Spielbericht: 31. Spieltag 15/16 FK Pirmasens - SV Waldhof Mannheim

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


FK Pirmasens 1:1 (1:1) SV Waldhof Mannheim 07
FK 03 Pirmasens.png 31.Spieltag
Freitag, 6. Mai 2016, 19 Uhr MESZ, Sportpark Husterhöhe

Endstand 1:1
Ecken 3:4
Chancen 4:6

Zuschauer: 2.054
Schiedsrichter: Wlodarczak (Bebra), Assistenten: Unholzer (Birkenau), Rübe (Vellmar)

SV Waldhof
Startelf (Spielsystem 5-4-1):

Kläs – Henn, Steil, Heinze, Maurer, Grünnagel – Freyer, Reinert, Becker, Bürger – Auer – Trainer: Peter Tretter

Einwechslungen:

Scored after 68 minutes 68' Grimm für Bürger
Scored after 70 minutes 70' Bouzid für Henn
Scored after 90 minutes 90' Krob für Auer

Reserve: Steigelmann (Tor), Schmieden, Bier, Schubert

Startelf (Spielsystem 4-2-3-1):

BrollM.Seegert, Sabah, Fink, MühlbauerBalitsch, di GregorioIbrahimaj, Förster, NagM.Sökler – Trainer: Kenan Kocak

Einwechslungen:

Scored after 62 minutes 62' Burgio für Sökler
Scored after 75 minutes 75' Korte für Nag
Scored after 87 minutes 87' Strifler für Ibrahimaj

Reserve: Cetin (Tor), Neupert, Gärtner, Mombongo

Es fehlten: Scholz (Außenmeniskusriss im Knie), Sommer (Rot-Sperre), Haag, Müller, Ramaj, N.Seegert, Zahn, Celik, Jannik Marx, Mar.Schilling, Max.Schilling (alle nicht berücksichtigt, geschont oder verletzt)

Scored after 32 minutes 32' 1:1 Auer (Foulelfmeter, Broll an Henn)

Yellow card.png Grünnagel, Auer

Scored after 22 minutes 22' 0:1 Förster (Linksschuss, Vorarbeit Mühlbauer)

Yellow card.png Balitsch, M.Seegert (5., gesperrt), Nag, Fink, Korte
Yellow-Red card.png di Gregorio (85., wiederholte Regelwidrigkeit)

Bes.Vorkommnis: Betreuer Haas wegen Unsportlichkeit auf die Tribüne verwiesen (86.)

Beste Spieler: Auer - Förster

Bericht:

Am 31. Spieltag der Regionalliga Saison 2015/16 spielte der SV Waldhof beim FK Pirmasens 1:1-Unentschieden. Vor 2.044 Zuschauern brachte Philipp Förster die Blau-Schwarzen in Führung (22.), bevor Benjamin Auer per Foulelfmeter (32.) im Sportpark Husterhöhe ausgleichen konnte.

SVW Cheftrainer Kenan Kocak änderte seine Startformation auf vier Positionen. Marcel Seegert rutschte von der Innenverteidigerposition auf die rechte defensive Außenbahn. Alban Sabah startet dafür in der Innenverteidigung neben Michael Fink. Morris Nag durfte für den gesperrten Jannik Sommer im rechten Mittelfeld beginnen während Marcel Sökler für Giuseppe Burgio in der Sturmspitze startete.

Der SVW agierte vom Anstoß weg zielstrebig auf das Tor der Hausherren und kam früh zu seinen ersten beiden Torchancen. In der dritten Minute legte Daniel di Gregorio den Ball in den Lauf von Morris Nag, der den Ball aus halbrechter Position in die Arme von Daniel Kläs schob. Der erste Eckball der Hausherren vier Minuten später brachte nichts ein. Nach dem ersten Eckstoß für die Blau-Schwarzen landete der Ball im Rückraum bei Michael Fink, der den Ball direkt zurück in den Strafraum flankte. Der freistehende Marcel Seegert, verpasste knapp zehn Meter vor dem Tor die Hereingabe nur um wenige Zentimeter.

In der 14. Minute sorgte eine Einzelaktion von Sebastian Reinert für die erste Torchance für den FK Pirmasens. Der Kapitän der Pfälzer setzte sich auf der linken Seite gegen Marcel Seegert durch, zog auf Höhe der Strafraumlinie in die Mitte, verfehlte das Gehäuse von Dennis Broll mit einem Rechtsschuss jedoch deutlich. Die Kocak-Elf spielte weiter beherzt nach vorne und belohnte sich in der 22. Minute für Offensiv-Engagement. Morris Nag steckte den Ball mustergültig in den Lauf von Christian Mühlbauer. Der Außenverteidiger legte den Ball flach in den Rückraum und fand in Philipp Förster einen optimal postierten Abnehmer. Der offensive Mittelfeldspieler schoss den Ball ins lange Eck zur 1:0 Führung für den SVW.

Nach einer halben Stunde kamen die Gastgeber zu ihrer zweiten Ecke. Dennis Broll konnte den Ball im ersten Versuch nicht festhalten und erwischte beim Nachfassen den Pirmasenser Christian Henn. Der Unparteiische Timo Wlodarczak entschied auf Strafstoß für den FK Pirmasens, den Benjamin Auer mit einem Flachschuss in die linke Ecke zum 1:1 (32.) im Tor unterbrachte. Bis zur Halbzeitpause sahen die Zuschauer im Sportpark Husterhöhe ein ausgeglichenes Spiel, in dem der SVW weiterhin engagiert nach vorne spielte.

Die erste Torannäherung in der zweiten Halbzeit erfolgte nach einem Förster-Freistoß in der 52. Minute. Der Ball segelte aus dem rechte Halbfeld jedoch unberührt durch den Strafraum ins Toraus. Zwei Minuten später sah Marcel Seegert seine fünfte Gelbe Karte in dieser Spielzeit und ist am kommenden Dienstagabend gegen den SV Spielberg zum Zuschauen verdammt. Die nächste Verwarnung kassierte Morris Nag nur eine Minute später nach einem Foul im Mittelkreis an FKP-Kapitän Sebastian Reinert.

In der 61. Minute tauschte Kenan Kocak die Sturmspitze aus und schickte Giuseppe Burgio für Marcel Sökler auf das Spielfeld. Zwei Minuten später spielte Daniel di Gregorio einen öffnenden Flugball auf Marcel Seegert, der den Ball von Links direkt vor das Tor der Pirmasenser legte. Leider hatte sich keiner der SVW-Offensivspieler in Position gebracht, sodass der Ball unberührt durch den Strafraum segelte.

Der SVW drängte nun auf sein zweites Tor an diesem Abend und kam drei Minuten später einer Doppelchance. Zunächst wurde der Schuss von Hanno Balitsch wenige Meter vor dem Tor abgeblockt, Sekunden später flog der stramme Distanzschuss von Daniel di Gregorio (66.) knapp über das Tor von Daniel Kläs. Es ging Schlag auf Schlag weiter und die Gäste erspielten sich in der 72. Minute durch Hanno Balitsch ihre nächste Torgelegenheit. Der unplatzierte Spannstoß aus 15 Metern Torentfernung landete jedoch direkt auf den Fäusten des Pirmasenser Schlussmanns. Zwei Minute später schickte Kenan Kocak Gianluca Korte für Morris Nag aufs Spielfeld um einen weiteren Offensivimpuls zu setzen.

Die Hausherren, die in der Schlussphase auf Konter lauerten, wären in der 83. Minute beinahe erfolgreich gewesen. Der schnelle Gegenstoß wurde jedoch nach einem Offensivfoul an Michael Fink im Strafraum zurückgepfiffen.

Zwei Minuten später sah Daniel di Gregorio binnen weniger Sekunden zwei gelbe Karten. Die erste nach einem vermeintlichen Foulspiel, die zweite unmittelbar danach durch Reklamieren. Kenan Kocak reagierte in der 87. Minute ein letztes Mal mit einem Spielerwechsel und brachte Jonas Strifler für Ali Ibrahimaj. In der Nachspielzeit warfen die Blau-Schwarzen noch mal alles nach vorne. Ein Eckball von Philipp Förster (93.) sowie ein Freistoß von Gianluca Korte (95.) aus halblinker Position blieben unvollendet, sodass sich der SVW mit einem Punkt zufrieden geben musste.

Die Mannschaft von Kenan Kocak hat bereits am kommenden Dienstag (10.05.) zuhause gegen den SV Spielberg die Möglichkeit einen großen Schritt Richtung Relegation zu machen.

Stimmen zum Spiel:

Marcel Seegert: „Wir waren im letzten Moment nicht clever genug. Der Gegner stand sehr kompakt und es ist uns nicht gelungen, dauerhaft Chancen zu erarbeiten.“

Michael Fink: „Der Gegner erzielt aus dem Nichts das 1:1. Wir sind über den Kampf ins Spiel gekommen und haben das Spiel meiner Meinung nach dominiert. Wir müssen nun die Ruhe behalten und es am Dienstag selbst klarmachen.“

Kenan Kocak: „Wir sind heute auf einen physisch starken Gegner getroffen, der sehr robust in der Defensive stand und über Standards immer wieder gefährlich vor unserem Tor aufgetaucht ist. Die Mannschaft hat sich bemüht das Spiel zu machen. Im Endeffekt bin ich enttäuscht, dass es heute nur für einen Punkt gereicht hat.“

Peter Tretter: „Wir haben leidenschaftlich gekämpft und hatten heute das gewisse Spielglück. Ich glaube der Punkt war für uns am Ende nicht unverdient.“


Quelle: SVWM – 06.05.2016



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln