Spielbericht: 24. Spieltag 15/16 SV Waldhof Mannheim - Bahlinger SC

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


SV Waldhof Mannheim 07 0:0 Bahlinger SC
SV Waldhof Mannheim.png 24.Spieltag
Dienstag, 22. März 2016, 19.30 Uhr MESZ, Carl-Benz-Stadion

Endstand 0:0
Ecken 6:2
Chancen 5:5

Zuschauer: 5.062
Schiedsrichter: Petersen (Stuttgart), Assistenten: Rinderknecht (Ergenzingen), Geiger (Heilbronn)

Bahlinger SC.png
Startelf (Spielsystem 4-2-3-1):

ScholzStrifler, M.Seegert, Fink, HaagGärtner, NagIbrahimaj, Förster, SommerMombongo – Trainer: Kenan Kocak

Einwechslungen:

Scored after 60 minutes 60' Korte für Ibrahimaj
Scored after 74 minutes 74' Ramaj für Mombongo
Scored after 88 minutes 88' Sökler für Strifler

Reserve: Broll (Tor), Sabah, Neupert, N.Seegert

Es fehlten: Balitsch, di Gregorio (beide 10.Gelbe Karte), Mühlbauer (Aufbautraining nach Fuß-OP), Burgio (Trainingsrückstand nach Knöchelverletzung), M.Müller (anhaltende Knieprobleme), Zahn, Celik, Marx, Mar.Schilling, Max.Schilling, Cetin (alle nicht berücksichtigt, geschont oder verletzt)

Startelf (Spielsystem 4-2-3-1):

D.Müller – Wehrle, Buhovac, Adam, Waldraff – Bührer, Klein – Fiand, Häringer, Ilhan – Sautner – Trainer: Milorad Pilipovic

Einwechslungen:

Scored after 90 minutes 90' Nopper für Ilhan
Scored after 90+2 minutes 90+2' Metzinger für Sautner
Scored after 90+4 minutes 90+4' Göppert für Fiand

Reserve: Reisacher (Tor), Könyit, Fellanxa, Beck

Yellow card.png keiner


Yellow card.png Ilhan, Bührer, Sautner

Beste Spieler: Scholz, Haag - Häringer, Bührer

Berichte:

Vor 5.062 Zuschauern im heimischen Carl-Benz-Stadion endete die Partie gegen den Bahlinger SC mit 0:0. „Meine Mannschaft hatte heute nicht ihren besten Tag, aber wir müssen am Ende mit diesem einen Punkt zufrieden sein, da wir drei Punkte heute uns auch einfach nicht verdient haben“; sagte ein enttäuschter Kenan Kocak. Gästetrainer Milorad Pilipovic war stolz auch seine Mannschaft und sagte: „Die Jungs haben heute genau das umgesetzt was ich von ihnen erwartet habe.“ Kocak änderte seine Startelf auf gleich vier Positionen. Ali Ibrahimaj ersetze Gianluca Korte im rechten Mittelfeld. Für die gesperrten Hanno Balitsch und Daniel di Gregorio rutschten Morris Nag und Sebastian Gärtner ins zentrale Mittelfeld. Freddy Mombongo gab sein Startelfdebüt und ersetze Marcel Sökler im Sturm.

Milorad Pilivopic überraschte mit einer sehr offensiv eingestellten Mannschaft, die den SVW früh anliefe und immer wieder gefährliche Konter setzte.

Jannik Sommer hatte nach elf Minuten die erste Gelegenheit für seine Farben. Nach feiner Vorarbeit von Patrick Haag versuchte er es aus spitzem Winkel, aber Gästekeeper Dennis Müller war zur Stelle. Die Mannschaft von Kenan Kocak fand in der ersten Hälfte nur selten ein Mittel gegen das sehr gute Pressing der Gäste. Die beste Möglichkeit hatte Marcel Seegert nach einer Förster Ecke. Sein Kopfball landete auf der Latte (39.).

Auch nach der Pause das gleiche Bild. Der SVW versuchte das Spiel zu machen, doch Bahlingen stand in der Defensiv sehr gut und setzte gefährliche Konter. In der 60. Minute, nach einem Freistoß von Philipp Förster, kam der SVW zur einzigen Gelegenheit in der zweiten Hälfte. Kapitän Michael Fink setzte den Ball aus fünf Metern erneut an den Querbalken. „Wir haben es heute versucht, sind aber nicht zum Abschluss gekommen und haben es uns teilweise selbst schwer gemacht“, sagte Michael Fink nach der Partie.

Quelle: SVWM – 22.03.2016


Fußball-Regionalliga: Vor dem Topspiel in Saarbrücken ist das 0:0 gegen den Bahlinger SC ein herber Dämpfer für den Tabellenführer

Waldhof rennt vergeblich an

Von unserem Redaktionsmitglied Thorsten Hof

Oft hatte der SV Waldhof in den vergangenen Spielen das Glück erzwungen - ausgerechnet gegen Außenseiter Bahlinger SC sollte diese Serie reißen. Gegen die Südbadener musste sich der Tabellenführer der Regionalliga-Südwest nach einfallslosen 90 Minuten mit einem 0:0 begnügen. Zweimal brachten die Mannheimer gegen die engagiert verteidigenden Gäste den Ball an die Latte, mehr sollte vor den 5.062 Fans im Carl-Benz-Stadion aber nicht herausspringen. Mit diesem Dämpfer im Gepäck geht es am Samstag zum Spitzenspiel gegen Saarbrücken. "Bahlingen hat sich den Punkt verdient. Wir sind nicht ins Spiel gekommen. Das war ein Tag, an dem nicht gegangen ist", sagte SVW-Trainer Kenan Kocak.

Der Tabellenführer ersetzte sein gesperrtes Mittelfeld-Duo Hanno Balitsch / Daniel di Gregorio erwartungsgemäß mit Sebastian Gärtner und dem jungen Morris Nag, im Sturm durfte sich nach dem zuletzt etwas glücklosen Auftritt Marcel Söklers zum ersten Mal von Beginn an der Winter-Neuzugang Freddy Mombongo beweisen. Druck machte der SVW aber zunächst über die linke Seite, wo sich Verteidiger Patrick Haag immer wieder einschalten konnte und sich Jannik Sommer ebenfalls Freiräume erarbeitete. Sommer war es auch, der den ersten Ball auf das Gehäuse der Bahlinger brachte. Aus ganz spitzem Winkel am Fünf-Meter-Raum war aber kein Platz mehr zwischen dem Pfosten und SC-Torhüter Dennis Müller (11.). Ansonsten ließen die Südbadener zunächst wenig zu und deuteten bei einigen Vorstößen an, dass sich die Mannheimer besser keine Nachlässigkeiten leisten sollten. So kam in der 19. Minute der links aufgerückte Außenverteidiger Marco Waldraff im Strafraum zum Abschluss, verzog aber deutlich.

In der Folge gab es keine nennenswerten Möglichkeiten, da beim SVW das Aufbauspiel zu ungenau war und Bahlingen auf Konter lauerte. Erst als Mombongo energisch den Bahlinger Keeper anlief und nach dessen ungenauem Befreiungsschlag Ali Ibrahimaj erst im letzten Moment gestoppt werden konnte, wurde es wieder brenzlig für die Gäste. Nach der folgenden Ecke tropfte Marcel Seegerts Kopfball auf die Latte (39.). Mit dem Versuch von Yannick Häringer gab auch Bahlingen vor der Halbzeit nochmals ein Lebenszeichen von sich, doch Keeper Markus Scholz klärte buchstäblich mit breiter Brust.

Nach der Pause blieb es beim gewohnten Bild: Mit Blick auf die tabellarische Ausgangslage - Erster gegen Drittletzter - war Bahlingen der Meinung, dass die Waldhöfer das Spiel machen sollten. Bis zur 60. Minute ging dieser Plan voll auf, der SVW benötigte einen Standard, um wieder torgefährlich zu werden. Der Kopfball von Michael Fink fand nach Sommers Freistoß-Flanke aber nur den Weg an die Latte. Waldhof blieb nach dieser Schrecksekunde für Bahlingen feldüberlegen, konnte sich jedoch keine zwingenden Situationen erarbeiten, weil die Ideen oder der Mut zu Distanzschüssen fehlten. SC-Trainer Milorad Pilipovic ballte zehn Minuten vor Abpfiff bei jeder Grätsche des SC bereits die Faust, während den Waldhöfern die einfachsten Pässe misslangen. Mit Marcel Sökler brachte Trainer Kocak noch einen Stürmer, doch diese Maßnahme verpuffte ebenfalls.


Quelle: Mannheimer Morgen - 23.03.2016




Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln