Spielbericht: 14. Spieltag 12/13 Eintracht Frankfurt II - SV Waldhof

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


Eintracht Frankfurt U23 - SV Waldhof Mannheim 1:3 (0:2)

Der "Goldene Oktober" hat spätestens seit gestern beim SV Waldhof eine zusätzliche Bedeutung. Nach dem verdienten 3:1 (2:0)-Erfolg bei Liga-Schlusslicht Eintracht Frankfurt II blieb das Team von Trainer Reiner Hollich im sechsten Spiel in Serie ungeschlagen, feierte den dritten Auswärts-Dreier in Folge und kletterte so in nur sechs Wochen von einem Abstiegsplatz auf Rang drei der Tabelle.

Beim "Mannheimer Morgen"-Familien-Spieltag am kommenden Samstag im Carl-Benz-Stadion (ab 11 Uhr) - mit dem Heimspiel gegen den [[FSV Frankfurt |FSV Frankfurt II]] (14 Uhr) - soll der Höhenflug des SVW fortgesetzt werden. Bei der Freikarten-Aktion wurde am Wochenende die 10 000-Zuschauer-Marke geknackt. Beste Stimmung ist garantiert.

Von Beginn an aktiver

Grund zum Jubel hatten die rund 700 SVW-Fans unter den insgesamt 1100 Besuchern auf der Baustelle des Stadions am Bornheimer Hang schon gestern. Hollich schickte genau die Startelf auf den Platz, die schon beim 4:1 über Homburg überzeugte. Sie übernahm von Beginn an das Kommando. Gegen einen Gegner, der sich zwar mühte, in seinen Offensivaktionen aber spätestens an der starken Defensive um Kapitän Dennis Geiger scheiterte. Und wurde die Lücke doch einmal gefunden, stand da der zwar wenig geprüfte, aber souveräne Keeper Rainer Adolf zwischen den Pfosten.

Waldhof agierte bedacht, ruhig, und sehr engagiert im Spiel mit und gegen den Ball und versuchte es immer wieder über die Außenbahnen. Vor allem Marc Gallego, der an seiner alten Wirkungsstätte viel Verantwortung übernahm, riss seine Mannschaftskollegen mit. Den ersten Nadelstich setzte ein über Gallego eingeleiteter Konter, bei dem Dennis Franzin über die linke Seite allein auf SGE-Keeper Marvin Schwaebe zusteuerte, es aber zu gut meinte, indem er das Leder auf Vllaznim Dautaj ablegte, der aber mit seinem Schuss knapp an einem Gegenspieler scheiterte (16.). Kurz darauf hatte der SVW mehr Erfolg, diesmal löste Gallego den Abwehrknoten. Ein satter Flachschuss von der Strafraumgrenze fand die Lücke - 0:1 (31.). Sekunden vor dem Halbzeitpfiff legte Martin Wagner nach einer Schuss-Staffette aus kurzer Distanz nach - 0:2 (45.). Schon da dachten viele, das Ding sei gegessen.

"Ich habe meinen Jungs in der Halbzeit gesagt, denkt an das Länderspiel unter der Woche. So ein 2:0 zur Halbzeit ist immer ein gefährliches Ergebnis." Trainer Reiner Hollich sollte recht behalten. In Abschnitt zwei wirkte die Eintracht-Reserve engagierter und tauchte häufiger vor Mannheims Tor auf. Prompt gelang dem eingewechselten Erik Wille per Distanzschuss der Anschluss (59.).

Wie schon gegen Homburg gaben die Blau-Schwarzen jedoch direkt die Antwort. Mutig ging das Spiel weiter nach vorne. Der Lohn folgte nur vier Minuten später: Eine hohe Gallego-Ecke auf den langen Pfosten verlängerte Martin Wagner per Kopf auf Vllaznim Dautaj. Der stand goldrichtig und erzielte eines seiner seltenen Kopfballtore zum 3:1 (63.). Als kurz darauf Frankfurts Mark Schäfer Gallego in Höhe der Mittellinie unsanft von den Beinen holte und dafür die Gelb-Rote Karte sah, war die Entscheidung gefallen. "Wir haben zum richtigen Zeitpunkt das dritte Tor gemacht", jubelte Philipp Stiller, der derzeit auch als Dolmetscher für Neuzugang Roman Maciejak gefragt ist. Dem Polen gönnte Hollich in den letzten vier Minuten sein Kurzdebüt.

Aufstellung

SG Eintracht Frankfurt II:

Marvin Schwaebe, - - - Mark Schäfer, Maik Vetter, Abassin Alikhil, Sonny Kittel, Benjamin Pintol (46.Oez), Modica , Sven Hassler (80.Fliess), Hassan Amin, Kevin Bassey Effiong (58.Wille), Trainer: Patrick Glöckner,

SV Waldhof Mannheim 07:

Rainer Adolf, - Jure Colak, Dennis Geiger, Patrick Huckle, Philipp Stiller, - Dennis Franzin, Marc Gallego, Oliver Malchow (72. David Lauretta), Martin Wagner, Massih Wassey (89. Ajdin Zeric), - Vllaznim Dautaj (86. Roman Maciejak) Trainer: Andreas Clauß, Reiner Hollich,

Tore:

0:1 Gallego (30.), 0:2 Wagner (43.), 1:2 Wille (60.), 1:3 Dautaj (62.)

Gelb-Rote Karte:

Schäfer (62./Frankfurt) wegen wiederholtem Foulspiel

Zuschauer:

1.100.

Schiedsrichter:

Müller (Löchgau)

Quelle: Mannheimer Morgen, Montag, 22.10.2012



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln