Spielbericht 03/04, 2.Spieltag, SV Waldhof - Bahlinger SC

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie gut, dass im Kassenpavillon am Carl-Benz-Stadion gestern Abend noch ein paar Vereinsstempel des SV Waldhof herumlagen. Der Andrang vor dem Oberliga-Auftakt der Blau-Schwarzen übertraf nämlich die kühnsten Prognosen und damit auch die Vorbereitungen der Verantwortlichen. 2900 Tickets hatte die Geschäftsstelle drucken lassen, aber knapp 3100 Tageskarten wurden zusätzlich zu den 450 verkauften Dauerkarten benötigt, so dass der findige Ordnungsdienstleiter Bernd Helfmann kurzerhand Stempel verteilte, als das Kontingent erschöpft war.

Mit etwa 15 Minuten Verspätung wurde die Begegnung gegen den Bahlinger SC schließlich angepfiffen und die Zuschauer, die in langen Schlangen vor dem Stadion ausharrten, brauchten die Hitze-Tortur nicht zu bereuen. Beim 3:1 (2:0)-Sieg gegen die Südbadener erlebten die Fans eine aufopferungsvoll kämpfende Waldhof-Elf, der kein Weg zu weit schien und die darüber hinaus mit gelungenen Spielzügen glänzte.

Vor knapp einem Jahr spielte die damalige Zweitliga-Truppe des SVW in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Bahlinger SC und erreichte mit Ach und Krach durch ein 2:1 die nächste Runde. "Die Waldhof-Mannschaft heute hatte mehr Dynamik", gab BSC-Coach Dieter Hahn zu, der einräumte: "Der Sieg war absolut verdient."

Das sahen die 3500 Zuschauer im Carl-Benz-Stadion genauso, die jede gelungene Aktion mit Beifall honorierten und eine lange vermisste Symbiose zwischen Publikum und Kickern erschufen. Der harte Kern der Anhänger, der erstmals direkt hinter dem Tor auf der Osttribüne "Platz" genommen hatte, sorgte mit Gesängen für viel Stimmung und unterstützte die Waldhof-Buben auch in den ersten 30 Minuten, als Nervosität und Unsicherheit für viele Abspielfehler verantwortlich waren.

Der Bann war jedoch in der 33. Minute gebrochen, als sich Jean-Pierre-Rubio-Sanchez zunächst im Kopfballduell behauptete und danach Hakan Atik bediente, der aus zwölf Metern die Nerven behielt und das umjubelte 1:0 markierte (33.). Nur zwei Minuten später sahen die Besucher den schönsten Angriff des Spiels. Benjamin Waldecker, neben Alexander Göhring bester Waldhöfer, erkämpfte sich die Kugel, spielte Doppelpass mit Rubio-Sanchez und flankte die Kugel gefühlvoll nach Innen, wo sich Viktor Göhring in die Luft schraubte und zum 2:0 vollendete - das Stadion stand Kopf.

Die Vorentscheidung war damit angesichts der hohen Temperaturen gefallen, so dass die Partie im zweiten Durchgang abflachte. Da die Bahlinger jedoch körperlich stark abbauten, hatten die Blau-Schwarzen weitere Großchancen. Ken Asaeda (47., 49.) sowie Viktor Göhring (72.) vergaben aber, ehe Rubio-Sanchez nach einer feinen Einzelleistung auf 3:0 erhöhte (76.). Der Ehrentreffer der Breisgauer durch Jarosch (86.) nach einem Eckball war nur noch Ergebnis-Kosmetik.


Statistik:

2.Spieltag: SVW - Bahlinger SC 3:1 (2:0), 06.08.2003, Carl-Benz-Stadion

Schiedsrichter: Kammerer (Karlsruhe), Zuschauer: 3.300

SVW: Ferhatovic - Reuter (73.Lucchese), Mackert, Szabo, Egger - Waldecker (56.Erdogan), A.Göhring, V.Göhring, Asaeda (67.Klaus) - Rubio-Sanchez, Atik - Reserve: Karlein (Tor), Graziano, Ekoto-Ekoto, Özbek - Trainer: Viktor Olscha

Bahlingen: Neumann - Fabi (73.Hechinger), Scheuer, Bieler, R.Müller - Hellinger, Gippert, Makaya, Meyer (57.Jarosch) - Pfahler (57.Stötzel), Ruf - Trainer: Dieter Hahn

Tore: 1:0 Atik (33.), 2:0 V.Göhring (35.), 3:0 Rubio-Sanchez (77.), 3:1 Jarosch (86.)

Gelb: Asaeda, Egger - Fabi, Bieler


Quelle: Mannheimer Morgen - 07.08.2003



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln