Spielbericht 19/20 BFV-Rothaus-Pokal Achtelfinale:FV Nußloch 1946 - Waldhof Mannheim

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


FV Nußloch 0:10 (0:5) SV Waldhof Mannheim 07
Logo FV Nussloch.jpg BFV-Rothaus-Pokal, Achtelfinale
Donnerstag, 5. September 2019, 19 Uhr MESZ, Max-Merk-Stadion

Endstand 0:10

Zuschauer: 1.200
Schiedsrichter: Zanke (Ötisheim), Assistenten: Kastner, John (beide Pforzheim)

SV Waldhof Mannheim.png
Startelf:

Schweitzer – Schäfer, Herbold, Zschau, Baumgart (C)Kapitän der Mannschaft, Rensch, Mayer, Alawneh, Zuber, Pfau, Savur – Trainer: Bernd Bechtel

Einwechslungen:

Scored after 41 minutes 41' Eberle für Zuber
Scored after 46 minutes 46' Angermund für Baumgart
Scored after 55 minutes 55' Albrecht für Schweitzer
Scored after 74 minutes 74' Jungkind für Alawneh

Startelf (Spielsystem: 4-2-3-1):

VarvodicMarx, Flick, Hofrath (C)Kapitän der Mannschaft, Celikdos Santos, LoecheltWeik, Bouziane, FeratiKoffi – Trainer: Bernhard Trares

Einwechslungen:

Scored after 46 minutes 46' Christiansen für Bouziane
Scored after 46 minutes 46' Schwarz für Marx
Scored after 56 minutes 56' Diring für Weik
Scored after 61 minutes 61' Seegert für Loechelt

Reserve: Königsmann (Tor), Schultz, Schuster

Es fehlten: M.Scholz (Kreuzbandriss im rechten Knie), Sulejmani (Riss des vorderen Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk), Just (Rekonvaleszent nach Kreuzbandriss im rechten Knie), R.Korte (Rekonvaleszent nach Meniskus-OP), Weißenfels (Rekonvaleszent nach Bänderriss im Sprunggelenk bzw. Knöchel), Gouaida (Trainingsrückstand nach Muskelzerrung), Conrad, G.Korte, Deville (alle geschont bzw. nicht berücksichtigt)

Yellow card.png n.b.

Scored after 11 minutes 11' 0:1 Weik
Scored after 14 minutes 14' 0:2 Koffi
Scored after 18 minutes 18' 0:3 Koffi
Scored after 25 minutes 25' 0:4 Ferati (Strafstoß)
Scored after 37 minutes 37' 0:5 Koffi
Scored after 50 minutes 50' 0:6 Christiansen
Scored after 61 minutes 61' 0:7 Ferati
Scored after 62 minutes 62' 0:8 Koffi
Scored after 79 minutes 79' 0:9 Koffi
Scored after 90 minutes 90' 0:10 Hofrath

Yellow card.png keiner

Beste Spieler: Koffi, Ferati, Christiansen

Bericht:


Waldhof macht Stadtderby gegen den VfR klar

Der SV Waldhof hat sich erwartungsgemäß für das Viertelfinale des Badischen Pokals qualifiziert. Beim FV Nußloch gelang ein ungefährdeter 10:0 (5:0)-Pflichtsieg. Damit ist im Viertelfinale das Mannheimer Stadtderby gegen den VfR perfekt. Ein Termin steht noch nicht fest. Mann des Abends war der Ivorer Kevin Koffi, dem alleine fünf Treffer gelangen. Die Fans stimmten berechtigterweise "Koffi, Koffi"-Sprechchöre an. Balsam auf die Seele des letztjährigen Torschützenkönigs der Regionalliga Südwest, dem in der 3.Liga bislang noch kein Treffer gelang. Auf einen treffsicheren Koffi wird es in den nächsten zwei bis drei Monaten wohl auch in den Ligaspielen ankommen, denn ob dem SVW als Ersatz für den verletzten Valmir Sulejmani noch eine schlagkräftige Verpflichtung gelingt, ist ungewiss. Trainer Bernhard Trares konnte zu diesem Thema keine Neuigkeiten verkünden. Seiner derzeitigen Sturmspitze bescheinigte er einen gelungenen Abend. "Für Stürmer ist es immer wichtig, sich durch Tore Selbstvertrauen zu holen", hofft er, auf eine Initialzündung.

Sulejmanis Ausfall wog gegen Nußloch erwartungsgemäß nicht schwer. Der Kreisligist verteidigte mit einer Fünferkette, eine zweistellige Niederlage war aber trotzdem nicht zu verhindern, denn der SVW spulte nicht einfach sein Programm herunter, sondern wollte den rund 1.200 Zuschauern etwas bieten. "Das war ein toller Auftritt unserer Mannschaft. Wir haben Spielfreude gezeigt und den Ball gut laufen lassen", lobte denn auch der Coach. Ebenfalls ein Lob gebührt dem Veranstalter, der das "Spiel des Jahres" gut organisierte.

Erwartungsgemäß bekamen beim SVW fast alle Stammkräfte von Trainer Trares eine Spielpause oder nur einen Teileinsatz. Gegenüber der jüngsten Partie beim 1. FC Kaiserslautern stand nur noch Jan-Hendrik Marx in der Startelf. Dem dominanten Verlauf der Partie durch den Drittligisten tat dies keinen Abbruch. Gute zehn Minuten hielt Nicolas Schweitzer den Kasten beim Kreisligisten Nußloch sauber. Dann eröffnete Jonas Weik den Torreigen mit dem 0:1 (11.). Koffi (14., 18., 37.) und Arianit Ferati (25. per Foulelfmeter) legten bis zur Pause zum 0:5 nach. Nußlochs Bürgermeister Joachim Förster wünschte sich für den zweiten Abschnitt vom Heimteam etwas mehr Mut, denn bis dahin kam der FV nur zu einem einzigen Torschuss. Gegen Tim Zschau hielt Miro Varvodic problemlos (34.).

Nach der Pause änderte sich das Bild aber erwartungsgemäß nicht. Max Christiansen (50.), Ferati (61.), Koffi (62., 79.) und mit dem Schlusspfiff ein direkt verwandelter Freistoß von Kapitän Marcel Hofrath (90.) bedeuteten den Endstand von 10:0 und damit den Einzug ins Viertelfinale. Auf das Duell freut man sich in beiden Lagern. "Das wird schon ein besonderes Spiel mit sicher vielen Zuschauern", fiebert nicht nur Waldhofs Innenverteidiger Florian Flick schon jetzt diesem Stadtderby entgegen. Jetzt aber freuen sich die Waldhof-Profis erst einmal auf ein freies Wochenende, bevor am Montag die Vorbereitung auf das nächste Meisterschaftsspiel gegen Würzburg beginnt.


Quelle: Mannheimer Morgen – 05.09.19



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln