Schiedsrichter

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche



Ohne den 23. Mann läuft nichts. Seit 1989 sind die Schiedsrichter eine eigene Abteilung im Verein.

1981 legten Hans-Jürgen Pohl, Siegfried Szekessy und Hans-Ulrich Neufeld mit der Gründung einer Schiedsrichtergruppe den Grundstein für die Entwicklung einer neuen Abteilung innerhalb des SV Waldhof. Mit viel Engagement und Einsatz schaffte es diese Gruppe innerhalb weniger Jahre auf eine ansehnliche Mitgliederzahl zu wachsen, so dass sich das Präsidium 1989 entschloss, die Gruppe zu einer eigenständigen Abteilung zu ernennen, die seitdem zeitweise bis zu 28 aktive Schiedsrichter stellte. Viele Aktivitäten wie Wanderungen, schöne Weihnachtsfeiern und seit vier Jahren mehrtägige Sommerreisen ins benachbarte Ausland - in diesem Jahr nach Tschechien - u.a. schweißen die Gruppe trotz der unvermeidlichen Fluktuation zusammen. Einmal im Monat kommen die "SV Waldhof Schiedsrichter und deren Freunde" über die Pflichtversammlung aller Mannheimer Schiedsrichter hinaus zu ihrer eigenen Sitzung zusammen, um aktuelle Aktivitäten und Neuigkeiten zu besprechen und Regelkunde zu betreiben.

Vor allem Zusammenhalt, Geselligkeit und Kameradschaft haben in den letzten Jahren eine Reihe von jungen Kameraden neu hinzukommen lassen, denn besonders zu Beginn einer Schiedsrichterkarriere sind Unterstützung und Rückhalt für die Einzelkämpfer (Gespanne gibt es erst von der Kreisliga an aufwärts) sehr wichtig. Nicht umsonst hängen viele Anfänger im Kreis nach relativ kurzer Zeit ihre Pfeife wieder an den Nagel, weil sie sich überfordert oder angefeindet fühlen und sich die Aufgabe als Schiedsrichter einfacher vorgestellt haben. Wer sich für den Fußballsport begeistern kann, Sympathien für den SVW hegt und Lust darauf hat, mit Mut und Entschlossenheit als Schiedsrichter die Sportplätze der Region unsicher zu machen, ist in der Schiedsrichterabteilung willkommen, dieses abwechslungsreiche Hobby kennen zu lernen. Die Neulingskurse des Fußballkreises Mannheim, in denen die Fußballregeln gelehrt werden, sind für Teilnehmer kostenlos. Beim SV Waldhof sind Schiedsrichter als Mitglieder zudem beitragsfrei. Interessenten können sich telefonisch an Christian Groß, den Schiedsrichter-Obmann des SVW, wenden (Tel. 0172/7355159) oder sich auf der Geschäftsstelle melden.

Seit 1993 veranstaltet die Gruppe zu Ehren des leider viel zu früh verstorbenen ehemaligen Kameraden Siegfried Szekessy das gleichnamige Gedächtnisturnier für Privatmannschaften in der Herbert-Lucy-Halle, bei dem immer gute Stimmung herrscht und an dem neben Teams aus der Region sogar seit vielen Jahren eine befreundete Schiedsrichtergruppe aus der Ostuckermark und seit drei Jahren eine Mannschaft des SV Schönefeld Berlin teilnehmen und ihr Wochenende in Mannheim verbringen. Den Turniersieg konnte im JAhr 2007 Harmonia Waldhof erringen. Das nächste Siegfried-Szekessy-Turnier findet am 12. Januar 2008 in der Herbert-Lucy-Halle am Alsenweg statt. Auch wenn im Verein eine helfende Hand gebraucht wird (z.B. bei der Installation der Flutlichtmasten oder bei Freundschaftsspielen eigener Mannschaften) sind die Schiedsrichter oft zur Stelle. Vor drei Jahren kam es zu einer Zäsur innerhalb der Führung, denn nach 23 erfolgreichen Jahren an der Spitze der Waldhof-Schiedsrichter gab Gründungsmitglied Hans-Ulrich Neufeld den Stab weiter. Mit Christian Groß, Markus Hildebrand und Christian Ternes hat sich seitdem ein junges neu gewähltes Führungstrio etabliert. Bei - im Jahr 2007 - zehn Schiedsrichtern und einer Schiedsrichterin kommt die Gruppe mit durchschnittlich 30 bis 50 Einsätzen pro Person und Jahr auf eine stattliche Anzahl an geleiteten Spielen, während viele andere Vereine Strafen für fehlende Schiedsrichter an den Fußballkreis abführen müssen. Christian Groß in der Oberliga, Christian Ternes in der Verbandsliga, zwei Kreisliga-, zwei A-Klasse und vier B-Klasse- Schiedsrichter vertreten den SVW mittlerweile im Seniorenbereich. Mit Henrik Reßler als Spieleinteiler und Hans-Jürgen Pohl als stellvertretendem Kreisschiedsrichter-Obmann haben erfahrene Schiedsrichter des Vereins wichtige Aufgaben im Schiedsrichterwesen übernommen.

Im Dezember 2019 feierte Hans-Ulrich Neufeld seinen 75. Geburtstag und ist damit der älteste Referee der Schiedsrichtervereinigung Mannheim, der noch Spiele im Herren-Bereich leitet. "Ich pfeife seit 38 Jahren für den SV Waldhof und mein Ziel ist es, die 40 vollzumachen" sagt Neufeld.[1]

Einzelnachweise

  1. Seit 38 Jahren an der Pfeife morgenweb.de vom 12.12.2019, abgerufen am 12. Dezember 2019


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln