Spielbericht 10/11 34.Spieltag: SV Waldhof – ASV Durlach

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

34.Spieltag: SVW - ASV Durlach 5:2 (2:2), Mittwoch, 18.05.2011, 19 Uhr, Carl-Benz-Stadion

Schiedsrichter: Beck (Künzelsau), Assistenten: Kronmüller (Hessental), Lochner (Künzelsau), Zuschauer: 3.472

SVW: Kolke - Hartmann, Krause, Geiger, Murphy - Malchow - Fazlija (82.Suworow), Grujicic (89.Myftari), Gmünder (60.Waldecker) - Reule, Kyei - Reserve: Adolf (Tor), Suszko, Pinna, Ilhan - Trainer: Reiner Hollich

Durlach: Dohm - Bornhauser, Hascher, Lösch, Hinze - Kolodziej, K.Müller, Nirmaier, Oezcelik (75.Shuti) - Kovani, Vassiliadis (85.Senger) - Reserve: F.Müller (Tor), Koka, Motekallemi, Rittmann, Traetta - Trainer: Rainer Krieg

Tore: 0:1 Oezcelik (7.), 1:1 Kyei (26.), 1:2 Vassiliadis (29.), 2:2 Fazlija (36.), 3:2 Geiger (67.), 4:2 Kyei (88.), 5:2 Reule (90.)

Gelb: Reule


Fußball-Oberliga: 5:2-Erfolg über ASV Durlach / Schützlinge von Trainer Reiner Hollich geraten in Rückstand

Waldhof macht es spannend

Mannheim. Dieses Spiel war nichts für schwache Nerven. Darüber konnte auch der 5:2 (2:2)-Erfolg des SV Waldhof über den ASV Durlach nicht hinwegtäuschen. Bei weiterhin einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer FC Nöttingen ist im Kampf um den Regionalligaaufstieg für große Spannung gesorgt.

Im Carl-Benz-Stadion sahen die 3472 Zuschauer ein Duell, welches lange auf Augenhöhe ausgetragen wurde. Dafür sorgte auch der bereits feststehende Absteiger aus Durlach, der entgegen der Erwartungen nicht nur reagierte, sondern frech nach vorne spielte und so zu einem unterhaltsamen Fußballabend beitrug.

"Man muss dem ASV ein Riesenkompliment machen. Sie haben nicht defensiv und destruktiv gespielt, sondern unsere Schwächen im Abwehrverhalten, die zu den Gegentoren geführt haben, schonungslos aufgedeckt", lobte SVW-Trainer Reiner Hollich den Gegner. Die zwischenzeitliche 1:0-Führung der Linxer gegen Nöttingen (Endstand 4:1 für den Primus) wurde vor Anpfiff auf der Anzeigentafel eingeblendet und sorgte für gute Stimmung.

ASV zweimal vorne

Nach der ersten Chance von Dennis Geiger, dessen Kopfball knapp über das Tor ging, folgte jedoch die kalte Dusche. Nach einer Rechtsflanke verschätzte sich Torhüter Markus Kolke und Yasin Oezcelik hatte sträflich ungedeckt keine Mühe, zum 0:1 einzuköpfen (6.). Der SVW zeigte sich davon unbeeindruckt und spielte weiter druckvoll nach vorne. Chancen ergaben sich in der Folge für Daniel Reule per Pfostentreffer (11.), Christian Grujicic (12.) und Hans Kyei (16.). Letzterer erzielte den überfälligen Ausgleich nach guter Vorarbeit von Dennis Geiger und Fitim Fazlija (26.). Doch die Gäste schlugen eiskalt zurück, Stavros Vassiliadis erzielte nur drei Minuten später die erneute Führung (29.).

Die Blau-Schwarzen hielten das Tempo jedoch hoch und glichen sieben Minuten später durch Fazlija aus (36.). "Nichts für schwache Nerven, aber ein unterhaltsames Spiel", meinte SVW-Geschäftsführer Andreas Laib zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild zunächst nicht, die Waldhöfer drückten, der ASV konterte gefährlich. So dauerte es bis zur 69. Minute, ehe Gegiger die erstmalige Führung nach einer Grujicic-Ecke für den SVW erzielte und die Weichen auf Sieg stellte. Jetzt stürmten nur noch die Hausherren und schraubten durch Kyei (88.) und Reule (90.+1) das Ergebnis auf 5:2.

"Das hätte auch ins Auge gehen können", atmete Hollich nach dem Abpfiff erleichtert auf. "Jedes Spiel muss man erst mal spielen, egal wie der Gegner heißt. Doch wie wir nach den Rückständen immer wieder zurückgekommen sind, das war im Stile einer Spitzenmannschaft", war der Trainer von seinem Team sichtlich angetan. rod

Quelle: Mannheimer Morgen - 19. Mai 2011



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln