Spielbericht 15/16 1.Spieltag: FC 08 Homburg - SV Waldhof

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


FC Homburg 1:1 (1:0) SV Waldhof Mannheim 07
FC 08 Homburg Logo.png 1.Spieltag
Samstag, 1. August 2015, 14.10 Uhr MESZ, Waldstadion

Endstand 1:1

Zuschauer: 2.677
Schiedsrichter: Weickenmeier (Frankfurt), Assistenten: Vonderschmidt (Mühlheim), Heß (Heppenheim)

SV Waldhof
Startelf (Spielsystem 4-2-3-1):

Buchholz - Gaebler, Noll, Wolf, Stegerer - Kröner, Fischer - Amri, Schmidt, Gallego - Hesse - Trainer: Jens Kiefer

Einwechslungen:

Scored after 74 minutes 74' Velagic für Amri
Scored after 84 minutes 84' Steimetz für Gallego
Scored after 90 minutes 90' Bildirici für Schmidt

Reserve: Trautner (Tor), Eichmann, Timpone, Schäfer

Startelf (Spielsystem 4-2-3-1):

Scholz - Müller, M.Seegert, Fink, Neupert - Balitsch, di Gregorio - Ibrahimaj, Förster, Sommer - Burgio - Trainer: Kenan Kocak

Einwechslungen:

Scored after 78 minutes 78' Lindner für di Gregorio
Scored after 84 minutes 84' Zahn für Burgio
Scored after 88 minutes 88' Y.Haag für Förster

Reserve: Broll (Tor), Max.Schilling, P.Haag, Nag

Es fehlten: Sökler (Reha nach Kreuzbandriss), Sabah, Mühlbauer (beide Muskelfaserriss), Straub (Muskelverhärtung), Cetin, N.Seegert, Marx, Mar.Schilling, Ratei (alle geschont, verletzt oder nicht berücksichtigt)

Scored after 36 minutes 36' 1:0 Schmidt

Yellow card.png Hesse, Gallego, Noll
Red card.png Wolf (72., Notbremse gegen Sommer)

Scored after 74 minutes 74' 1:1 di Gregorio (Rechtsschuss, Foulelfmeter Wolf an Sommer)

Yellow card.png Balitsch, Müller, Lindner
Yellow-Red card.png Sommer (76., wiederholte Regelwidrigkeit)

Beste Spieler: Gaebler, Noll, Stegerer - M.Seegert, Fink, Burgio

Berichte:


SVW verdient sich Remis zum Start

Von Roland Bode

Mit einem leistungsgerechten 1:1 (0:1) beim FC 08 Homburg ist der SV Waldhof gestern gut aus den Startlöchern für die Regionalliga 2015/16 gekommen. Die 2677 Besucher im Homburger Waldstadion - unter ihnen rund 800 SVW-Anhänger - sahen ein gutes und am Ende spektakuläres Spiel der beiden Traditionsvereine FC 08 Homburg und SV Waldhof Mannheim, die gleich zu Beginn der Runde ihre Ambitionen unterstrichen, im Kampf um die Plätze zur Aufstiegsrelegation ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. Das 1:1 (1:0) zum Regionalliga-Start war leistungsgerecht.

Zwei Tore, zwei Platzverweise, ein Elfmeter und der erste Auftritt des "neuen Waldhof", angeführt von Kapitän Hanno Balitsch. Unter dem Strich war man sich im blau-schwarzen Lager hinterher einig: Dieser SVW macht Lust auf mehr. Neben Balitsch, stellte Cheftrainer Kenan Kocak mit Markus Scholz, Michael Fink, Ali Ibrahimaj, Jannik Sommer und Giuseppe Burgio sechs der neun Neuzugänge in die Startformation. Waldhof begann gut organisiert, mit viel Ruhe und viel Mut zu flüssigem Kombinationsspiel. Auch die Defensive wirkte stabil. Die Gastgeber hatten große Probleme im Spielaufbau, versuchten über lange Bälle oder schnelles Umschaltspiel dagegenzuhalten. Doch die in ihren neuen weißen Auswärtstrikots aufgelaufene Kocak-Elf gab in Hälfte eins den Ton an und erarbeitet sich durch Burgio (23.), Ibrahimaj (30.), Sommer (42.) und Balitsch (44.) beste Möglichkeiten.

Waldhof hätte zur Pause führen müssen. Doch das taten die Gäste. Eine einzige Unachtsamkeit der SVW-Defensive nutzte Homburgs starker Angreifer Patrick Schmidt zur Führung (36.). Als Fink und Co. das Leder nicht aus der Gefahrenzone befördern konnten, staubte Schmidt aus fünf Metern ab. "Das war gemessen am Spielverlauf bis dahin etwas glücklich", räumte auch FCH-Coach Jens Kiefer hinterher ein. Auf der Tribüne war man sich zur Halbzeit einig: Es geht weiter wie im letzten Jahr, Waldhof spielt und dominiert, der Gegner schießt die Tore.

Nach dem Seitenwechsel ließ das hohe Tempo der ersten 45 Minuten nach. Homburg übernahm zunehmend die Initiative. Auch, weil Balitsch sich schon früh (9.) eine Gelbe Karte einhandelte und nicht so agieren konnte, wie geplant. In den letzten 20 Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Zur Schlüsselfigur wurde dabei Jannik Sommer. Der wendige und quirlige Angreifer sah wegen Meckerns zunächst Gelb (71.). Drei Minuten später war er bei einem Konter nicht zu bremsen. Homburgs Sebastian Wolf zog den früheren Pirmasenser im Strafraum am Trikot. Völlig korrekte Entscheidung des sicher leitenden Schiedsrichters Jonas Weickenmeier (Frankfurt): Strafstoß für den SVW und Rot für Wolf. Daniel di Gregorio traf flach ins linke Eck - 1:1 (74.). Alles wieder offen und ein Mann mehr auf dem Feld. Doch nur zwei Minuten später pures Entsetzen: Erneut dringt Sommer in den Strafraum, kommt im Duell mit Azur Velagic zu Fall. Weickenmeiers Entscheidung diesmal: Gelb-Rot für Sommer wegen einer "Schwalbe" (76.).

Danach taten sich beide Seiten nicht mehr weh. Kocak: "Es war mehr drin. Aber ich bin zufrieden. Wir haben gegen den erwartet schweren Gegner einen Punkt geholt. Kiefer betonte: "Das Resultat ist gerecht. Der SV Waldhof hat schon hier gezeigt, dass mit ihm in dieser Runde zu rechnen ist."


Quelle: Mannheimer Morgen – 01.08.2015




Der SV Waldhof Mannheim und der FC 08 Homburg trennten sich am Nachmittag mit einem 1:1 (1:0)-Unentschieden. Die Gastgeber gingen kurz vor der Halbzeitpause durch Patrick Schmidt (36.) in Führung, ehe Daniel di Gregorio nach einer Notbremse per Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich verwandelte (74.).

SVW mit klarem Chancen-Plus

Die Blau-Schwarzen fanden sehr gut in die Partie und kamen durch Philipp Förster zu ihrer ersten Möglichkeit (3.). Nach einer knappen Viertelstunde verflachte das Spiel auf beiden Seiten, viele Nicklichkeiten und Foulspiele unterbanden den Spielfluss. So dauerte es eine ganze Weile, ehe der SVW zu seiner nächsten Torchance kam: Eine schöne Ball-Facette über Michael Fink und Marco Müller landete bei Giuseppe Burgio, der das Spielobjekt nur knapp neben den Pfosten setzte (23.). Die Gastgeber aus Homburg hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt noch keine klare Chance erspielt. Doch kurz vor der Halbzeit landete eine scharfe Hereingabe vom Ex-Waldhöfer Marc Gallego bei Patrick Schmidt, der den Ball zum 1:0 in die Maschen setzte (36.). Die Mannheimer warfen nochmals alles nach vorne und drückten auf den Ausgleichstreffer. In der Folge scheiterten jedoch Burgio (42.) und Kapitän Hanno Balitsch (42.) nur knapp.

Spannung in der Schlussphase

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine und fanden nur schwer ins Spiel. Homburg lauerte immer wieder auf Konter, der SVW ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und spielte munter nach vorne. Richtig spannend wurde es dann erst wieder eine Viertelstunde vor Schluss: Homburg-Verteidiger Sebastian Wolf brachte sich mit einem Dribbling unnötig in Bedrängnis und verlor den Ball an Jannik Sommer, der im anschließenden Laufduell mit unfairen Mitteln zu Fall gebracht wurde. Schiedsrichter Jonas Weickenmeier stellte den Verteidiger mit Rot vom Platz und entschied folgerichtig auf Foulelfmeter. Daniel di Gregorio übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zum 1:1 (74.). Nur wenige Minuten später stand Sommer erneut im Blickpunkt: Der 23-jährige Angreifer setzte sich im Strafraum gegen mehre Gegenspieler durch und kam zu Fall. Auch bei dieser Situation hatte der Unparteiische eine gute Sicht auf das Geschehen, entschied auf Schwalbe und verwies den Waldhöfer mit der Ampelkarte des Feldes. Sommer hatte nur wenige Minuten zuvor den Gelben Karton (70.) gesehen. Beide Teams hofften am Ende auf einen Lucky-Punch, schlußendlich blieb es jedoch beim leistungsgerechten Unentschieden.

Stimmen zum Spiel

Jens Kiefer (Trainer FC 08 Homburg): „Für uns war das heute gleich ein Top-Spiel. Mannheim ist ein Gegner, der hohe fußballerische Qualität besitzt. Das konnte man bereits in den ersten zehn bis fünfzehn Minuten sehen. Wir hatten zunächst Probleme ins Spiel zu kommen. Anschließend gehen wir glücklich mit 1:0 in Führung, nachdem der Waldhof ein bis zwei gute Möglichkeiten hat liegen lassen. Im zweiten Durchgang hatten wir bis zur 73. Minute die Kontrolle über das Spiel, bis uns ein individueller Fehler unterläuft. Es ist immer ärgerlich wenn man ein Spiel aus der Hand gibt und zwei Zähler her schenkt – aber so ist Fußball. Dennoch ist das 1:1 ein gerechtes Ergebnis zwischen zwei Mannschaften, die beide eine tolle Leistung gezeigt haben.“

Kenan Kocak (Trainer SV Waldhof Mannheim): „Wir wussten im Vorfeld, dass wir in Homburg auf eine starke Mannschaft treffen würden. Wir sind ganz gut ins Spiel gekommen und hatten ein ganz klares Chancen-Plus. Allerdings geraten wir nach einem individuellen Fehler in der Defensive mit 0:1 in Rückstand. Im zweiten Durchgang hatten wir eine Phase mit sehr vielen Abspielfehlern. Nach dem 1:1 sind wir dann endlich wieder aufgewacht und wollten im Anschluss einen Lucky-Punch setzen, was uns leider nicht gelungen ist. Dennoch bin ich zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft und freue mich, dass wir mit einem Punkt nach Mannheim fahren.“


Quelle: SVWM – 01.08.2015



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln