Spielbericht 13/14 Testspiel: FC Germania Friedrichsfeld - SV Waldhof

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


FC Germania Friedrichsfeld 0:9 (0:2) SV Waldhof Mannheim 07
FC Germania Friedrichsfeld Testspiel
Sonntag, 14. Juli 2013, 17:00 Uhr MESZ, Stadion a.d. Pulversheimer Straße

Endstand 0:9

Zuschauer: 350
Schiedsrichterin: Schneider (Einhausen), Assistenten: Bügel, Njoya (beide Mannheim)

SV Waldhof Mannheim.png
Startelf:

Hekler - Miess, Gyurov, Özer, Si.Wantoch, Se.Wantoch, Schenemann, Stadler, Lemberger, Wanzek, Marsch - Trainer: Ingo Paulsen

Eingewechselt bzw. Reserve:

Ebert, Sälzler (beide Tor), Reichel, Lamberth, Bukvic, Erny, Kaiser, Schmidt, Ron Moczygemba, Gärtner, Arquabey, Meinhardt, Steinmann, Belovic

Startelf:

K.Broll - Stiller, Becker, Hartmann, Pantano - Durmus - Yazgan, Kupka, Amiri - Burc, Haag - Trainer: Kenan Kocak

Eingewechselt bzw. Reserve:

D.Broll, Weimer, Banouas, Nico Müller, Islamoglu, Zeric, Öztürk, Sökler, Szimayer, Yilmaz, Schleusener


Yellow card.png keiner

Tor 0:1 Amiri (15.)
Tor 0:2 Yazgan (40.)
Tor 0:3 Zeric (53., Foulelfmeter an Sökler)
Tor 0:4 Sökler (70.)
Tor 0:5 Szimayer (74.)
Tor 0:6 Sökler (75.)
Tor 0:7 Sökler (77.)
Tor 0:8 Öztürk (80.)
Tor 0:9 Sökler (84.)

Yellow card.png keiner

Bericht:

(by) Bei hochsommerlichen Temperaturen schlug gestern der SVW den A-Ligisten FC Germania Friedrichsfeld mit 9:0 (2:0). Dabei brachte Trainer Kenan Kocak 21 Spieler zum Einsatz, darunter auch die Gastspieler Nico Pantano und Niclas Kupka. Einzig die etwas angeschlagenen Akteuren erhielten eine Pause.

In der ersten Hälfte hielten die Gastgeber vor knapp 350 Zuschauern gut dagegen. Amiri eröffnete den Torreigen nach einer knappen Viertelstunde, als er von Pantano bedient, einschoss (15.). Kurz vor dem Pausenpfiff legte Yazgan nach, indem er den Ball von der Strafraumgrenze ins rechte Ecke schlenzte (40.).

In der zweiten Hälfte kamen vornehmlich die Spieler zum Einsatz, welche am Vortag in Wiesbaden bereits ran durften. Nach dem 3:0 durch Zeric per Foulelfmeter (53.), dauerte es noch einmal eine ganze Weile bis dann bei den Germanen die Kräfte nachliessen. Danach fielen die Tore fast im Minutentakt. Sökler lies sich alleinstehend die Chance zum vierten Treffer nicht entgehen (70.). Auch der andere Angreifer Szimayer wollte dem nicht nachstehen und traf zum 5:0 (74.). Nach toller Vorarbeit von Öztürk war es erneut Sökler der die Kugel über die Linie bugsierte (75.). Mit einem Tor der Marke "Abstauber", nach einem Schuss von Szimayer, legte wieder Sökler nach (77.). Der achte Treffer blieb dann dem wiederum sehr agilen Öztürk vorbehalten. Mit einem satten Schuss vom 16er erzielte das Talent das 8:0. Mit seinem vierten Treffer des Tages stellte Sökler dann den Endstand her (84.).


Quelle: Offizielle Homepage SV Waldhof



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln