Spielbericht 06/07, 10.Spieltag, SV Waldhof - Bahlinger SC

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Statistik:

10.Spieltag: SVW - Bahlinger SC 4:1 (2:0), Mittwoch, 21.10.2006, Carl-Benz-Stadion

Schiedsrichter: Schaal (Tübingen), Assistenten: Neuffer (Leonberg), Bopp (Tübingen), Zuschauer: 2.257

SVW: Gäng - Dausel, Bogdanovic, Eigner, Bodnar - Schilling - Asaeda (83.Hajri, Anicic (80.Marschlich), Wise - Donkov, Ropic (71.Göbig - Reserve: Tsiflidis (Tor), Oppong, Ekoto-Ekoto, Renkli - Trainer: Steffen Menze

Bahlingen: Neumann - Schlegel, Hermel, Sulu, Haas - Oswald, Stuckart, Blanco Carvalho, Kocur - Pfahler (74.Milak), Lambracht (64.Schwehr) - Reserve: Jäger (Tor), Kerek, Berisha, Wachonski, Funk - Spielertrainer: Lars Hermel

Tore: 1:0 Ropic (29., Linksschuss, Vorarbeit Donkov), 2:0 Ropic (37., Rechtsschuss, Anicic), 3:0 Asaeda (53., Linksschuss, -), 3:1 Kocur (76.), 4:1 Donkov (86., Linksschuss, -)

Gelb: Stuckart


Spielanalyse:

Personal: Der SVW begann nach dem 2:2-Unentschieden bei den Stuttgarter Kickers II mit einer Änderung: Für den grippegeschwächten Oppong spielte Wise von Beginn an. Aufsteiger Bahlingen änderte nach der 0:5-Heimpleite gegen Spitzenreiter Ulm ebenfalls nur auf einer Position, in dem Lambracht für Milak auflief.

Taktik und Spielverlauf: Die Waldhöfer agierten nach langem wieder mit einer Vierer-Abwehrkette und einem defensiven Mann (Schilling) vor der Abwehr, sowie einem breiten Mittelfeld mit dem zentralen Anicic im Zentrum hinter zwei Spitzen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil Bahlingen - im klassischen 4-4-2-System agierend - früh im Mittelfeld störte und optisch gute Ansätze im Kombinationsspiel zeigte. Die Blau-Schwarzen hatten Mühe, das Spiel in die Hand zu bekommen, was mit zunehmender Spieldauer aber dennoch gelang. Ropic (5.) und Donkov (16.) verpassten nach schönen Hereingaben von Wise erste Chancen zur Führung. In der 29. Minute gab es dann doch Grund zum Jubel. Einen Anicic-Freistoss nickte Donkov per Kopf auf Ropic, der aus fünf Metern zum 1:0 abstaubte. Kurz darauf durfte sich der Ex-Elversberger über seinen dritten Treffer in Serie freuen. Nach einem steilen Anicic-Pass war er erneut zur Stelle und traf zum 2:0 (37.).

Nach dem Seitenwechsel bestimmten zunächst die Gäste das Spiel. Waldhof wurde etwas leichtsinnig, ohne Druck nach vorne aufzubauen. Ein Aufatmen gab es erst, als Asaeda sich ein Herz aus 25 Metern fasste und mit einem knallharten Linksschuss Treffer Nummer drei markierte. Nach einem Abstimmungsfehler in der Deckung kamen die Gäste durch Kocur zwar zum zwischenzeitlichen 3:1 (76.), doch Donkov machte mit einem satten Linksschuss alles klar (86.).

Fazit: Verdienter Sieg für den SV Waldhof, der gegen einen offensiv gut aufgestellten Gegner besonders in der Abwehr sehr konzentriert zu Werke ging.

Spieler des Spiels: Sascha Ropic. Setzte mit seinem ersten Doppelpack für den SVW rechtzeitig die Weichen auf den fünften Heimsieg in Folge.

Stimmen zum Spiel: SVW-Trainer Steffen Menze: "Mit der Leistung insgesamt bin ich zufrieden. Man hat gesehen, dass Bahlingen einen ordentlichen Ball spielen kann. Sicher hat mir der Anfang der zweiten Halbzeit nicht gefallen. Da hat es mir am nötigen Einsatzwillen gefehlt und ich war froh, als wir das 3:0 gemacht haben".


Quelle: waldhof-archiv.de / Sonntag aktuell - 22.10.2006



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln