Spielbericht 11. Spieltag 15/16 SC Freiburg II - SV Waldhof Mannheim

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


SC Freiburg II 1:3 (0:2) SV Waldhof Mannheim 07
Logo SC Freiburg.png 11.Spieltag
Sonntag, 4. Oktober 2015, 14 Uhr MESZ , Möslestadion

Endstand 1:3

Zuschauer: 500
Schiedsrichter: Götte (Framersheim), Assistenten: Simon (Wonsheim), S.Müller (Burgschwalbach)

SV Waldhof Mannheim.png
Startelf (Spielsystem 4-3-3):

Fuhry - Gbadamassi, Stanko, Bohro, Rodas Steeg - Faller, Lickert, Hofgärtner - Stenzel, Schleusener, Kath - Trainer: Martin Schweizer

Einwechslungen:

Scored after 46 minutes 46' Kinoshita für Stenzel
Scored after 71 minutes 71' Brünker für Lickert
Scored after 86 minutes 86' Hingerl für Faller

Reserve: Bundschuh (Tor), T.Müller, Dorn, Lang

Startelf (Spielsystem 4-2-3-1):

Scholz - M.Müller, M.Seegert, Fink, Mühlbauer - Balitsch, di Gregorio - Celik, Förster, Sommer - Burgio - Trainer: Kenan Kocak

Einwechslungen:

Scored after 60 minutes 60' Nag für Burgio
Scored after 68 minutes 68' P.Haag für Celik
Scored after 76 minutes 76' Lindner für di Gregorio

Reserve: Broll (Tor), Neupert, Sabah, Straub

Es fehlten: Ibrahimaj (Muskelfaserriss in der Hüfte), N.Seegert (anhaltende Leistenbeschwerden), Zahn, M.Sökler, Y.Haag, Marx, Mar.Schilling, Max.Schilling, Cetin (alle 2.Mannschaft, verletzt oder nicht berücksichtigt)

Scored after 51 minutes 51' 1:2 Kinoshita

Yellow card.png Lickert, Faller, Rodas Steeg


Scored after 38 minutes 38' 0:1 Burgio (Rechtsschuss, Vorarbeit M.Seegert)
Scored after 41 minutes 41' 0:2 Sommer (Kopfball, Förster)
Scored after 67 minutes 67' 1:3 Nag (Rechtsschuss, Sommer)

Yellow card.png Balitsch (5.), Mühlbauer

Beste Spieler: Fuhry, Hofgärtner - Burgio, Förster


Bericht:


3:1-Erfolg in Freiburg: Waldhof zeigt sich gut erholt

Pflichtaufgabe erfüllt - mit einem 3:1 (2:0)-Erfolg beim Nachwuchs des SC Freiburg hat der SV Waldhof den achten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht und sich gut erholt von der unglücklichen Niederlage gegen Kickers Offenbach gezeigt. Der Sieg hätte höher ausfallen können, meinte Sportvorstand Klaus Hafner: "Bei allem Respekt für die Freiburger, aber mit unseren Chancen gingen wir zu fahrlässig um." Auch Trainer Kenan Kocak reagierte kritisch: "Die Jungs haben das insgesamt gut gemacht. Hier muss man auch erst einmal gewinnen. Wir haben viele Chancen herausgespielt. Aber es geht gar nicht, dass wir im Abschluss zu unkonzentriert agieren und so den Gegner wieder aufbauen. Diese Überheblichkeit brachte Freiburg wieder heran."

Wormatia Worms hatte mit dem Sieg über Tabellenführer Elversberg die Vorlage gegeben, so dass Waldhof im Breisgau mit einem Sieg wieder zur Spitze der Regionalliga aufschließen konnte. Kocak hatte den genesenen Giuseppe Burgio eingesetzt, was dem Waldhof-Spiel guttat. "Er war noch nicht bei 100 Prozent, weswegen ich ihn in der zweiten Halbzeit ausgewechselt habe. Aber seine Präsenz war wichtig für uns." Burgio führte sich gut ein. Mit seinem Schuss über den Kasten setzte er ein erstes Ausrufezeichen (7.). Gefährlicher wurde es, als Marcel Seegert nach Feistoß von Philipp Förster an Torwart Konstantin Fuhry scheiterte (18.). Der SC hatte im ersten Abschnitt nur eine Chance: Caleb Stanko legte quer auf Florian Kath, doch Markus Scholz war auf dem Posten (26.). Ansonsten kontrollierte Waldhof die Partie und ging durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Seegert erlief vor der Torauslinie den Ball und seine mustergültige Hereingabe verwertete Burgio zum 0:1 (38.). 150 Sekunden später machte es Förster auf der linken Seite ähnlich und Jannik Sommer musste nur noch den Kopf zum 0:2 hinhalten (41.).

Turbulent im SC-Strafraum wurde es direkt nach Wiederanpfiff. Sommer, Förster und Burgio brachten innerhalb von 20 Sekunden das Runde nicht ins Eckige (47.). Danach scheiterte Burgio am Außenpfosten (50.). Eine Einzelaktion des eingewechselten Kosuke Kinoshita ließ Freiburg wieder hoffen. Keiner konnte den Japaner vom Ball trennen und so kam nach dem 1:2 wieder Spannung auf (53.). Der SVW aber blieb am Drücker. Nach der Glanzparade von Fuhry gegen Hanno Balitsch (63.) sorgte ein Einwechselspieler für klare Verhältnisse. Sommer legte den Ball von der Torauslinie in den Sechzehner und Waldhof-Eigengewächs Morris Nag traf zum 1:3 (68.). Kurz vor dem Ende sah Kapitän Balitsch die fünfte Gelbe Karte und ist gegen den TSV Steinbach am Samstag gesperrt. "Wir haben eine gute Reaktion gezeigt und bis auf eine Phase Mitte der zweiten Halbzeit alles unter Kontrolle gehabt", meinte der Ex-Profi.

Unterdessen hat sich der neu gewählte Aufsichtsrat konstituiert und Thorsten Riehle zum neuen Vorsitzenden gewählt. Matthias Niemeyer und Markus Ritzmann übernehmen die Stellvertretung. In einem Zehn-Punkte-Plan werden die Aufgaben des Aufsichtsrates skizziert. Neben der Wichtigkeit des Klubs in seiner sozialen und gesellschaftspolitischen Verantwortung soll auch die Konsolidierung des Vereins vorangetrieben werden. Des Weiteren sollen in das Gremium zwei Frauen aufgenommen werden. (rod)


Quelle: Mannheimer Morgen – 04.10.2015



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln