Spielbericht 13/14 BFV-Pokal - 1.Spieltag: SV Rohrbach - SV Waldhof

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


SV Rohrbach/Sinsheim 0:6 (0:5) SV Waldhof Mannheim 07
Rohrbachsinsheimsv.gif BFV-Pokal, 3.Runde
Mittwoch, 14. August 2013, 18.30 Uhr MESZ, Stadion an der Bruchstraße

Endstand 0:6

Zuschauer: 800
Schiedsrichter: Faller (Karlsdorf-Neuthard), Assistenten: Fahrer (Bretten), Mansel (Bruchsal)

SV Waldhof Mannheim.png
Startelf:

Swoboda - Morina, Großmann, Wetzel, Bedruna, Roth, Ohlhauser, Bauer, Mangold, Haberland, Dowalil - Trainer: Joachim Heger

Eingewechselt:

46. Heinlein für Morina
54. Unser für Großmann
63. Günther für Mangold
68. Stumpf für Ohlhauser
73. Hennig für Haberland

Reserve: Ernstberger (Tor)

Startelf (Spielsystem 4-2-3-1):

D.Broll - Becker, Geiger, Islamoglu, Huckle - Weimer, Kochendörfer - Schleusener, Öztürk, Bektashi - Szimayer - Trainer: Kenan Kocak

Eingewechselt:

46. Yilmaz für Huckle
46. Hartmann für Geiger
52. Bakis für Weimer
57. Yazgan für Szimayer
63. Amiri für Bektashi

Reserve: Knödler (Tor), Müller, Stiller, Zeric, Dautaj

Yellow card.png keiner

Tor 0:1 Bektashi (3.)
Tor 0:2 Geiger (7.)
Tor 0:3 Bektashi (31.)
Tor 0:4 Weimer (37.)
Tor 0:5 Bektashi (44.)
Tor 0:6 Szimayer (47.)

Yellow card.png Islamoglu

Beste Spieler: folgt

Bericht:

Ohne Problem ist der SV Waldhof ins Achtelfinale des BFV-Krombacher-Pokals eingezogen. Die Elf von Cheftrainer Kenan Kocak setzte sich am Mittwochabend souverän mit 6:0 (5:0) beim Sinsheimer Kreisligisten SV Rohrbach durch.

Beim ersten Auftritt der Blau-Schwarzen im diesjährigen Verbandspokal hatte Kocak seine Startelf gegenüber der 0:4-Niederlage gegen den FSV Mainz 05 II vom Sonntag auf sieben Positionen verändert. Für Kevin Knödler hütete Dennis Broll das Tor. Auf der rechten Abwehrseite kam der junge Christoph Becker für Nico Müller zum Zug. Das Mittelfeld krempelte der Chefcoach komplett um: Sebahattin Öztürk, Phil Weimer, Steffen Kochendörfer und Fabian Schleusener durften für Nassim Banouas, Ajdin Zeric, Vllaznim Dautaj und den angeschlagenen Dennis Franzin (Oberschenkelprellung) ran. In der Offensive ersetzte Sebastian Szimayer zunächst Marcel Sökler.

Der SVW nahm vom Anpfiff an sofort das Heft in die Hand, um die unterklassigen Platzherren überhaupt nicht erst ins Spiel kommen zulassen. Ungehindert konnte Shqipon Bektashi nach drei Minuten mit der ersten Chance bereits die Führung markieren (3.). Nach einer Ecke legte Dennis Geiger per Kopf nur fünf Minuten später zum 2:0 (8.) nach. Noch vor der Pause sorgten erneut Bektashi (32./44.) und Phil Weimer (37.) mit weiteren Treffern für den SVW für klare Verhätnisse. In einer bis dorthin weitgehend zerfahrenen Partie kämpften die Platzherren dennoch tapfer und besaßen mit einem Schuss von Jörn Wetzel an den Außenpfosten (17.) ihre beste Möglichkeit. Nach dem Seitenwechsel sorgte Sebastian Szimayer (47.) für den Endstand.

Nächster Gegner im Auswärtsspiel ist Oberligist TSV Grunbach. Einen genauen Termin gibt es noch nicht, angedacht ist ein Tag im November.

Quelle: SVWM



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln