Spielbericht 15/16 Testspiel: FV Fortuna Heddesheim - Waldhof Mannheim

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


Fortuna Heddesheim 1:4 (1:4) SV Waldhof Mannheim 07
Heddesheimfortuna.gif Testspiel
Samstag, 11. Juli 2015, 16.30 Uhr MESZ, Otto-Bauder-Sportanlage, Seckenheim

Endstand 1:4

Zuschauer: 500
Schiedsrichter: Schroeter (Eberbach), Assistenten: Richter (Neckargemünd), Perez (Wieblingen)

SV Waldhof Mannheim.png
Startelf:

Bal - Pritchett, Göttlicher, Höhn, Wegmann, Gulde, Erdem, Engel, Hahn, Kühnl, Kniehl - Trainer: René Gölz

Einwechslungen: Tsiflidis (Tor) - Zax, Loviso, Hassanzadeh, Tofaj, Pah, Marino, Puzic, Zimmermann

Startelf:

Broll - Müller, Neupert, Fink, Mühlbauer - Balitsch, di Gregorio - Ibrahimaj, Burgio, Sommer - Zahn - Trainer: Kenan Kocak

Einwechslungen: Cetin (Tor), M.Seegert, N.Seegert, Lindner, Förster, Max.Schilling, Mar.Schilling, Marx, Nag, Y.Haag, P.Haag

Reserve: keine

Es fehlten: Sökler (Reha nach Kreuzbandriss), Sabah (Muskelfaserriss), Scholz (Zerrung), Straub, Ratei (geschont oder nicht berücksichtigt)


Scored after 44 minutes 44' 1:4 Pritchett

Yellow card.png keiner
Red card.png Höhn (81., grobes Foulspiel gegen Y.Haag)

Scored after 6 minutes 6' 0:1 Ibrahimaj
Scored after 18 minutes 18' 0:2 Zahn
Scored after 35 minutes 35' 0:3 di Gregorio
Scored after 37 minutes 37' 0:4 Burgio (37.)

Yellow card.png keiner


Berichte:


SV Waldhof Mannheim bezwingt FV Fortuna Heddesheim mit 4:1 (4:1) Toren

von Sportkurier. Hochsommerliche Temperaturen auf der Seckenheimer Otto-Bauder Sportanlage, auf der die Begegnung zwischen dem Regionalligisten SV Waldhof Mannheim und dem Landesligisten FV Fortuna 1911 Heddesheim stattfand.

Die knapp 500 Zuschauer sahen dabei insbesondere in der 1. Halbzeit ein schnelles und von Waldhof Mannheim stark geführtes Spiel. "Die Waldhöfer waren in den ersten 30 Minuten immer einen Tick schneller, auf nahezu jeder Position. Die sind ein wahnsinnig hohes Tempo gegangen. Da hat man einerseits gesehen, dass wir erst einige Trainingstage absolviert haben - auf der anderen Seite war spür- und sichtbar, dass die Waldhöfer schon in der dritten Vorbereitungswoche sind", befand Heddesheims Coach René Gölz den überlegenen Spielverlauf der Waldhöfer als folgerichtig.

Waldhöfer mit Tempofußball

Den Anfang machte Ali Ibrahimaj in der 6. Minute, als er einen langen Ball, erlief und am schnellsten reagierte. Sinan Bal im Tor der Fortunen war bei seinem Schuss machtlos - 1:0. Der Regionalligist in der Folge mit sehr gutem Pass- und Kombinationsspiel und einer starken Mittelfeldreihe um Hanno Balitsch. Das 2:0 fast eine Kopie des Führungstreffers. Erneut ein langer Ball in die Schnittstelle und Benedikt Zahn kam frei vor Sinan Bal zum Abschluss - es stand 2:0 (18.). Erst nach der ersten Trinkpause, die der sehr gut leitende Schiedsrichter Michael Schroeter nach 25 Minuten verordnete, kam die Heddesheimer Mannschaft etwas besser ins Spiel. Da lief das Leder auch mal drei, vier Stationen geschickt durch die eigenen Reihen.

Di Gregorio und Burgio mit Doppelschlag / Pritchett verkürzt auf 4:1

Aber di Gregorio traf gerade in dieser Phase mit einem Schuss aus 22 Metern (35.) zum 3:0 und Giuseppe Burgio (37.) schraubte nur zwei Minuten später das Ergebnis auf 4:0 Tore hoch. "Wir sind bis dahin auch ein gutes Tempo gegangen, die Tore waren sehr schön herausgespielt", so ein zur Halbzeit zufriedener SVW-Coach Kenan Kocak. Kurz vor der Pause Eckball durch Markus Engel. Die Hereingabe verlängerte Thorsten Kniehl auf Damian Pritchett, der via Kopfballtreffer (44.) zum 4:1 Halbzeitstand verkürzte. Hanno Balitsch musste aus dem Spiel, er hatte sich nach einem Zweikampf mit Marcel Höhn verletzt. "Wir haben das vorsorglich gemacht. Ich denke Hanno wird da nicht pausieren müssen", so Kocak nach der Partie.

Heddesheim in der 2. Halbzeit gut dagegengehalten

Man bemerkte in der 2. Halbzeit das Fehlen des SVW-Kapitäns. Waldhof zwar weiter mit mehr Ballbesitz, aber nicht mehr mit dem Tempospiel der ersten Halbzeit. Heddesheim kam stark verbessert aus der Kabine und spielte nun munter mit. Thorsten Kniehl konnte sich in der 60. Minute auf der rechten Außenbahn geschickt durchsetzen, aber seine scharfe Hereingabe fing Keeper Levent Cetin vor dem freistehenden Daniel Gulde weg. Auf der Gegenseite war es Christian Mühlbauer, der mit einem platzierten und beherzten Distanzschuss Torhüter Daniel Tsiflidis, der in der 2. Halbzeit für Sinan Bal gekommen war, prüfte. Auf beiden Seiten zahlreiche Wechsel, die letztendlich auch den Spielfluß auf der Waldhöfer Seite etwas stoppten. Giuseppe Burgio scheiterte an Torsteher Tsiflidis (67.) - im Gegenzug scheiterte Heddesheims Arbnor Tofaj mit einem Distanzschuss aus 25 Metern (69.) nur knapp. Die letzte Chance des Spiels hatte Heddesheim durch den eingewechselten 18- jährige Fabian Zimmermann (89.), der aus der Heddesheimer Jugend stammt. Er dribbelte sich bis in den Fünfmeter-Raum der Waldhöfer, scheiterte aber im letzten Moment an der aufmerksamen Defensive der Waldhöfer.

Ein besonderes Lob ging an die Verantwortlichen des SV Seckenheim. "Die Seckenheimer waren ein toller Gastgeber und haben für einen reibungslosen Ablauf und einen tollen Speise- und Getränkeservice gesorgt, waren sich die Waldhöfer und Heddesheimer einig.


Quelle: Sportkurier - 12.07.2015


Nach einer starken ersten Halbzeit besiegte der SV Waldhof in einem weiteren Vorbereitungsspiel den ambitionierten Landesligisten FV Fortuna Heddesheim mit 4:1 Toren. Dabei stand das Endergebnis bereits nach Ende der ersten 45 Minuten fest.

Bereits nach knapp sieben Minuten hieß es 1:0 für die Blau-Schwarzen. Ali Ibrahimaj wurde schön freigespielt und schob die Kugel souverän an Keeper Bal ins Netz. Auch danach der SVW klar spielbestimmend. Dem jungen Benedikt Zahn war es dann vorbehalten ein Zuspiel von Hanno Balitsch zu verwerten, um die Überlegenheit auch im Ergebnis abzubilden.

Ein Doppelschlag durch Daniel di Gregorio und Giuseppe Burgio sorgte dann endgültig für klare Verhältnisse. Nach einer Ecke konnte Pritchett für die Fortunen den Ehrentreffer erzielen, als er den Ball mit dem Oberschenkel aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Heddesheim wehrte sich nach Kräften, doch dem schnellen und druckvollen Kombinationsspiel hatten sie letztendlich nur Härte entgegensetzen. Einige teilweise übermotiviert geführte Zweikämpfe führten dazu, dass Ibrahimaj und Balitsch mit leichten Blessuren in der Kabine bleiben mußten.

Nach der Pause verflachte die Partie. Bei hochsommerlichen Temperaturen auf der Otto-Bauer-Sportanlage in Seckenheim, wohin die Partie aufgrund Umbaumaßnahmen im Heddesheimer Stadion verlegt werden mußte, nahm der SVW das Tempo heraus, so dass der FVF besser in Spiel kam und auch noch die ein oder andere Torchance herauszuspielen.

In der Schlußphase dann der einzig negative Punkt eines gelungenen Testspiels. Marcel Höhn, der bereits zuvor einige Zweikämpfe am Limit führte, grätschte den eingewechselten Yanick Haag von hinten in die Beine, so dass Schiedsrichter Michael Schroeter nichts anderes übrig blieb, als den Rechtsverteidiger des Feldes zu verweisen.

Bereits heute wird die Testspielreihe mit einem Spiel bei der KSG Mitlechtern fortgeführt. Der Anpfiff an der Alzenauer Straße in Rimbach ertönt um 17 Uhr, wobei Trainer Kenan Kocak bereits andeutete, dass er die Begegnung für einige Experimente nutzen möchte.

Quelle: SVWM - 12.07.2015



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln