Spielbericht 10/11 11.Spieltag: ASV Durlach - SV Waldhof

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

11.Spieltag: ASV Durlach – SVW 0:1 (0:1), 01.10.2010, 17 Uhr, Turmbergstadion

Schiedsrichter: R.Kempter (Sauldorf), Assistenten: Pace (Engen), Huchthausen (Singen), Zuschauer: 750

Durlach: Zieger (46.Dohm) – Bornhauser, Becker, Perchio, Coblenzer (42.Vivelli, 77.Müller) – Hinze, Nirmaier, Hascher, Kolodziej – Dzijan, Cetinkaya – Reserve: Striebich, Motekallemi, Kovani, Senger – Trainer: Rainer Krieg

SVW: Kolke – Fazlija, Malchow, Krause, Murphy – Laping, Gjasula (90. + 3 Herm) – Waldecker, Pinna – Dautaj (52.Myftari), Kyei (86.Hach) – Reserve: Kronholm (Tor), Hartmann, Suszko – Trainer: Reiner Hollich

Tor: 0:1 Dautaj (19., direkter Freistoss)

Gelbe Karten: Kolodziej, Cetinkaya, Dzijan, Becker – Dautaj, Laping


Fußball-Oberliga: Nach dem 1:0-Erfolg beim ASV Durlach vorläufig auf Platz zwei in der Oberliga

SV Waldhof gelingt Arbeitssieg

Von unserem Mitarbeiter Roland Bode

Karlsruhe. Hoch verdient aber ohne Glanz hat der SV Waldhof gestern das vorverlegte Fußball-Oberliga-Spiel bei Schlusslicht ASV Durlach mit 1:0 gewonnen. Vor 750 Besuchern im Turmbergstadion, darunter etwa 350 mitgereiste SVW-Anhänger, war "Kunstschütze" Vllaznim Dautaj der umjubelte Held des Tages. Mit seinem ersten Saisontreffer platzte für den Angreifer endlich der Knoten. Zumindest bis zum heutigen Samstag haben sich die Blau-Schwarzen damit auf den zweiten Tabellenrang vorgearbeitet.

Von einem "Arbeitssieg" sprach nach einer in erster Linie kampfbetonten Begegnung auch Trainer Reiner Hollich: "Ein ruhiger Abend war es bestimmt nicht auf der Bank. Wir haben gut angefangen, das Spiel kontrolliert, aber nach der Führung, warum auch immer, den Kopf verloren", haderte der Coach. Trotzdem hielt er fest: "Die drei Punkte sind sehr wertvoll. Aber auf uns wartet erkennbar noch einiges an Arbeit."

Der SVW übernahm gegen harmlose Gastgeber von Beginn an das Kommando und kontrollierte das Spiel. Gerade 20 Sekunden waren gespielt, da besaß Dautaj bereits die erste Chance zur Führung. Wenig später hatte der 21-Jährige mehr Glück. Einen Freistoß aus halbrechter Position und 22 Metern versenkte der vom 1. FC Kaiserslautern II gewechselte Stürmer mit Hilfe des Torpfostens unhaltbar für ASV-Torsteher Dominik Zieger im linken Toreck.

Mannheim versäumte es aber nachzulegen. "Das Passspiel hat nicht optimal gestimmt. Auf den Außenpositionen fehlt es noch an der richtigen Abstimmung", sah Hollich das Treiben seiner Elf selbstkritisch.

"Die frühe Führung hat uns gut getan. Aber wirklich schön gespielt haben wir sicher nicht. Da ist noch viel Luft nach oben", meinte nach Spielende Oliver Malchow. Der 20-Jährige feierte eine gelungene Premiere in der "Ersten", weil Dennis Geiger als Innenverteidiger aufgrund einer Oberschenkelverletzung fehlte. Er überzeugte mit einer souveränen Vorstellung und empfahl sich für weitere Aufgaben. Auch Hollich war mit dem Debüt des Youngsters zufrieden: "Er hat im Training hart gearbeitet. Es ist gut zu wissen, dass auf dieser Position eine weitere Alternative zur Verfügung steht. Was die Zukunft betrifft, bleibe ich entspannt. Mit Geiger, Jurij Krause, dem zur Zeit verletzten Matteo Dorn und Oliver sind wir in der zentralen Defensive gut aufgestellt. Trotzdem ein Kompliment an Oliver: Er hat gute Arbeit geleistet."

Auf dem holprigen Rasen, der Kabinettstückchen ausschloss, besaßen die Platzherren nur eine nennenswerte Möglichkeit, als Murat Cetinkaya mit einem Distanzschuss an der Querlatte scheiterte (37.). Waldhof verpasste es bei Chancen von Krause (32.), Klaus Gjasula (34.), Hans Kyei (45.), Giancarlo Pinna (73.) und Fisnik Myftari (76.) die Nerven der Fans vorzeitig zu beruhigen.

© Mannheimer Morgen - 02. Oktober 2010



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln