Matthias Dehoust

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthias Dehoust
Matthias dehoust 94 95.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Matthias Dehoust
Geburtstag 14. Dezember 1973
Geburtsort Mannheim, DeutschlandDeutschland Deutschland
Größe 187 cm
Spitzname Bauer
Position Defensives Mittelfeld
Vereinsinformationen Karriereende
Vereine in der Jugend
?-1984
1984-1992
DeutschlandDeutschland FC Germania Friedrichsfeld
DeutschlandDeutschland SVW-Jugend + Amateure
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1992 - 06/1997
07/1997 - 06/1999
07/1999 - 06/2001
07/2001 - 06/2002
07/2002 - 06/2004
07/2004 - 06/2006
07/2006 - 06/2007
07/2007 - 06/2008
07/2008 - 06/2013
07/2013 - 06/2019
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland VfB Leipzig
DeutschlandDeutschland VfR Mannheim
DeutschlandDeutschland SSV Jahn Regensburg
DeutschlandDeutschland Wormatia Worms
DeutschlandDeutschland SV Sandhausen
DeutschlandDeutschland VfR Mannheim
DeutschlandDeutschland FC Alsbach
DeutschlandDeutschland SG Unter-Abtsteinach
DeutschlandDeutschland FC Germania Friedrichsfeld
69 0(5)
31 0(2)
62 0(4)
18 0(0)
32 0(2)
15 0(0)
24 0(1)
0
0
5 0(0)
Nationalmannschaft
1995 DeutschlandDeutschland Deutschland U-21 1 0(0)
Stationen als Trainer
01/2015 - 06/2020 Deutschland FC Germania Friedrichsfeld

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 26. Dezember 2019

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete ParameterVorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Matthias Dehoust (* 14. Dezember 1973 (46) in Mannheim) ist ein deutscher Fußballspieler, der zu insgesamt 90 Einsätzen in der Zweiten Bundesliga kam.

Karriere

Dehoust begann seine Karriere beim FC Germania 03 Friedrichsfeld. 1984 schloss er sich dem SV Waldhof Mannheim an. Dort entstand auch sein Spitzname "Bauer". "Wir hatten drei Spieler, die Matthias hießen, und da wir einen landwirtschaftlichen Hof hatten, war mein Spitzname geboren", so Dehoust. 1992 rückte er in die Profimannschaft, die damals in der Zweiten Bundesliga spielte. Im Heimspiel gegen Fortuna Köln feierte er sein Debut. Heute stellt Matthias fest: "Natürlich verfolge ich noch das Geschehen von all meinen ehemaligen Vereinen, aber zuerst schaue ich immer auf den SV Waldhof"[1]

1997 wechselte er dann zum VfB Leipzig. Ab 1999 spielte er beim VfR Mannheim in der Regionalliga Süd, bevor er 2001/02 zum Klassenkonkurrenten SSV Jahn Regensburg wechselte, wo er mit dem künftigen Waldhöfer Cesar M'Boma zusammenspielte.

Während der Saison 2002/03 zog er weiter zu Wormatia Worms in die Oberliga Südwest. 2004 ging es in die Oberliga Baden-Württemberg zum SV Sandhausen. Dort spielte er gemeinsam mit den Ex-Waldhöfern Werner Protzel, Hakan Atik und Christian Fickert unter Trainer Günter Sebert.[2]

Nächste Station von Dehoust war abermals der VfR Mannheim. 2007/08 spielte er beim FC Alsbach in der Landesliga Süd (heute Verbandsliga Süd), bis es ihn 2008 zur SG Unter-Abtsteinach zog, wo er bis 2011 als Kapitän in der Gruppenliga spielte.

Im Sommer 2013 wechselte er zu seinem Jugendverein Germania Friedrichsfeld, wo er sich im September gleich einen Achillessehnenriß zuzog. Das bedeutete im Wesentlichen das Ende seiner aktiven Karriere.[3] In der Saison 2018/19 absolvierte er als Spielertrainer noch 2 Kurzeinsätze.

Der Defensivspieler Dehoust absolvierte in seiner Karriere 90 Spiele in der Zweiten Bundesliga (6 Tore) und 52 Spiele in der Regionalliga (1 Tor). Er galt am Anfang seiner Karriere als großes Talent und spielte 1 mal am 6. Juni 1995 im Rahmen der EM-Qualifikation in Bulgarien für die deutsche U-21 Fußballnationalmannschaft.

Trainer

Im Jahr 2006 schnupperte Dehoust als spielender Co-Trainer in das Trainergeschäft.[4]

Im Jahr 2014 wurde er beim FC Germania Friedrichsfeld sportlicher Berater und trug zum Aufstieg in die Kreisliga bei. Während der Saison 2015/2016 übernahm er das Traineramt bei dem Verein, für den er bereits in der Jugend gespielt hatte. Am letzten Spieltag schaffte er den Klassenerhalt. Seitdem hält sich die Mannschaft in dieser Klasse. Regelmäßig wurde sein Vertrag um jeweils ein Jahr verlängert.[5]

Bilder

Einzelnachweise

  1. Auch auf der Bank immer Germane morgenweb.de vom 29.12.2014, abgerufen am 26. Dezember 2019
  2. Saison 2004/05 sueddeutsches-fussballarchiv.de aus "100 Jahre Sandhausen" von Andreas Ebner, abgerufen am 25. April 2020
  3. Auch auf der Bank immer Germane morgenweb.de vom 29.12.2014, abgerufen am 26. Dezember 2019
  4. Matthias Dehoust wormatia.de, abgerufen am 26. Dezember 2019
  5. Germania bindet Dehoust morgenweb.de vom 12.4.2018, abgerufen am 26. Dezember 2019

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln