Patrick Klyk: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 26: Zeile 26:
 
Klyk spielte in seiner Jugendzeit beim ''FV 08 Püttlingen'' und wechselte 1992 zum [[1. FC Saarbrücken]] und kam dort zunächst in der Amateurmannschaft zum Einsatz. Im Juni 1994 debütierte Klyk in der [[2. Fußball-Bundesliga|2. Bundesliga]], als er am letzten Spieltag der Saison nach 56 Minuten für [[Wenanty Fuhl]] beim Auswärtsspiel in Rostock eingewechselt wurde. In der folgenden Saison stand er als Vertragsamateur im Aufgebot des Zweitligisten und kam zu weiteren 13 Profieinsätzen. Am Ende der Saison 1994/95 wurde Saarbrücken die Lizenz für die 2. Bundesliga verweigert, und der Verein musste in die [[Fußball-Regionalliga West/Südwest|Regionalliga West/Südwest]] absteigen. Nach einer weiteren Saison bei Saarbrücken wechselte er gegen eine Ablöse von DM 70.000 zum Zweitligisten [[SV Waldhof Mannheim]].<ref>[http://archiv.rhein-zeitung.de/on/96/07/04/sport/news/bayern.html SV Waldhof Mannheim verpflichtete Schlotterbeck und Klyk] archiv.rhein-zeitung.de vom 6.11.2012, abgerufen am 7. Oktober 2019</ref> Dort kam er, auch durch eine Knieverletzung immer wieder zurückgeworfen, nur zu einem Kurzeinsatz am elften Spieltag der Saison 1996/97.  
 
Klyk spielte in seiner Jugendzeit beim ''FV 08 Püttlingen'' und wechselte 1992 zum [[1. FC Saarbrücken]] und kam dort zunächst in der Amateurmannschaft zum Einsatz. Im Juni 1994 debütierte Klyk in der [[2. Fußball-Bundesliga|2. Bundesliga]], als er am letzten Spieltag der Saison nach 56 Minuten für [[Wenanty Fuhl]] beim Auswärtsspiel in Rostock eingewechselt wurde. In der folgenden Saison stand er als Vertragsamateur im Aufgebot des Zweitligisten und kam zu weiteren 13 Profieinsätzen. Am Ende der Saison 1994/95 wurde Saarbrücken die Lizenz für die 2. Bundesliga verweigert, und der Verein musste in die [[Fußball-Regionalliga West/Südwest|Regionalliga West/Südwest]] absteigen. Nach einer weiteren Saison bei Saarbrücken wechselte er gegen eine Ablöse von DM 70.000 zum Zweitligisten [[SV Waldhof Mannheim]].<ref>[http://archiv.rhein-zeitung.de/on/96/07/04/sport/news/bayern.html SV Waldhof Mannheim verpflichtete Schlotterbeck und Klyk] archiv.rhein-zeitung.de vom 6.11.2012, abgerufen am 7. Oktober 2019</ref> Dort kam er, auch durch eine Knieverletzung immer wieder zurückgeworfen, nur zu einem Kurzeinsatz am elften Spieltag der Saison 1996/97.  
  
Nach diesem enttäuschenden Gastspiel kehrte er nach Saarbrücken zurück, konnte aber unter Trainer [[Klaus Toppmöller]] auch dort in der Folgezeit kaum noch Spiele bestreiten. Daraufhin setzte er seine Karriere in der Regionalliga bei der [[SV Elversberg]] fort. Mit Elversberg gelang dreimal der Klassenerhalt, nach einer erneuten Verletzung während der dritten Saison bei Elversberg beendete er 2002 seine Fußballerkarriere im Alter von 26 Jahren.
+
Nach diesem enttäuschenden Gastspiel kehrte er nach Saarbrücken zurück, konnte aber unter Trainer [[Klaus Toppmöller]] auch dort in der Folgezeit kaum noch Spiele bestreiten. Daraufhin setzte er seine Karriere in der Regionalliga bei der [[SV Elversberg]] fort, wo er mit den ehemaligen bzw. künftigen Waldhöfern [[Jens Gerlach]] und [[Evans Wise]] zusammenspielte. Mit Elversberg gelang dreimal der Klassenerhalt, nach einer erneuten Verletzung während der dritten Saison bei Elversberg beendete er 2002 seine Fußballerkarriere im Alter von 26 Jahren.
  
 
Ab 2002 kickte er noch im Amateurbereich beim FV 08 Püttlingen, bis er im Juli 2008 zum SV Röchling  Völklingen wechselte, wo er noch eine Spielzeit absolvierte.
 
Ab 2002 kickte er noch im Amateurbereich beim FV 08 Püttlingen, bis er im Juli 2008 zum SV Röchling  Völklingen wechselte, wo er noch eine Spielzeit absolvierte.

Aktuelle Version vom 3. Dezember 2019, 10:28 Uhr

Patrick Klyk
Klykpatrick1997.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 1. Oktober 1975
Geburtsort DeutschlandDeutschland Deutschland
Größe 185 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Vereine in der Jugend
bis 1992 DeutschlandDeutschland FV 08 Püttlingen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1992 - 06/1996
07/1996 - 06/1997
07/1997 - 06/1999
07/1999 - 06/2002
07/2002 - 06/2008
07/2008 - 06/2009
DeutschlandDeutschland 1. FC Saarbrücken
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland 1. FC Saarbrücken
DeutschlandDeutschland SV Elversberg
DeutschlandDeutschland FV 08 Püttlingen
DeutschlandDeutschland SV Röchling Völklingen
54 (5)
1 (0)
13 (1)
75 (3)
Stationen als Trainer
10/2007 – 06/2012
07/2012 – 10/2013
DeutschlandDeutschland SV Röchling Völklingen
DeutschlandDeutschland FSV Salmrohr

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 1. Oktober 2013

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Patrick Klyk (* 1. Oktober 1975 (44 Jahre) ) ist ein deutscher ehemaliger Fußballspieler und heutiger -trainer.

Karriere

Klyk spielte in seiner Jugendzeit beim FV 08 Püttlingen und wechselte 1992 zum 1. FC Saarbrücken und kam dort zunächst in der Amateurmannschaft zum Einsatz. Im Juni 1994 debütierte Klyk in der 2. Bundesliga, als er am letzten Spieltag der Saison nach 56 Minuten für Wenanty Fuhl beim Auswärtsspiel in Rostock eingewechselt wurde. In der folgenden Saison stand er als Vertragsamateur im Aufgebot des Zweitligisten und kam zu weiteren 13 Profieinsätzen. Am Ende der Saison 1994/95 wurde Saarbrücken die Lizenz für die 2. Bundesliga verweigert, und der Verein musste in die Regionalliga West/Südwest absteigen. Nach einer weiteren Saison bei Saarbrücken wechselte er gegen eine Ablöse von DM 70.000 zum Zweitligisten SV Waldhof Mannheim.[1] Dort kam er, auch durch eine Knieverletzung immer wieder zurückgeworfen, nur zu einem Kurzeinsatz am elften Spieltag der Saison 1996/97.

Nach diesem enttäuschenden Gastspiel kehrte er nach Saarbrücken zurück, konnte aber unter Trainer Klaus Toppmöller auch dort in der Folgezeit kaum noch Spiele bestreiten. Daraufhin setzte er seine Karriere in der Regionalliga bei der SV Elversberg fort, wo er mit den ehemaligen bzw. künftigen Waldhöfern Jens Gerlach und Evans Wise zusammenspielte. Mit Elversberg gelang dreimal der Klassenerhalt, nach einer erneuten Verletzung während der dritten Saison bei Elversberg beendete er 2002 seine Fußballerkarriere im Alter von 26 Jahren.

Ab 2002 kickte er noch im Amateurbereich beim FV 08 Püttlingen, bis er im Juli 2008 zum SV Röchling Völklingen wechselte, wo er noch eine Spielzeit absolvierte.

Trainer

Im November 2007 übernahm er als Trainer den Saar-Verbandsligisten SV Röchling Völklingen, mit dem ihm im Sommer 2011 der Aufstieg in die Oberliga Südwest gelang.[2] Den SV Röchling führte er in der Oberliga 2011/12 nach einer starken Hinrunde (Platz fünf) zum Klassenerhalt. Im Sommer 2012 wechselte Patrick Klyk zum Ligakonkurrenten FSV Salmrohr. Im Salmtal unterzeichnete er einen Zweijahresvertrag[3] und arbeitet auch hauptberuflich als Diplom-Betriebswirt in dem Unternehmen des FSV-Präsidenten Helmut Meeth[4]

wurde bis zum Oktober noch von Dino Toppmöller als Torjäger und Co-Trainer unterstützt. Der Verein trennte sich aber aus disziplinarischen Gründen von Toppmöller [5] und ein Jahr später wurde auch der Vertrag von Klyk aufgehoben.[6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. SV Waldhof Mannheim verpflichtete Schlotterbeck und Klyk archiv.rhein-zeitung.de vom 6.11.2012, abgerufen am 7. Oktober 2019
  2. Tabelle der Saarlandliga 2010/11, auf f-archiv.de
  3. FSV Salmrohr holt Klyk für die Trainerbank. fsvsalmrohr.de
  4. Die Oberliga soll nur Durchgangsstation sein volksfreund.de vom 28.8.2012, abgerufen am 7. Oktober 2019
  5. Eine Herzensangelegenheit saarbruecker-zeitung.de vom 6.11.2012, abgerufen am 7. Oktober 2019
  6. Patrick Klyk facebook.com vom 13.10.2013, abgerufen am 7. Oktober 2019


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln