Spielbericht 10/11 13.Spieltag: FC 08 Villingen - SV Waldhof

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

13.Spieltag: FC Villingen – SVW 1:3 (0:3), 23.10.2010, 15.30 Uhr, Stadion Im Friedengrund

Schiedsrichter: Traeder (Diersburg), Assistenten: Gerspacher (Kandern), Schmidt (Ortenberg), Zuschauer: 1.500

Villingen: Miletic – Sopelnik (76.Lehn), Bea, D’Incau, Ketterer – Weißhaar, Knackmuß (68.Rudy), J.Maric, Plavci – Mansuroglu, Haibt – Reserve: Huljic (Tor), Pohl, Noel, Yahyaijan, Albicker – Trainer: Martin Braun

SVW: Kolke – Fazlija, Geiger, Krause, Murphy – Gjasula, Malchow – Waldecker, Pinna (72.Myftari) – Dautaj (77.Suworow), Kyei – Reserve: Kronholm (Tor), Hartmann, Herm, Hach – Trainer: Reiner Hollich

Tore: 0:1 Dautaj (9., Kopfball, Vorarbeit Murphy), 0:2 Waldecker (37., Rechtsschuss, Dautaj), 0:3 Waldecker (40., Rechtsschuss, Pinna), 1:3 Ketterer (67.)

Gelbe Karten: Geiger, Murphy, Waldecker


SV Waldhof feiert Sieg und klettert auf den dritten Platz

Benjamin Waldecker mit einem Doppelpack und Vllaznim Dautaj haben den SV Waldhof zu drei Punkten in Villingen geschossen.

Der SV Waldhof hat das Spitzenspiel in der Fußball-Oberliga beim FC 08 Villingen mit 3:1 gewonnen. Ein Doppelschlag von Benjamin Waldecker sorgte in einer guten Partie kurz vor der Pause für die Entscheidung. Mit seinen Saisontreffern fünf und sechs (37./40.) schraubte der Mittelfeldmann den Halbzeitstand bereits auf 3:0. Denn schon in der neunten Spielminute hatte Vllaznim Dautaj per Kopf nach einem Eckstoß von Carl Murphy die 1:0-Führung besorgt.

Erneut Dautaj, dessen Distanzschuss aus 20 Metern knapp über den Querbalken zischte (44.), und ein Kopfstoß von Angreifer Hans Kyei (45.), der nur um wenige Zentimeter das Ziel verfehlte, hätten das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben können. Die rund 1000 Besucher im Stadion am Friedengrund, unter ihnen etwa 350 mitgereiste Waldhof-Anhänger, sahen bis zu diesem Zeitpunkt einen klar dominierenden SVW. Die Gäste, zuvor Tabellenzweiter, waren zwar bemüht, konnten sich gegen bis dorthin stabile Deckung der Blau-Schwarzen aber keine nennenswerten Chancen erarbeiten.

Trainer Reiner Hollich durfte sich bestätigt sehen. Nach dem torlosen Remis vor Wochenfrist gegen Balingen hatte er bereits gesagt: "Auswärts tun wir uns zur Zeit leichter als zu Hause." Mit dem vierten Dreier in der Fremde verbesserte sich der SVW auf Rang drei der Tabelle und bleibt damit - bei einem Spiel weniger - in Tuchfühlung zu Spitzenreiter FC Nöttingen und der SpVgg Neckarelz. Die von Hollich als "wegweisende Woche" bezeichneten vergangenen zwei Spiele endeten mit einem Erfolg und vier Punkten insgesamt. Damit dürfte der Traditionsklub, der am kommenden Samstag (15.30 Uhr) den Kehler FV im Carl-Benz-Stadion empfängt, gut gerüstet in die letzten Spiele vor der Winterpause gehen.

"Ich denke, dass wir gewinnen", hatte Außenverteidiger Fitim Fazlija vor seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte überzeugend geäußert. Von 2006 bis 2008 spielte der Blondschopf für die Schwarzwälder. Waldhof wirkte mannschaftlich geschlossen, zeigte sich kampfstark und steigerte sich gegenüber dem Balingen-Spiel in allen Bereichen. Trainer Hollich sprach von der besten ersten Halbzeit in dieser Saison. Zwar setzten die Platzherren nach der Halbzeitpause alles auf eine Karte. Bis auf den Gegentreffer von Jago Maric, der einen Ketterer-Freistoß aus 40 Metern mit dem Hinterkopf zum 1:3-Anschlusstreffer ins Tornetz beförderte (67.), brannte aber nichts an. Auf beiden Seiten häuften sich nun die Chancen. Doch der SV Waldhof geriert nie ernsthaft in Gefahr.

© Mannheimer Morgen (Sonntag aktuell) – 24.10.2010


Der FC 08 lässt sich in Halbzeit eins überraschen

Mario Ketterer, hier gegen Ex-Nullachter Fitim Fazlija sorgte für den Anschlusstreffer

Der FC 08 Villingen unterlag vor eigenem Publikum im Topduell gegen den SV Waldhof Mannheim mit 1:3-Toren. Dabei bekamen die zahlreichen Zuschauer zwei unterschiedliche Halbzeiten zu sehen. Die Nullachter konnten zunächst nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und ließen sich bereits in der 9. Minute überraschen. Nachdem 08-Keeper Daniel Miletic reaktionsschnell gegen Vllazniw Dautaj abgewehrt hatte, konnte der Waldhöfer Angreifer bei der darauf folgenden Ecke unbedrängt zum 0:1 einköpfen. Anschließend blieben eine Ketterer-Direktabnahme (14.), ein Bea-Treffer (17.), der wegen eines voran gegangenen Fouls nicht gegeben wurde und ein Haibt-Schuss aus der Drehung (30.) die einzigen nennenswerten Möglichkeiten der Braun-Elf. Dagegen konterten die Gäste eiskalt und mit einem Doppelschlag von Benjamin Waldecker (37./41) bauten die Mannheimer ihren Vorsprung auf 3:0 aus. Im zweiten Durchgang wurden die Nullachter endlich druckvoller und erarbeiteten sich mehrere gute Chancen. Eine Sopelnik-Flanke verpasste Nedzad Plavci (47.) knapp, nach einer scharfen Ketterer-Hereingabe war David D`Incau (63.) zu überrascht und zielte über das Tor und bei einem Knackmuß-Schuss (64.) rettete ein Waldhöfer auf der Linie. Zwischendurch setzte Dautaj auf der anderen Seite den Ball daneben. Der 67. Minute war es für die Nullachter aber soweit, als ein Freistoß von Mario Ketterer zum 1:3 im Netz landete. Haibt (70.) und kurz danach Mansuroglu jeweils per Kopf verpassten ebenso wie Jago Maric (76.) im Anschluss an eine Ecke den zweiten 08-Treffer. Gegen die aufgerückte einheimische Deckung besaßen auf der anderen Seite Fisnik Myftari und wiederum Dautaj weitere gute Möglichkeiten, während Benedikt Haibt in der 86. Minute seinen Kopfball nicht im Netz unterbringen konnte, womit der Mannheimer Sieg endgültig perfekt war. Wenn wir es geschafft hätten, das 3:2 zumachen, wäre das Spiel noch einmal richtig eng geworden. Mit der zweiten Halbzeit kann ich leben , meinte 08-Coach Martin Braun.

© www.fcvillingen.de – 25.10.2010



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln