Marco Flick

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marco Flick
Marco Flick neu.jpg

Spielerinformationen
Voller Name Marco Flick
Geburtstag 18. September 1971
Geburtsort Eberbach, Deutschland Deutschland
Größe 180 cm
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend
Deutschland SV Gammelsbach
Deutschland SV Sandhausen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
bis 06/1996
07/1996 - 06/1997
07/1997 - 06/1998
07/1998 - 06/1999
07/1999 - 06/2001
07/2001 -
- 06/2004
01/2005 - 06/2005
07/2005 - jetzt
Deutschland SV Seckenheim
Deutschland Waldhof Mannheim - Amateure
Deutschland Waldhof Mannheim
Deutschland SV Sandhausen
Deutschland TSG Weinheim
Deutschland VfB Leimen
Deutschland SV Gammelsbach
Deutschland VfB Luisenthal
Deutschland SV Gammelsbach


2 (0)




Stationen als Trainer

01/2005 - 06/2007
07/2007 - ?
? - 07/2011
08/2011 - 06/2013
07/2013 - 06/2016
07/2017 - 03/2018
07/2018 - 06/2020
Deutschland SV Beerfelden
Deutschland SV Gammelsbach
Deutschland Waldhof Mannheim II
Deutschland SV Gammelsbach
Deutschland SG Rothenberg
Deutschland SV Günterfürst
Deutschland SC Olympia Neulußheim
Deutschland SG Wald-Michelbach

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 18. September 2018

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Marko Flick (* 18. September 1971 (48 Jahre) in Eberbach) ist ein ehemaliger deutscher Fussballspieler und jetziger Trainer.

Spielerkarriere

Marco Flick spielte von 1996 bis 1998 beim SV Waldhof. Er wurde unter Trainer Uwe Rapolder fünfmal in der Regionalliga-Mannschaft eingesetzt. Im Juni 1998 wechselte Marco Flick als Spieler zum SV Sandhausen und später zu der TSG 62/09 Weinheim. Für die beiden Vereine bestritt Flick 70 Spiele in der Oberliga Baden-Württemberg.

2004 kam der Abwehrspieler nochmals für ein halbes Jahr als Spielertrainer der zweiten Mannschaft an den Alsenweg zurück. Aufgrund der Kostensituation der Blau-Schwarzen, die zu Kostenreduzierungen in der 2.Mannschaft geführt hat, trat Flick zur Winterpause zurück.

Trainerkarriere

1996 erwarb Marco Flick bereits die Trainer B-Lizenz, da für ihn zu diesem Zeitpunkt bereits klar war, dass er nach seiner aktiven Laufbahn gerne als Trainer arbeiten würde.

Er arbeitete seit 2002 über 15 Jahre hinweg erfolgreich als Trainer und Spielertrainer im hessischen Odenwald. Im Jahr 2006 wurde er mit dem SV Gammelsbach Meister in der A-Liga und stieg in die Bezirksliga auf.[1]

Nach einer Zwischenstation beim SV Waldhof kehrte er nach Beerfelden-Gammelsbach zurück, bis er im Sommer 2011 als Spielertrainer vom SVG zur SG Rothenberg wechselte.[2]

2013 - 2016 war er beim TSV Günterfürst in der A-Liga tätig, bevor er für die Saison 17/18 Chefcoach des SC Olympia Neulußheim in der Kreisliga war.[3] Dort wollte er eigentlich bis zum Saisonende bleiben, um dann in Wohnortnähe zu wechseln. Im März wurde er jedoch freigestellt.[4]

Ab 2018 trainierte er den Kreisoberligisten SG Wald-Michelbach. Eigentlich hatte man sich bereits mit Handschlag geeinigt, aber im April 2019 wurde Flick mitgeteilt, dass die Zusammenarbeit am Saisonende beendet wird. Der Grund lag der durch ihn geäußerten Kritik. Spieler seiner Mannschaft waren ohne Absprache in der Reserve eingesetzt worden.[5]

Marco Flick wohnt in Olfen. Im Berufsleben ist Marco Polizeibeamter in Weinheim. Darüber hinaus ist er verheiratet und Vater einer Tochter und eines Sohnes - Florian Flick, der ebenfalls beim Waldhof spielt.[6]

Bilder

Einzelnachweise

  1. Nach zwei Start-Niederlagen den Turbo gezündet omano.de vom 6.6.2006, abgerufen am 4. April 2020
  2. Vorbericht sgmossautal.de, abgerufen am 4. April 2020
  3. Flick beerbt Gallai als Nachfolger in Neulußheim morgenweb.de vom 17.3.2017, abgerufen am 4. April 2020
  4. "Mir wurde montags nach dem Ladenburg-Spiel am Telefon mitgeteilt, dass ich kein Trainer mehr bin." sport-kuriermannheim.de vom 26.3.2018, abgerufen am 4. April 2020
  5. "So geht man nicht mit Trainern um" sport-kuriermannheim.de vom 3.4.2020, abgerufen am 4. April 2020
  6. Innenverteidiger oder doch eher auf der Sechs? Spielen kann Waldhofs Talent Florian Flick beide Positionen sport-kuriermannheim.de vom 26.3.2020, abgerufen am 26. März 2020

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln