Spielbericht 14/15 18.Spieltag: SV Waldhof U15 - VfB Stuttgart U15

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine bittere 2:5 (1:3)-Heimniederlage musste unsere U15 gegen den designierten Süddeutschen Meister VfB Stuttgart hinnehmen.

Bitter deswegen, weil der SVW trotz der Tatsache, dass das Team personell arg gebeutelt war und sogar noch zwei Spieler kurzfristig beim Warmmachen ausfielen, dem Meisterschaftsaspiranten einen großen Kampf lieferte und letztlich nur aufgrund absolut vermeidbarer individueller Fehler verlor. Der VfB setzte von Beginn an auf Dynamik und Kraft, immer wieder wurde das Mittelfeld mit langen Bällen überbrückt, um dann meist über die zweiten Bälle Druck auf das Tor des SVW auszuüben. Wenn es den Blau-Schwarzen dann einmal gelang, den VfB zum Kombinationsspiel zu verleiten, kamen die Waldhöfer meist zu viel versprechenden Ballgewinnen, die über die agilen Offensivakteure Jonas Weik, Nic Wehrle und Laurat Jerlija verwertet werden sollten.

Zunächst jedoch kam der VfB mit seiner Strategie zum Erfolg und ging nach zwei individuellen Aussetzern in der SVW-Defensive mit 2:0 in Führung (8., 14.). Die Waldhof-Buben blieben mutig und wurden belohnt: Simon Estifanos setzte Jonas Weik gekonnt in Szene, der zum 1:2 traf (20.). Direkt vor der Halbzeit erhöhte der VfB auf 3:1.

In der Halbzeitpause ereilte den SVW ein weiterer Rückschlag, denn Florian Flick musste verletzungsbedingt in der Kabine bleiben. Die Mannheimer blieben ihrer Linie treu, wollten dem Favoriten, der weiterhin sein Heil in langen Bällen suchte, fußballerisch und kämpferisch die Stirn bieten. Dass der VfB verwundbar war, zeigte sich direkt nach dem Seitenwechsel: Selim Jungmann setzte Laurat Jerlija in Szene, der sehenswert zum 2:3 verkürzte (36.). Die Gäste aus Schwaben versuchten zu antworten, die Mittel blieben die gleichen und wer weiß, wie das Spiel an diesem Tage ausgegangen wäre, hätte der SVW sich nicht immer wieder durch absolut vermeidbare individuelle Fehler selbst in die Bredouille gebracht. So aber konnte abermals ein solcher zum 4:2 genutzt werden (47.) und von diesem Rückschlag erholten sich die Gastgeber nicht mehr, zumal mit dem 5:2 in der 55. Minute die Entscheidung nicht lange auf sich warten ließ.

„Trotz der Niederlage haben die Jungs eine abermals couragierte und gute Leistung gezeigt. Auch hier müssen wir einfach die fußballerische Entwicklung im Auge behalten. Im Hinspiel waren wir beim 0:5 in Stuttgart chancenlos. Heute waren es lediglich die überlegene Dynamik sowie unsere eigenen individuellen Fehler, die den Unterschied gemacht haben", konzentriert sich U15-Trainer Christian Schmitt mit seinem Team nun auf das nächste schwere Auswärtsspiel beim SC Freiburg.


Statistik:

18.Spieltag: SVW – VfB Stuttgart 2:5 (1:3), Samstag, 14.03.2015, 13 Uhr, Seppl-Herberger-Sportgelände, Kunstrasen

Schiedsrichter: Robin Siegl (Hüffenhardt), Assistenten: Pascal Fischer (Schefflenz), Dennis Frisch (Mosbach-Weisbach), Zuschauer: 50

SVW: Özkökk – Jungmann, Serifi, Tosun, Flick (36.Marquardt), Lehr, Barzantny, S.Estifanos, Jerlija, Wehrle (56.Opatowski), Weik (61.Lacin) – Reserve: Seeger, Germies – Trainer: Christian Schmitt

Stuttgart: Harr – Frölich (66.Burazor), Milenkovic (52.Bahm), Turp, Rios Alonso, Mack, Baran (63.Bätzner), Günes, Engelhardt (60.Münst), Hottmann, Püsküllü – Reserve: Bahm (Tor), Bauer, Volkert – Trainer: Kai Oswald

Tore: 0:1, 2:4 Hottmann (8., 47.), 0:2 Püsküllü (14.), 1:2 Weik (20.), 1:3 Engelhardt (34.), 2:3 Jerlija (36.), 2:5 Baran (55.)


Quelle: Offizielle Homepage SV Waldhof



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln