Nesat Gülünoglu

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nesat Gülünoglu
Gueluenoglunesat2001.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Nesat Gülünoglu
Geburtstag 4. Januar 1979
Geburtsort Herne, DeutschlandDeutschland Deutschland
Nationalität TurkeiTürkei Türkei
Größe 174 cm
Position Angriff
Vereinsinformationen Karriereende
Vereine in der Jugend
DeutschlandDeutschland VfB Börnig
DeutschlandDeutschland VfL Bochum
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1996 - 06/1999
07/1999 - 06/2000
07/2000 - 12/2000
01/2001 - 06/2001
07/2001 - 06/2003
07/2003 - 06/2004
07/2004 - 06/2005
seit 07/2005
DeutschlandDeutschland VfL Bochum
DeutschlandDeutschland Sportfreunde Siegen
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland Westfalia Herne
TurkeiTürkei Koacelispor
DeutschlandDeutschland PSI Yurdumspor Köln
DeutschlandDeutschland SSV Hagen
DeutschlandDeutschland TSK Herne
37 (4)

0 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 4. Januar 2017

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Nesat Gülünoglu (* 4. Januar 1979 (40)) ist ein ehemaliger türkischer Fussballspieler.

Karriere

In Herne als jüngster von fünf Brüdern geboren, schafft es Gülünoglu vom Vorortklub VfB Börnig in die Talentschmiede des VfL Bochum. Zweieinhab Jahre spielt Nesat Gülünoglu an der Castroper Straße, bringt es auf 37 Bundesliga- (vier Tore) und drei DFB-Pokal-Einsätze. Mit 17 Jahren bestritt er als Vertragsamateur sein erstes Bundesligaspiel für den VfL gegen den Karlsruher SC. Seinen ersten Treffer erzielte er mit 18 beim 3:2-Sieg gegen Werder Bremen. Gegen Bayern München (2:3) traf er zum 1:0. „Thomas Reis kam von links, ich drängte mich an Sammy Kuffour vorbei und schob den Ball rein", weiß Gülünoglu noch genau.

Markante Stationen gab es zuhauf im Leben des Nesat Gülünoglu: Zwei Einsätze in der türkischen U21-Nationalmannschaft sowie ein Angebot des dreifachen italienischen Meisters und UEFA-Cup-Gewinners AS Rom. Wenn da nicht mehrere Haken gewesen wären! Der Vier-Jahres-Vertrag beim AS Rom zum Beispiel, angeblich ausgestattet mit einem Monatssalär von 25000 Euro. Er sollte nur dann in Kraft treten, wenn Gülünoglu die deutsche Staatsbürgerschaft vorlegen könne. Der damals 20-Jährige fuhr mit den Römern ins Trainingslager, kickte dort mit Stars wie Totti, Montella oder Del Veccio unter Trainer Fabio Capello.

Das war es dann aber auch schon. Weil die Papiere, mit der die deutsche Staatsangehörigkeit dokumentiert werden sollten, auf sich warten ließen, verlor Gülünoglu die Nerven, verließ sein Hotel, ließ Vertrag Vertrag sein und kehrte nach Deutschland zurück. Den Rückflug bezahlte er aus eigener Tasche.

Die Fortsetzung seiner Laufbahn fand einige Etagen tiefer statt. Nesat Gülünoglu kam 2000 von den Sportfreunde Siegen zum SV Waldhof. Er blieb jedoch nur ein halbes Jahr in Mannheim und absolvierte kein Zweitligaspiel für die Blau-Schwarzen. Zur Winterpause wechselte der Stürmer zu Westfalia Herne. In Herne, wo er auch geheiratet hat, wird er von Sponsoren bezahlt. Das Honorar hält sich in Grenzen. Aber 25.000 Euro pro Monat sind ihm ja auch in Rom nie gezahlt worden. Nicht mal auf dem Mannschaftsfoto des Weltklubs wurde er verewigt. Zwei Jahre Koacelispor lauteten die folgenden Stationen Gülünoglus, der im Sommer 2003, 24-jährig, den Abstieg zu Yurdumspor Köln hinnahm und parallel dazu den Bruder von seinen Verpflichtungen als Manager entband. Zwei Jahre später ging es zum SSV Hagen, wo nach nur sechs Monaten ein weiterer Vereinswechsel bevorstand.

Kenner der Szene sagen, er habe absolute Bundesliga-Qualitäten. Klaus Hilpert, zu Gülünoglus Zeiten Manager beim VfL Bochum, heute bei Zweitligist Rot-Weiß Oberhausen, schwärmt: „Der hat das Zeug, einen ganzen Verein zu sanieren. Ein Riesenfußballer, der leider falsch beraten wurde."

Westfalia Herne, Kocaelispor in der Türkei, Yurdumspor Köln und schließlich der SSV Hagen sind die weiteren Klubs, bei denen sich das längst gefallene Talent versucht, ehe Nesat Gülünoglu das Fußballspielen drangibt – mit 26 Jahren: "Ich hatte keine Lust mehr auf Fußball und richtige Depressionen. Deswegen bin schon mit 26 Jahren Rentner geworden."

Heute geht es Nesat Gülünoglu besser, aber dass er nach dem geplatzten Traum vom großen Fußball richtig im Leben angekommen sei, kann man wohl nicht behaupten. Er hat keine Arbeit und wohnt nach wie vor bei Mama Lütfige in Herne-Holthausen. Vater Jussuf ist vor etwas mehr als zwei Jahren gestorben und drei der älteren Brüder sind längst ausgezogen. Neben Nesat ist nur noch einer der Gülünoglu-Söhne zu Hause, er braucht Hilfe und Nesat kümmert sich liebevoll um seinen Bruder.

Inzwischen kann ihm aber der Fußball wieder Kraft geben, und zwar beim kleinen Klub Türkspor Karadeniz Herne. Der Vorsitzende Orhan Daysoy und Trainer Zafer Dursun sind froh, einen wie Nesat Gülünoglu in ihren Reihen zu haben. Dass der mal ein Star war, spielt hier keine Rolle. "Nesat ist wie ein Bruder für uns", sagt Daysoy und Dursun fügt hinzu: "Nesat ist meine rechte Hand beim TSK, er unterstützt mich sehr gut dabei, die vielen jungen Spieler in unserer Mannschaft zu führen. Er ist charakterlich top und bei jedem Training dabei."

Von Herne nach Rom und zurück: Die Wege, die der Fußball für seine Spieler zeichnet, sind so verschieden wie manchmal unergründlich.

Fast zwei Jahrzehnte später ist Nesat Gülünoglu Frührentner und spielender Co-Trainer beim B-Ligisten TSK Herne – und ganz zufrieden damit. "Ich bin ja schon seit einigen Jahren im Verein. Hier sind viele meiner Freunde und Kollegen, es macht mir einfach Spaß, mit ihnen zu kicken.

Bilder

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln