südamerikaner gewannen nach vier Spielen mit 18:1 Treffern die Goldmedaille und waren der europäischen Konkurrenz läuferisch, taktisch und technisch klar überlegen. Dort gelang Andrade unter anderem das erste bekannte Solotor, als er sieben französische Spieler über 75 Meter ausspielte. Das deutsche Fußballmagazin Fußball staunte nach den Spielen 1924 über den Ausnahmesportler Uruguays „Der lange Andrade fällt bei Uruguay durch sein bevorzugtes Kopfballspiel auf. Die Neger scheinen Schädel wie Kokosnüsse zu haben.“[1]
Nach den Spielen in Paris blieb er noch einige Monate dort und verdingte sich als Sänger und Tänzer. Dass er schwarz war, spielte im Paris der Zwanzigerjahre keine Rolle. Er inspirierte als Tänzer eine Amerikanerin, die zum großen Star des Pariser Nachtlebens wurde, Josephine Baker.

Im Jahr 1928 wiederholte Uruguay seinen Erfolg bei den Olympischen Spielen in Amsterdam. Nach zwei dramatischen Endspielen gegen Nachbarstaat Argentinien war man Doppelolympiasieger. Die Erfolge bei den Spielen sorgten unter anderem auch dafür, dass Uruguay die erste Fußball-Weltmeisterschaft 1930 austragen durfte. Dort erreichte Uruguay erneut das Finale. In Montevideo traf man wieder auf Argentinien: Leandro Andrade schoss zwar kein Tor, dirigierte aber seine Mannschaft und führte sie zum Sieg der ersten Fußball-Weltmeisterschaft.

Bei der Weltmeisterschaft 1950 trat sein Neffe Victor Rodriguez Andrade in seine Fußstapfen und holte zum zweiten Mal den Titel für die «Celestes» genannte Nationalelf Uruguays.[2]

Karriereende

Andrade liebte den Erfolg, die Show und den Ruhm. Nach dem Ende seiner Karriere, das WM Finale 1930 war sein letztes Spiel für die Mannschaft Uruguays, ging er wieder nach Paris. Er führte ein ausschweifendes Leben und feierte Feste, sein Privatleben litt unter seinen Eskapaden, zwei Ehen gingen zu Bruch. Als die Finanzen knapp wurden, verkaufte er zunächst seine Medaillen, später dann alles, was er besaß und zog mittellos als Bettler durch die Pariser Straßen. Der deutsche Journalist Fritz Hack spürte Andrade kurz vor seinem Tod in einem Armenhaus in seiner Heimatstadt auf. Der durch eine Augenverletzung halbseitig erblindete, der auch noch total dem Alkohol verfallen war, konnte den Fragen des Journalisten nicht mehr folgen, die Antworten gab Andrades Frau. Andrade starb schließlich in diesem Armenhaus in Montevideo.

Weblinks

Biographie mit Foto
Karriereübersicht

Einzelnachweis

be:Хасэ Леандра Андрадэ ca:José Leandro Andrade cs:José Andrade en:José Andrade es:José Leandro Andrade fr:José Andrade it:José Leandro Andrade no:José Andrade pl:José Leandro Andrade pt:José Leandro Andrade ru:Андраде, Хосе Леандро sr:Хосе Андраде tr:Jose Andrade



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln