Paul Madeley

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Edward Madeley (* 20. September 1944 in Leeds/Yorkshire, England) ist ein ehemaliger englischer Fußballspieler. Der auf vielen Positionen einsetzbare Spieler stand in den 1960er- und 1970er-Jahren in der erfolgreichen Mannschaft von Leeds United und absolvierte zwischen 1971 und 1977 24 Länderspiele für die englische Fußballnationalmannschaft.

Sportlicher Werdegang

Madeley war ein „Fußballspieler ohne Stammposition“, was bedeutet, dass er auf keine Rolle spezialisiert war und in seiner langen Karriere, die im Januar 1964 begann, alle Positionen, mit Ausnahme des Torhüters, bekleidete. Madeleys Fähigkeit, verschiedene Positionen zu bekleiden, wurde von Trainer Don Revie unterstützt, der ihn regelmäßig als Ersatzmann für einen verletzten oder gesperrten Spieler einsetzte. Hauptsächlich geschah diese zunächst in der Defensive, obwohl die großen Vereinserfolge unter Revie mit Madeley hauptsächlich in der Offensive gefeiert werden konnten.

Seit dem Jahr 1966 war Madeley dauerhaft in der Mannschaft von Leeds United vertreten und schoss bei Juventus Turin ein entscheidendes Tor, das zum Gewinn des Messepokals beitrug. Dabei trug er sowohl das traditionelle Angreifertrikot mit der Nummer 8, mit dem später der Torjäger Allan Clarke große Bekanntheit erlangen sollte, als auch die Nummer 10, die gewöhnlich für offensive Mittelfeldspieler reserviert war. Leeds gewann im gleichen Jahr den Ligapokal und Madeley trug die Nummer 9 beim 1:0-Endspielsieg gegen den FC Arsenal im Wembley-Stadion.

Madeley war auch bei seinen 31 Einsätzen in der Liga auf mehreren Positionen zu finden und half dem Verein 1969 beim Gewinn der englischen Meisterschaft. Im Jahr 1970 brach sich Paul Reaney kurz vor Ende der Saison das Bein und Madeley ersetzte ihn ab diesem Moment dauerhaft als rechten Außenverteidiger, als Leeds vergeblich versuchte, drei Wettbewerbe zu gewinnen. Nachdem sich die Mannschaft in der Meisterschaft dem FC Everton geschlagen geben musste, unterlag sie im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister gegen Celtic Glasgow und im Wiederholungsendspiel des FA Cups gegen den FC Chelsea.

Die guten Vereinsleistungen Madeleys erweckten auch das Interesse des englischen Nationaltrainers Alf Ramsey, der ihn in den Kader für die WM 1970 in Mexiko aufnehmen wollte. Madeley, der bis zu diesem Zeitpunkt noch nie in die englische Mannschaft berufen worden war und lediglich als Teenager in den Nachwuchsmannschaften gespielt hatte, lehnte das Angebot ab, da er keine Möglichkeit sah, zum Einsatz zu kommen und zog eine Erholungsphase nach der kräfteraubenden Saison vor.

In der darauffolgenden Saison absolvierte Madeley seine Partien zumeist als klassische Nummer 11 in der Position des linken Flügelspielers und gewann mit seinem Team erneut im Sommer 1971 den Messepokal. Zudem gab er nun seinen Einstand für die englische Nationalmannschaft.

Auch im anschließenden Jahr verpasste Madeley kein Spiel, als Verletzungen und Sperren seiner Mannschaftskollegen seinen stetigen Einsatz erforderten. Der Verein verspielte jedoch am letzten Spieltag noch den Gewinn einer erneuten englischen Meisterschaft. Als sich Terry Cooper im April 1972 das Bein gebrochen hatte, vertrat Madeley ihn als Linksverteidiger fortan und gewann mit einem 1:0-Sieg gegen den FC Arsenal erneut den Ligapokal, wie bereits vier Jahre zuvor.

Revie besetzte die linke Abwehrseite mit dem Kauf von Trevor Cherry im Sommer 1972 neu und Madeley wechselte in das Zentrum der Defensive, da sich die Karriere von Jack Charlton dem Ende zuneigte. In der Rolle der Nummer 5 verlor er mit seiner Mannschaft im FA Cup-Finale gegen den FC Sunderland und wechselte nur wenige Wochen später erneut auf die linke Außenstürmerposition, wo er im Endspiel des Europapokals der Pokalsieger gegen den AC Mailand verlor.

Leeds konnte im Jahr 1974 aber erneut die englische Meisterschaft gewinnen und Madeley verpasste von allen Ligaspielen nur drei. Obwohl Revie im Sommer dann den Verein verließ, um die englische Nationalmannschaft zu übernehmen, erreichte Leeds United das Finale im Landesmeisterwettbewerb, das das letzte europäische Endspiel von Leeds in den nächsten 21 Jahren sein sollte. Madeley verlor mit seinem Team als zentraler Abwehrspieler die Begegnung mit 0:2 gegen den FC Bayern München und bekleidete in seinem mittlerweile achten Pokalfinale die siebte unterschiedliche Rolle.

Die Mannschaft von Leeds United war mittlerweile deutlich in die Jahre gekommen und konnte in der Folgezeit keine nennenswerten Erfolge mehr feiern. Madeley blieb bis 1980 bei dem Klub und spielte vor allem 1977 eine überdurchschnittlich gute Saison. Als er nach 711 Spielen für Leeds United als Fußballer zurücktrat, eröffnete er in Leeds einen Sportgeschäft und arbeitete zudem in dem Familienbetrieb im Möbelgeschäft. Auf diesem hohen sportlichen Niveau hat es danach keinen weiteren Fußballspieler gegeben, der Erfolge auf derart verschiedenen Positionen feiern konnte.

Erfolge

  • Englischer Meister: 1969, 1974
  • FA Cup-Sieger: 1972
  • Ligapokal-Sieger: 1968
  • Messepokal-Sieger: 1968, 1971

Weblinks

en:Paul Madeley



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln