Spielbericht 13/14 9.Spieltag: TSV 1860 München - SV Waldhof U15

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einen enorm wichtigen 1:2 (0:1)-Auswärtssieg erkämpfte sich die U15 des SV Waldhof Mannheim beim TSV 1860 München. Trainer Deniz Yetkin war nach der Partie mit dem kämpferischen Einsatz der Mannschaft vollauf zufrieden: „In der zweiten Halbzeit gerieten wir zwar sehr unter Druck, doch die Jungs hielten kämpferisch jeder Sekunde dagegen und verdienten sich somit das Glück.“

Dieses Glück bestand vor allem im Siegtreffer, den der gerade eine Minute zuvor eingewechselte Philipp Neuberger in der Schlussminute in „Thomas-Müller-Manier“ (Yetkin) erzielte. Fabrizio Romagnolo war außen durchgebrochen, seinen Schuss konnte der Keeper der 60er noch abwehren, doch Philipp Neuberger schaltete gedankenschnell und verwertete den Abpraller eiskalt. Neuberger kam eine Minute zuvor für Mittelstürmer Tahir Acik, der direkt vor seiner Auswechslung bereits die große Chance zum Siegtreffer vergab, als er nach einem Freistoß zu überrascht war, um das Leder aus einem Meter über die Linie zu drücken. „Ansonsten stand aber die zweite Halbzeit im Zeichen der drückenden Löwen, die durch einen berechtigten Elfmeter zum Ausgleich kamen“, war Yetkin mit dem Spiel der eigenen Mannschaft hier nicht zufrieden. „Es fehlte uns der Mut.“ So musste SVW-Keeper Fabian Gutfleisch zweimal retten, ein Tor der 60er wurde aufgrund von Abseits nicht anerkannt. In der ersten Halbzeit zeigte sich der SVW-Nachwuchs noch stärker, beherrschte weitgehend das Geschehen auf dem kleinen Rasenplatz in München. Und so war es Steffen Foshag, der nach guter Vorarbeit von Tahir Acik für die verdiente Halbzeitführung sorgte (7.). Eine Doppelchance ließ außerdem Riccardo Presti kurz vor der Halbzeit liegen, als er zunächst frei am 1860-Torhüter scheiterte und den Nachschuss an Pfosten schoss. Zudem bekamen die Gäste einen aus SVW-Sicht glasklaren Foulelfmeter nicht zugesprochen. „Aber letztlich ist das alles egal, wir haben hier einen extrem wichtigen Auswärtssieg bei einem direkten Konkurrenten eingefahren, nun gilt es sich konzentriert auf das nächste Heimspiel gegen den SC Freiburg vorzubereiten“, warf Yetkin gleich einen Blick nach vorne auf das kommende Wochenende.


Statistik:

9.Spieltag: TSV 1860 München – SVW 1:2 (0:1), Sonntag, 27.10.2013, 11 Uhr, Trainingsgelände a.d. Grünwalder Straße

Schiedsrichter: Vinzenz Bohmann (Riedberg), Assistenten: Richard Conrad (Feldkirchen), Gürkan Günebakan (München), Zuschauer: 200

München: Kretzschmar – Arnold, Thormeier (55.Bachbauer), Spitzer, Zeisl, Cyriacus (36.Keller), Huber, Heigl, Braun, Lask, Tiefenbrunner (36.Spitzer) – Reserve: Rohrbacher (Tor), Grundmann, Heinl, Ahammer – Trainer: Robert Simon

SVW: Gutfleisch – Romagnolo, Dörr, Demir (51.Mayer), Haziraj, Vogel, Foshag, Giannopoulos (44.Knauer), Acik (44.Neuberger), Özemir (48.Sahin), Presti – Reserve: Sold (Tor), Gregg, Krämer – Trainer: Christian Schmitt

Tore: 0:1 Foshag (7.), 1:1 Heigl (57.), 1:2 Neuberger (70. + 2)


Quelle: Offizielle Homepage SV Waldhof



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln