Spielbericht 18/19 11.Spieltag: FK Pirmasens - SV Waldhof Mannheim

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


FK Pirmasens 1:3 (1:2) SV Waldhof Mannheim 07
FK 03 Pirmasens.png 11.Spieltag
Freitag, 28. September 2018, 19.10 Uhr MESZ, Sportpark Husterhöhe

Endstand 1:3

Zuschauer: 1.750
Schiedsrichter: Bergmann (Erbach), Assistenten: Dürr (Mötzingen), Lount (Nagold / FIFA-Liste für Neuseeland)

SV Waldhof
Startelf (Spielsystem 4-2-3-1):

Kläs – Grünnagel, Osee, Steil, Hammann – Becker, Cissé – Freyer, Pinheiro, Bohnert – Krob – Trainer: Peter Tretter

Einwechslungen:

Scored after 25 minutes 25' Ludy für Krob
Scored after 81 minutes 81' Grimm für Becker
Scored after 85 minutes 85' Schuck für Grünnagel

Reserve: Hodel (Tor), Neufang, Schubert, Özcelik

Startelf (Spielsystem 4-2-3-1):

ScholzMeyerhöfer, Conrad, Schultz, HofrathMa.Schuster, KernDiring, G.Korte, SommerSulejmani – Trainer: Trainer: Bernhard Trares

Einwechslungen:

Scored after 55 minutes 55' Mi.Schuster für Conrad
Scored after 63 minutes 63' Deville für Sommer
Scored after 81 minutes 81' Bouziane für Sulejmani

Reserve: Gäng (Tor), Nag, M.Celik, Hirsch

Es fehlten: R.Korte (Muskelprobleme), Just (Absplitterung am Zeh), Weißenfels (Trainingsrückstand nach Zehenbruch), Sprecakovic (Reha nach Knorpelschaden und verdrehter Kniescheibe), Weis, Flick, Weik (alle nicht berücksichtigt)


Scored after 3 minutes 3' 1:0 Freyer

Yellow card.png Pinheiro, Grünnagel, Steil

Scored after 6 minutes 6' 1:1 Sulejmani (Rechtsschuss, ohne Vorarbeit)
Scored after 32 minutes 32' 1:2 G.Korte (Linksschuss, -)
Scored after 84 minutes 84' 1:3 Bouziane (Rechtsschuss, Deville)

Yellow card.png Deville

Beste Spieler: Cissé – G.Korte, Hofrath, Diring, Kern

Bericht:


Fußball-Regionalliga Spitzenreiter setzt sich nach 0:1-Rückstand mit 3:1 beim FK Pirmasens durch

SV Waldhof spielt weiter souverän: 3:1-Sieg gegen Pirmasens

Im ersten Spiel nach dem DFB-Urteil hat der SV Waldhof beim FK Pirmasens mit 3:1 (2:1) gewonnen und zeigte dabei eine über weite Strecken abgeklärte und gute Leistung, als wäre nichts gewesen. Die Tabellenführung nehmen die Kurpfälzer auch in die nächste Woche mit.

Trainer Bernhard Trares änderte seine siegreiche Aufstellung gegenüber dem Balingen-Spiel auf einer Position. Michael Schultz, der gegen die Schwaben eine Gelbsperre abbrummen musste, ersetzte Mirko Schuster in der Innenverteidigung. Mit zehn Minuten Verspätung erfolgte dann der Anpfiff von Schiedsrichter Manuel Bergmann aus Erbach – und die Blau-Schwarzen wurden kalt erwischt. Eine Faustabwehr von Torhüter Markus Scholz landete vor den Füßen von Patrick Freyer, der sich nicht bitten ließ und zur frühen 1:0-Führung einnetzte (3.).

Schock schnell verdaut

Doch der Schock war schnell verdaut. Gianluca Korte setzte sich auf der linken Außenbahn durch und flankte vor das Tor. Keeper Daniel Kläs und sein Innenverteidiger agierten frei nach dem Motto: „Nimm ihn du, ich habe ihn sicher“, und Valmir Sulejmani erfasste die Situation blitzschnell. Der Ausgleichstreffer zum 1:1 war sein sechstes Saisontor (6.). Jetzt waren beide Teams auf Betriebstemperatur. Es entwickelte sich ein rasantes Spiel, die Pirmasenser versuchten dagegen zu halten, verloren aber immer wieder die Zweikämpfe im Mittelfeld. So kam der SVW zu weiteren Chancen durch Timo Kern (15.), Jannik Sommer und Marcel Hofrath jeweils per Freistoß (17., 22.) und Dorian Diring (23.). Auch bei Eckbällen waren die Kurpfälzer brandgefährlich. Schultz per Kopfball scheiterte knapp (27.), auch Kern wurde noch abgeblockt (32.). Bei der dritten Ecke aber klingelte es im Kasten des FKP. Der Rettungsversuch landete bei Korte, der die 2:1-Führung erzielte (32.). In der aufregenden Schlussphase kamen auch die Westpfälzer noch zu ihrer Chance. Erst klärte Schultz auf der Linie und beim Schuss von Christopher Ludy hielt Scholz (41.). Das mögliche dritte Tor für Waldhof vergaben danach Korte (44.) und Sulejmani (45.). „Spielerisch ist der Waldhof ganz stark“, urteilte Waldhofs ehemaliger Coach Steffen Menze zur Halbzeit und glaubt fest daran, dass es sein Ex-Club in diesem Jahr mit dem Aufstieg packt.

Nach dem Seitenwechsel hing die Führung nach dem souveränen Auftritt der ersten 45 Minuten plötzlich am seidenen Faden. Die Trares-Elf ließ sich einige Male den Schneid abkaufen und verlor viele Zweikämpfe. Pirmasens holte zahlreiche Ecken heraus und stellte die Mannheimer vor Probleme in der Abwehr. Ludy (56.) und Manuel Grünnagel (68.) nutzten ihre Chancen jedoch nicht. In der 73. Minute stockte dem Waldhof-Anhang der Atem, als nach einem Fehlpass plötzlich Ricky Pinheiro frei auf Scholz lief, doch der Keeper blieb Sieger (73.). Danach fingen sich die Waldhöfer jedoch und legten den Vorwärtsgang ein.

Umstrittenes Tor

Das erlösende dritte Tor fiel denn auch: Nach einem Freistoß der Hausherren hielt der für Sommer eingewechselte Maurice Deville den Fuß hin und schickte so den ebenfalls gerade neu in die Partie gekommenen Mounir Bouziane auf die Reise. Der Franzose behielt die Nerven und traf zum 1:3 (84.). Bouziane hätte seinem ersten Saisontreffer gleich noch den zweiten folgen lassen können, doch er scheiterte (87.). Den Pirmasensern muss man attestieren, dass sie zu keinem Zeitpunkt aufgaben und auch in den letzten Minuten alles versuchten. Waldhof ließ sich aber nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und brachte den Vorsprung über die Zeit. Auswärts bleibt der SVW eine Macht.


Quelle: Mannheimer Morgen – 28.09.2018



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln