Presse 24.07.2015

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sportkurier: Hallo Herr Kocak. In welchem körperlichen Zustand haben sich die Spieler nach dem Urlaub beim Trainingsauftakt denn präsentiert?

KOCAK: In der Summe war ich sehr zufrieden. Es war eigentlich wie immer. Manche haben auch etwas zu wenig gemacht, einige andere dafür etwas zu viel, weil sie zu früh angefangen haben. Sinn und Zweck der Pause ist ja schließlich eine ausreichende Regeneration. Wir haben leider nicht die technischen Mittel, um das stärker zu kontrollieren. Das ist halt auch eine finanzielle Frage.

Man hat den Eindruck, dass in diesem Jahr weniger Einheiten auf dem Programm stehen. Täuscht das?

KOCAK: Es geht nicht um die Frage der Anzahl der Einheiten. Wichtig ist, diese Einheiten mit Leben zu füllen. Ziel muss es sein, schnell wieder den Rhythmus zu finden.

Konnte denn der Vorstand dem Trainer in Sachen Neuverpflichtungen im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten alle Wünsche erfüllen?

KOCAK: Ich würde sagen, zu 90 Prozent ja. Wünschen würde ich mir noch einen Centerstürmer, da wir hier mit Spielern besetzt sind, die wir noch nicht genau einschätzen können. Da ist zum einen Marcel Sökler. Man muss abwarten, wann er nach seiner Verletzungspause durch den Kreuzbandriss wieder voll einsatzfähig ist. Und Benedikt Zahn kommt aus der hessischen U19-Oberliga. Man kann noch nicht sagen, wie schnell er die Umstellung in den Seniorenbereich schafft.

Mit Hanno Balitsch und Michael Fink hat der Club zwei erfahrene Profis verpflichtet, was auch bundesweit für Aufsehen sorgte. Was ist die Erwartung an diese beiden Spieler bzw. deren Aufgabe?

KOCAK: Auf jeden Fall können wir froh sein, zwei Spieler solcher Qualität jetzt im Kader zu haben. Hanno Balitsch wird der neue Mannschaftskapitän sein. Er ist ein absoluter Leadertyp mit Führungsqualitäten, auch charakterlich einwandfrei. Kurz gesagt, ein Supertyp. Michael Fink ist nicht nur ein Führungsspieler, sondern auch mein Co-Trainer. Er ist eine starke Persönlichkeit und hat in der Vergangenheit schon bewiesen, dass er auf hohem Niveau viel leisten kann. Beide tun unserem Spiel gut, weil sie dirigieren können.

Apropos Michael Fink. In einem Interview schon vor der Saison hat er gesagt, dass eine Platzierung unter den ersten fünf Mannschaften das Ziel sein sollte. War so eine forsche Aussage auch im Sinne des Cheftrainers?

KOCAK: Das hat er gesagt, als ich noch im Urlaub war. Grundsätzlich müssen wir aber schon den Anspruch haben, in besseren Tabellenregionen zu spielen, als im letzten Jahr. Wir haben uns aus meiner Sicht gut verstärkt. Ich denke, wir müssen uns da vor keinem verstecken und wollen einen Tabellenplatz anstreben, der erheblich besser ist als zuletzt. Neben Benedikt Zahn, der auf über 20 Saisontore verweisen kann, kam mit Jannik Sommer aus Pirmasens noch ein Akteur, der anscheinend weiß, wo das Tor steht, neu in den Verein. Werden diese beiden das Manko der letzten Saison, nämlich die mangelnde Chancenverwertung, abstellen können?

KOCAK: Das hoffen wir natürlich. Beide haben sich durch eine große Effektivität ausgezeichnet. Man muss aber auch sehen, dass wir im Laufe der Rückrunde aufgrund einiger Ausfälle wie Daniel di Gregorio oder Christian Mühlbauer unsere Spielweise umstellen mussten. Wir sind da von unserer eigentlichen Spielphilosophie etwas abgewichen. In der neuen Saison wollen wir das aggressive Forechecking wieder beleben.

Aufgrund des Trainerlehrgangs an der Sporthochschule - jede Woche von Montag bis Mittwoch, leiten Klaus Heitz oder Michael Fink aus dem Trainerstab das Training. Hat das alles bisher so geklappt, wie man es sich vorgestellt hatte?

KOCAK: Die Trainingspläne sind bis ins Detail ja abgesprochen. Bislang läuft alles sehr gut. Ich bekomme nach jedem Training sofort ein Feedback.

Hat der Besuch der U21-EM im Rahmen der Trainerausbildung auch Erkenntnisse gebracht, die auch beim SV Waldhof zur Anwendung kommen können?

KOCAK: Auch bei dieser EM wurde der Fußball natürlich nicht neu erfunden. Mich hat vor allem beeindruckt, wie professionell der DFB eine Spielanalyse durchführt. Da kann man auch für sich in jedem Fall etwas mitnehmen.

In den Vorbereitungsspielen blieb ihre Mannschaft bis auf den Test gegen Borussia Dortmund II (1:2) ungeschlagen. Stimmen Sie die gezeigten Leistungen zuversichtlich?

KOCAK: Wir haben einiges ausprobiert, da bleibt es auch nicht aus, dass während eines Spiels ein zeitweiser Leistungsabfall auftreten kann. Diese Testspiele sind auch dafür da - etwas zu experemtieren. Und die Erkenntnisse die wir daraus ziehen konnten, die waren sehr hilfreich.

In einem gestrigen Artikel im „Mannheimer Morgen“ wurde Ex-Coach Reiner Hollich gefragt, ob er mit Wehmut auf die finanziellen Möglichkeiten des SV Waldhof blicken würde. Er antwortete u.a. darauf, er hätte diese zwei Jahre zuvor nicht gehabt.

KOCAK: Was soll ich dazu sagen, sorry? In den letzten beiden Spielzeiten haben wir hier beim SV Waldhof mit einem Oberligaähnlichen Etat wirken müssen, der weit unterhalb des Jahres nach dem Regionalligaaufstieg lag. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir diese Saison 1,2 Millionen Etat zur Verfügung haben. Damit liegen wir wesentlich höher als in der Spielzeit 14/15, aber in der Regionalliga Südwest bewegen wir uns damit gegenüber der Konkurrenz auf dem 8./9. Platz, was die Höhe des Etats angeht. Diese Tatsachen sollte man schon etwas beachten. In der Tabelle wollen wir trotzdem weiter vorne landen.

Stören Sie diese Nebengeräusche im Vorfeld der anstehenden Punkterunde?

KOCAK: Nein, eher nicht, aber manche Aussagen die in der jüngsten Vergangenheit getroffen wurden, sind an den "Haaren herbeigezogen". Da bekommt man schon mal den Eindruck, als wolle man etwas Stimmung machen.

Thema Stimmung - wie ist die vor der Mitgliederversammlung am 30.07.15? Auf der Tagesordnung steht die Beschlussfassung über die Ausgliederung des Profispielbetriebs in eine Kapitalgesellschaft.

KOCAK: Wir müssen uns im Team dieser Tage auf das sportliche konzentrieren. Die Vorbereitung auf das erste Ligaspiel bei einem der Topfavoriten, dem FC 08 Homburg, hat bereits begonnen. Wir legen unseren Fokus und unsere Planungen auf dieses Spiel und analysieren den Gegner bis ins Detail. Natürlich wünsche ich mir, dass bei der MV der Beschluss zur Ausgliederung gefasst werden kann. Es ist eine neue Chance für den SV Waldhof Mannheim, die man nicht ungenutzt lassen sollte.

Wie sieht es bei Marcel Sökler aus. Ist da mit einem baldigen Einsatz zu rechnen?

KOCAK: Marcel beginnt jetzt mit leichtem Lauftraining. Ab dem 01.08. ist er auch gesundgeschrieben, so dass er in den Trainingsbetrieb eingreifen kann. Wenn alles sehr gut verläuft und er keine Probleme mit dem Knie bekommt, dann kann man wohl ab Anfang September mit einer Nominierung im Kader rechnen.

Wer ist im Mannschaftsrat?

KOCAK: Im Mannschaftsrat sind Markus Scholz, Sebastian Lindner, Marcel Sökler, Michael Fink und Hanno Balitsch.

Hat man auf der Torhüter-Position eine Entscheidung in der Nr.1 - Frage getroffen?

KOCAK: Im Moment sehe ich Markus Scholz einen "Tick" vor Dennis Broll. Aber wir werden uns erst am Ende der Woche in dieser Frage endgültig festlegen.

Vielen Dank für das ausführliche Gespräch und viel Erfolg am 01.08. beim Auftaktspiel gegen den FC 08 Homburg.

KOCAK: Keine Ursache, gerne geschehen. Wir werden alles daran setzen, die Heimfahrt aus Homburg nicht mit leeren Händen anzutreten.


Quelle: Sportkurier – 24.07.2015



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln