Relegationsspiele

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Relegationsspiele (von lat. relegatio) werden im deutschen Sport Qualifikationsspiele bezeichnet, bei denen es in der Regel um den Aufstieg in eine höhere Liga geht. Die Bezeichnung bezieht sich allerdings auf die Mannschaft, die in diesem Spiel ihren Abstieg zu verhindern versucht. In manchen Sportarten wird sinngemäß von Relegationsturnieren oder -runden gesprochen.

Wortherkunft

relegatio bedeutet im Lateinischen Verweisung, Entfernung, Verbannung. Früher wurde „Relegation“ noch für die Verweisung von einer Hochschule verwendet.

Seit 1982 wird der Begriff für Entscheidungsspiele und Entscheidungsrunden verwendet, bei denen es in der Regel um den Aufstieg zu einer höheren Liga geht, beispielsweise um ein Entscheidungsspiel zwischen einer der schlechtesten Mannschaften der höheren und einer der besten der tieferen Spielklasse, bei der die Mannschaft der höheren Spielklasse um den Verbleib in dieser Klasse, die Mannschaft der niedrigeren Spielklasse um den Aufstieg spielt.

Es könnte sich aber (noch stärker von der ursprünglichen Wortbedeutung abweichend) um reine Aufstiegsspiele oder Aufstiegsrunden handeln, in denen alle beteiligten Mannschaften nur aufsteigen können (wie zum Beispiel in einem Entscheidungsspiel zwischen Tabellenführern zweier Ligen). Der passendere Begriff hierfür wäre „Qualifikationsspiel“, denn es handelt sich nicht um ein Abstiegs-, sondern ein Aufstiegsspiel.

In Deutschland hat sich der Begriff Relegationsspiel eingebürgert. In der Schweiz wird der aus dem Französischen stammende Begriff Barrage verwendet. Im Englischen trägt der Begriff relegation die ursprüngliche Bedeutung (Abstieg).

Geschichte der deutschen Relegationsspiele

Populär geworden ist der Begriff der Relegation in Deutschland seit 1982. Er tauchte nach Einführung der eingleisigen 2. Bundesliga im Zusammenhang mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga auf. In den Jahren 1964 bis 1974 hatten die Ersten und Zweiten der Regionalligen (insgesamt zehn Mannschaften) zwei Aufsteiger in Aufstiegsrunden ermittelt. 1975 bis 1981 waren die Meister der 2. Liga Nord und Süd aufgestiegen, und um den dritten Aufstiegsplatz wurden sogenannte Aufstiegsspiele der beiden Ligazweiten ausgetragen. Von 1982 bis 1991 nun wurden Entscheidungsspiele zwischen dem Sechzehnten (und damit Drittletzten) der 1. Liga und dem Dritten der eingleisigen zweiten Liga ausgetragen, und zwar grundsätzlich in Hin- und Rückspiel. In den Jahren 1986, 1988, 1991 wurde als drittes Spiel ein Entscheidungsspiel fällig und im Jahr 1988 (SV Darmstadt 98 und der SV Waldhof Mannheim hatten im Entscheidungsspiel auch nach Verlängerung kein einziges Tor geschossen) zum einzigen Mal ein Elfmeterschießen.

Diese 1982 bis 1991 ausgetragenen Entscheidungsspiele wurden Relegationsspiele genannt. Die Spiele waren für den Drittletzten der 1. Liga Abstiegs-, für den Dritten der 2. Liga Aufstiegsspiele. Am 9. Oktober 2007 beschloss die DFL eine Wiedereinführung dieser Spiele ab der Saison 2008/09. Die gleiche Regelung gilt ab der Saison 2008/09 auch für die zweite und dritte Liga.[1]

Auch für die Entscheidungsspiele zwischen den nicht direkt Qualifizierten zur Endrundenteilnahme der Fußball-EM und -WM ist der Begriff Relegation gebräuchlich, offiziell werden diese Spiele jedoch Play-off genannt. Als weiteres Synonym wird, nicht nur in der Schweiz, Barrage verwendet.

Relegationsspiele in der deutschen Fußball-Bundesliga

1975 bis 1981 zur 1. Bundesliga

Jahr Gesamt-
ergebnis
Einzelergebnisse
1975 FK 03 Pirmasens.png FK Pirmasens Uerdingen alt.png Bayer 05 Uerdingen 4 : 10 Hinspiel 4 : 4  
Rückspiel 0 : 6  
1976 1 FC Nuernberg Logo.png 1. FC Nürnberg Borussia Dortmund Logo.png Borussia Dortmund 2 : 4 Hinspiel 0 : 1  
Rückspiel 2 : 3  
1977 Logo Arminia Bielefeld.png Arminia Bielefeld TSV 1860 München.png TSV 1860 München 4 : 6 Hinspiel 4 : 0  
Rückspiel 0 : 4  
Entscheidungsspiel 0 : 2  
1978 1 FC Nuernberg Logo.png 1. FC Nürnberg Rot-Weiss-Essen-Logo-3D.png Rot-Weiss Essen 3 : 2 Hinspiel 1 : 0  
Rückspiel 2 : 2  
1979 SpVgg Bayreuth.png SpVgg Bayreuth Uerdingen alt.png Bayer 05 Uerdingen 2 : 3 Hinspiel 1 : 1  
Rückspiel 1 : 2  
1980 Karlsruher SC Logo.png Karlsruher SC Rot-Weiss-Essen-Logo-3D.png Rot-Weiss Essen 6 : 4 Hinspiel 5 : 1  
Rückspiel 1 : 3  
1981 Logo Kickers Offenbach.png Kickers Offenbach Eintracht Braunschweig.png Eintracht Braunschweig 1 : 2 Hinspiel 1 : 0  
Rückspiel 0 : 2  

Die Mannschaft in der linken Spalte hatte beim ersten Spiel Heimrecht.

Viermal setzte sich die Mannschaft aus der 2. Bundesliga Nord durch, dreimal die Mannschaft aus der 2. Bundesliga Süd.

1982 bis 1991 zur 1. Bundesliga

Jahr Zweitligist Erstligist Gesamt-
ergebnis
Einzelergebnisse
1982 Logo Kickers Offenbach.png Kickers Offenbach Bayer bis 84.png Bayer 04 Leverkusen 1 : 3 Hinspiel 0 : 1  
Rückspiel 1 : 2  
1983 Uerdingen alt.png Bayer 05 Uerdingen FC Schalke 04 Logo.png FC Schalke 04 4 : 2 Hinspiel 3 : 1  
Rückspiel 1 : 1  
1984 MSV Duisburg.png MSV Duisburg Eintracht Frankfurt Logo 80 99.png Eintracht Frankfurt 1 : 6 Hinspiel 0 : 5  
Rückspiel 1 : 1  
1985 1. FC Saarbrücken.png 1. FC Saarbrücken Logo Arminia Bielefeld.png Arminia Bielefeld 3 : 1 Hinspiel 2 : 0  
Rückspiel 1 : 1  
1986 SC Fortuna Koln.png SC Fortuna Köln Borussia Dortmund Logo.png Borussia Dortmund 3 : 11 Hinspiel 2 : 0  
Rückspiel 1 : 3  
Entscheidungsspiel 0 : 8  
1987 Logo FC St Pauli.png FC St. Pauli FC 08 Homburg Logo.png FC 08 Homburg 3 : 4 Hinspiel 1 : 3  
Rückspiel 2 : 1  
1988 Svdarmstadt98.png SV Darmstadt 98 Svwaldhof.png SV Waldhof Mannheim 8 : 9 Hinspiel 3 : 2  
Rückspiel 1 : 2  
Entscheidungsspiel 0 : 0 n.V., 4:5 i.E.
1989 1. FC Saarbrücken.png 1. FC Saarbrücken Eintracht Frankfurt Logo 80 99.png Eintracht Frankfurt 2 : 3 Hinspiel 0 : 2  
Rückspiel 2 : 1  
1990 1. FC Saarbrücken.png 1. FC Saarbrücken Logo VfL Bochum.png VfL Bochum 1 : 2 Hinspiel 0 : 1  
Rückspiel 1 : 1  
1991 Stuttgarter Kickers Logo.png Stuttgarter Kickers Logo FC St Pauli.png FC St. Pauli 5 : 3 Hinspiel 1 : 1  
Rückspiel 1 : 1  
Entscheidungsspiel 3 : 1  

Somit hat sieben Mal der Erstligist das Duell gewonnen und durfte in der obersten Spielklasse verbleiben.

Drei der zehn Relegationsduelle konnte jedoch die Mannschaft aus der 2. Liga für sich entscheiden und es gab in jenem Jahr drei Auf- bzw. Absteiger.


seit 2009

Im deutschen Profi-Fußball gibt es seit der Saison 2008/2009 wieder Relegationsspiele um Auf- und Abstieg.

Bei der Mitgliederversammlung am 9. Oktober 2007 in Frankfurt am Main haben die 36 Vereine und Kapitalgesellschaften des Ligaverbandes beschlossen, die Relegationsspiele wieder einzuführen.

Die neue Regelung gilt seit der Saison 2008/2009. Das bedeutet, dass ab dieser Saison der Drittletzte der Bundesliga und der Dritte der 2. Bundesliga zwei Entscheidungsspiele um einen Platz in der höheren Spielklasse austragen. Hierbei hat die Mannschaft zunächst Heimrecht, deren Liga ihren letzten Spieltag der Saison zu einem früheren Zeitpunkt austrug als die Liga der gegnerischen Mannschaft. Hierdurch soll die Mannschaft, die durch eine kürzere Pause zwischen letztem Spieltag und Relegationshinspiel benachteiligt ist, durch das Heimrecht im Rückspiel einen etwaigen Vorteil zugesprochen bekommen. Dieselbe Regelung gilt auch für die beiden Relegationsspiele zwischen Zweit- und Drittligisten.

Zur Bundesliga

Jahr Erstligist Zweitligist Gesamt-
ergebnis
Einzelergebnisse
2009 Logo Energie Cottbus.png Energie Cottbus 1 FC Nuernberg Logo.png 1. FC Nürnberg 0:5 Hinspiel 0:3
Rückspiel 0:2
2010 1 FC Nuernberg Logo.png 1. FC Nürnberg Logo FC Augsburg.png FC Augsburg 3:0 Hinspiel 1:0
Rückspiel 2:0
2011 Borussia Moenchengladbach Logo.png Borussia Mönchengladbach Logo VfL Bochum.png VfL Bochum 2:1 Hinspiel 1:0
Rückspiel 1:1
2012 Hertha BSC Logo.png Hertha BSC Fortuna Düsseldorf.png Fortuna Düsseldorf 3:4 Hinspiel 1:2
Rückspiel 2:2

Zur 2. Bundesliga

Bisher fielen alle Relegationsbegegnungen zu Gunsten der Drittligisten aus. Erst 2011 gelang es mit dem VfL Osnabrück einem Zweitligisten, ein Tor zu erzielen (Eigentor von Lars Jungnickel).

Jahr Drittligist Zweitligist Gesamt-
ergebnis
Einzelergebnisse
2009 SCP07-Logo.png SC Paderborn 07 Logo Vfl Osnabrueck.png VfL Osnabrück 2:0 Hinspiel 1:0
Rückspiel 1:0
2010 FC-Ingolstadt logo.png FC Ingolstadt 04 Hansa Rostock Logo Neu.png Hansa Rostock 3:0 Hinspiel 1:0
Rückspiel 2:0
2011 Dynamo Dresden logo.png Dynamo Dresden Logo Vfl Osnabrueck.png VfL Osnabrück 4:2 Hinspiel 1:1
Rückspiel 3:1 (n. V.)
2012 SSV Jahn Regensburg.png SSV Jahn Regensburg Karlsruher SC Logo.png Karlsruher SC (a)3:3 Hinspiel 1:1
Rückspiel 2:2

Relegation in anderen Ländern

Neben der „normalen“ Regelungen mit festen Ab- und Aufsteigern haben verschiedene Fußballverbände in ihren Ligen abweichende Ab-/Aufstiegsmodi etabliert:

  • England: Zwei oder drei Mannschaften steigen direkt auf, vier dahinter platzierte Mannschaften spielen in Play-offs um einen weiteren Platz.
  • Italien: Zwei Teams aus der Serie B steigen direkt auf. Beträgt die Punktedifferenz zwischen Platz 3 und 4 weniger als 10 Punkte, spielen die Plätze 3-6 in Play-offs den dritten Aufsteiger aus.
  • Niederlande: Nur der Tabellenletzte der Eredivisie steigt ab und der Meister der Eerste Divisie steigt auf. Der 16. und 17. der ersten Liga und die sechs Periodenmeister der zweiten Liga spielen in einem Play-off-Modus um zwei weitere Plätze.
  • Argentinien: Es gibt zwei feste Ab- bzw. Aufsteiger. Die dritt- und viertletzten der Primera Division spielen gegen die 3. und 4. der Nacional B um die Plätze in der ersten Liga.

Einzelnachweise



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln