Kevin Conrad: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 49: Zeile 49:
 
Als Nachfolger von [[Hassan Amin]] wurde er von Trainer [[Bernhard Trares]] 2018 zum Mannschaftskapitän ernannt. 2019 war er Mitglied der Meistermannschaft, die nach drei vergeblichen Anläufen in der Relegation endlich den Aufstieg in die 3.Liga schaffte. Zum Start trug er dazu bei, dass der SV Waldhof als Tabellendritter der 3. Liga ins [[Trainingslager Side 2020|Wintertrainingslager nach Side]] fuhr. Dabei wurde er oft auf der ungewohnten linken Abwehrseite eingesetzt und sorgte für zusätzliche Stabilität. Die Presse urteilte: "Zentral oder in einer Dreierkette kommen seine Stärken besser zur Geltung als auf der linken Abwehrseite."<ref>[https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-sv-waldhof-beim-sv-waldhof-hagelt-es-einser-_arid,1578944.html Beim SV Waldhof hagelt es "Einser"], morgenweb.de vom 31.12.2019, abgerufen am 18. Januar 2020.</ref>
 
Als Nachfolger von [[Hassan Amin]] wurde er von Trainer [[Bernhard Trares]] 2018 zum Mannschaftskapitän ernannt. 2019 war er Mitglied der Meistermannschaft, die nach drei vergeblichen Anläufen in der Relegation endlich den Aufstieg in die 3.Liga schaffte. Zum Start trug er dazu bei, dass der SV Waldhof als Tabellendritter der 3. Liga ins [[Trainingslager Side 2020|Wintertrainingslager nach Side]] fuhr. Dabei wurde er oft auf der ungewohnten linken Abwehrseite eingesetzt und sorgte für zusätzliche Stabilität. Die Presse urteilte: "Zentral oder in einer Dreierkette kommen seine Stärken besser zur Geltung als auf der linken Abwehrseite."<ref>[https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-sv-waldhof-beim-sv-waldhof-hagelt-es-einser-_arid,1578944.html Beim SV Waldhof hagelt es "Einser"], morgenweb.de vom 31.12.2019, abgerufen am 18. Januar 2020.</ref>
  
Im Juni 2020 gab "Connes" seinen Wechsel zum ambitionierten Regionalligisten [[SV Elversberg]] bekannt. Trainer [[Bernhard Trares|Trares]] hätte seinen Mannschaftskapitän wohl gern behalten, aber mit Sportchef [[Jochen Kientz|Kientz]] konnte keine Einigung erzielt werden. Bei den Saarländern unterschrieb er einen Dreijahresvertrag.<ref>[https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-lokalsport-mannheim-conrad-zieht-einen-schlussstrich-_arid,1648558.html Conrad zieht einen Schlussstrich] morgenweb.de vom 9.6.2020, abgerufen am 9. Juni 2020.</ref> Mit deren Trainer Horst Steffen hatte Kevin schon für kurze Zeit beim [[Chemnitzer FC]] zusammengearbeitet. Nachdem der SV Waldhof im Jahr 2019 und der [[1. FC Saarbrücken]] im Jahr 2020 aus der Regionalliga  aufgestiegen waren, könnte nun in Elversberg der Aufstieg angestrebt werden.
+
Im Juni 2020 gab "Connes" seinen Wechsel zum ambitionierten Regionalligisten [[SV Elversberg]] bekannt. Wegen Corona wurde die Saison 2019/2020 um 2 Spieltage in den Juli verlängert. Genau wie [[Jonas Weik Conrad]] lief er dabei aber nicht mehr für die Blau-Schwarzen auf.<ref>[https://www.ka-news.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/auslaufender-vertrag-mannheims-schultz-spielt-nicht;art505234,2544699 Auslaufende Verträge: Waldhof ohne Trio zum Saison-Abschluss] ka-news.de vom 30.6.2020, abgerufen am 30. Juni 2020</ref> Trainer [[Bernhard Trares|Trares]] hätte seinen Mannschaftskapitän wohl gern behalten, aber mit Sportchef [[Jochen Kientz|Kientz]] konnte keine Einigung erzielt werden. Bei den Saarländern unterschrieb er einen Dreijahresvertrag.<ref>[https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-lokalsport-mannheim-conrad-zieht-einen-schlussstrich-_arid,1648558.html Conrad zieht einen Schlussstrich] morgenweb.de vom 9.6.2020, abgerufen am 9. Juni 2020.</ref> Mit deren Trainer Horst Steffen hatte Kevin schon für kurze Zeit beim [[Chemnitzer FC]] zusammengearbeitet. Nachdem der SV Waldhof im Jahr 2019 und der [[1. FC Saarbrücken]] im Jahr 2020 aus der Regionalliga  aufgestiegen waren, könnte nun in Elversberg der Aufstieg angestrebt werden.
  
 
== Privates ==
 
== Privates ==

Version vom 30. Juni 2020, 17:29 Uhr

Kevin Conrad

Kevin Conrad 2018/19
Spielerinformationen
Geburtstag 10. August 1990
Geburtsort Künzelsau, DeutschlandDeutschland Deutschland
Größe 181cm
Spitzname Connes
Spielberater Sportagentur Lokurlu
Fuss beidfüßig
Position Innenverteidiger
Linker Verteidiger
Rechter Verteidiger
Vertrag 30.06.2020
Marktwert 250.000 €
Trikotnummer 5
Vereine in der Jugend
0000 – 06/2003
07/2003 – 06/2006
07/2006 – 06/2009
DeutschlandDeutschland TSV Hohebach
DeutschlandDeutschland FV Lauda
DeutschlandDeutschland TSG 1899 Hoffenheim
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/2008 – 06/2013
07/2009 – 06/2012
08/2013 – 06/2017
07/2017 – 06/2020
07/2020 – 06/2023
DeutschlandDeutschland TSG 1899 Hoffenheim II
DeutschlandDeutschland TSG 1899 Hoffenheim
DeutschlandDeutschland Chemnitzer FC
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland SV Elversberg
63 (2)
0 (0)
130 (3)
84 (5)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 9. Juni 2020

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.


Kevin Conrad (* 10. August 1990 (29) in Künzelsau) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Rechtsverteidiger spielt seit Sommer 2013 für den Chemnitzer FC.

Karriere

Conrad wechselte 2006 vom FV Lauda zur TSG 1899 Hoffenheim. Er wurde zunächst in der B- und ab 2007 in der A-Jugend eingesetzt. Ab der Saison 2008/09 spielte er für die zweite Mannschaft der TSG und stand sogar mehrmals im Kader der Profimannschaft. Im Oktober 2009 zog er sich eine Wirbelverletzung zu und konnte über ein halbes Jahr lang nicht spielen. In der Vorbereitung zur Saison 2010/11 erlitt er außerdem eine Bänderverletzung, wegen der er die ganze Saison ausfiel.[1] Im Sommer 2013 lief sein Vertrag bei den Kraichgauern aus. Im August desselben Jahres schloss er sich dem Drittligisten Chemnitzer FC an, bei dem er sich sofort einen Stammplatz erobern konnte. Dort übernahm er 2016 die Rolle des Mannschaftskapitäns. Im Juni 2017 verließ Kevin Conrad den Chemnitzer FC und wechselte zum Regionalligisten SV Waldhof Mannheim wo er einen Drei-Jahresvertrag unterzeichnete.[2].

„Ich bin froh, dass ich wieder einen Verein habe, der um die Ecke meiner Heimat ist. Nach sehr guten Gesprächen mit dem Trainer war für mich schnell klar, dass ich nächste Saison für Mannheim spielen möchte. Der SVW ist ein Traditionsverein mit überragenden Fans. Von dem Weg, den der Verein eingeschlagen hat, bin ich total überzeugt und ich freue mich sehr, ein Teil davon zu sein“, erklärte Conrad.

„Kevin verteidigt aggressiv und intelligent, verfügt zudem über ein hohes Tempo und bringt durch sein gutes Passspiel auch im Spielaufbau eine Komponente mit, die uns auf dieser Position wichtig ist. Neben seinen Fähigkeiten besitzt er auch die Mentalität, uns als Mannschaft weiterzubringen", beschrieb Cheftrainer Gerd Dais seinen Neuzugang.

Als Nachfolger von Hassan Amin wurde er von Trainer Bernhard Trares 2018 zum Mannschaftskapitän ernannt. 2019 war er Mitglied der Meistermannschaft, die nach drei vergeblichen Anläufen in der Relegation endlich den Aufstieg in die 3.Liga schaffte. Zum Start trug er dazu bei, dass der SV Waldhof als Tabellendritter der 3. Liga ins Wintertrainingslager nach Side fuhr. Dabei wurde er oft auf der ungewohnten linken Abwehrseite eingesetzt und sorgte für zusätzliche Stabilität. Die Presse urteilte: "Zentral oder in einer Dreierkette kommen seine Stärken besser zur Geltung als auf der linken Abwehrseite."[3]

Im Juni 2020 gab "Connes" seinen Wechsel zum ambitionierten Regionalligisten SV Elversberg bekannt. Wegen Corona wurde die Saison 2019/2020 um 2 Spieltage in den Juli verlängert. Genau wie Jonas Weik Conrad lief er dabei aber nicht mehr für die Blau-Schwarzen auf.[4] Trainer Trares hätte seinen Mannschaftskapitän wohl gern behalten, aber mit Sportchef Kientz konnte keine Einigung erzielt werden. Bei den Saarländern unterschrieb er einen Dreijahresvertrag.[5] Mit deren Trainer Horst Steffen hatte Kevin schon für kurze Zeit beim Chemnitzer FC zusammengearbeitet. Nachdem der SV Waldhof im Jahr 2019 und der 1. FC Saarbrücken im Jahr 2020 aus der Regionalliga aufgestiegen waren, könnte nun in Elversberg der Aufstieg angestrebt werden.

Privates

Conrad studiert an der Europäischen Fernhochschule Hamburg Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspsychologie.[1]

Statistiken

Saison Verein Land Liga Einsatz Tore
2007/08 TSG 1899 Hoffenheim U19 DeutschlandDeutschland A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest 17 0
2008/09 TSG 1899 Hoffenheim II DeutschlandDeutschland Oberliga Baden-Württemberg 1 0
2008/09 TSG 1899 Hoffenheim U19 DeutschlandDeutschland A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest 16 0
2008/09 TSG 1899 Hoffenheim DeutschlandDeutschland 1. Fußball-Bundesliga 0 0
2009/10 TSG 1899 Hoffenheim DeutschlandDeutschland 1. Fußball-Bundesliga 0 0
2009/10 TSG 1899 Hoffenheim II DeutschlandDeutschland Oberliga Baden-Württemberg 9 0
2011/12 TSG 1899 Hoffenheim DeutschlandDeutschland 1. Fußball-Bundesliga 0 0
2011/12 TSG 1899 Hoffenheim II DeutschlandDeutschland Regionalliga Süd 27 1
2012/13 TSG 1899 Hoffenheim II DeutschlandDeutschland Regionalliga Südwest 26 1
2013/14 Chemnitzer FC DeutschlandDeutschland 3. Liga 30 0
2014/15 Chemnitzer FC DeutschlandDeutschland 3. Liga 29 0
2015/16 Chemnitzer FC DeutschlandDeutschland 3. Liga 27 2
2016/17 Chemnitzer FC DeutschlandDeutschland 3. Liga 32 0
2017/18 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Regionalliga Südwest 33 2
2017/18 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Aufstiegsrunde zur 3.Liga 2 0
2018/19 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Regionalliga Südwest 25 1
2019/20 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland 3. Fußball-Liga
Total 274 7

Bilder

Quellen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Kevin Conrad: Abschied nach sieben Jahren auf der Website der TSG 1899 Hoffenheim, abgerufen am 1. Dezember 2013
  2. Kevin Conrad geht von Bord
  3. Beim SV Waldhof hagelt es "Einser", morgenweb.de vom 31.12.2019, abgerufen am 18. Januar 2020.
  4. Auslaufende Verträge: Waldhof ohne Trio zum Saison-Abschluss ka-news.de vom 30.6.2020, abgerufen am 30. Juni 2020
  5. Conrad zieht einen Schlussstrich morgenweb.de vom 9.6.2020, abgerufen am 9. Juni 2020.


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln